• 17. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Mackie Messer-Brechts Dreigroschenfilm

Ein Brecht der Extreme

  • Meisterlich: "Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm".

"Die Dreigroschenoper ist ein Versuch, der völligen Verblödung der Oper entgegenzuwirken", lautet nur eines von vielen Zitaten, mit denen Bert Brecht provoziert. Solche Sprüche wirft er auch bezüglich Film, Theater, Publikum, Kunst, Politik, Geldwirtschaft und mehr um sich. "Brechts Dreigroschenfilm" beginnt am Abend des 31... weiter




Bertolt Brecht (r.) mit dem Boxer Paul Samson-Körner, 1928.

Literatur

Poesie der planvollen Prügelei1

  • In seiner großen Studie "Faust und Geist" untersucht Wolfgang Paterno den Zusammenhang zwischen Boxsport und Literatur - mit besonderer Berücksichtigung der Schwergewichte Brecht und Musil.

Am Gipfel der Popularität war der Boxsport vermutlich zur Zeit von Muhammad Ali, einem sportlichen Ausnahmetalent und Marketinggenie, der von sich selbst großspurig sagte, er sei der "Größte" - und der auch tatsächlich zu einem der bekanntesten Menschen auf dem Globus wurde... weiter




Blieb stets unbeirrbar auf seiner Linie: Bertolt Brecht (1898-1956). - © dpa

Literatur

Unbequem über den Tod hinaus9

  • Bertolt Brecht war ein Meister der Einfachheit. Heute jährt sich sein Todestag zum 60. Mal.

"Wahrheit besteht nicht in Beweisen, sie besteht im Zurückführen auf die letzte Einfachheit", befand der französische Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry und sprach damit eine Erkenntnis aus, die auch sein deutscher Kollege Bertolt Brecht befolgte... weiter




Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui ist ein durchaus aktuelles Stück von Brecht. - © Christian Menkel / Brechtfestival

Augsburg

Leiter des Brechtfestivals geht1

  • Joachim Lang hört nach Querelen auf.

 Der Leiter des Augsburger Brechtfestivals hört auf. Er werde nächstes Jahr nicht mehr dabei sein, kündigte Joachim Lang in einem Interview der Augsburger Allgemeinen an. Lang spricht darin von Terminproblemen, kritisiert aber das Kulturamt, das sich wenig flexibel gezeigt habe: "Das Brechtfestival rückt in der Prioritätenliste also ganz nach... weiter




Verbündete in Geist und Literatur: Lion Feuchtwanger (l.) mit dem von ihm entdeckten Bertolt Brecht. - © Fred Stein/dpa/Corbis

Autorenporträt

"Ja. Das Ganze nochmal"1

  • Der Schriftsteller Lion Feuchtwanger war mehr als nur der Entdecker Bertolt Brechts. Eine Biografie ruft ihn ins Gedächtnis zurück.

Man betritt eine Buchhandlung, steuert den Tisch mit den Neuerscheinungen an, und da liegt er auf: "Jud Süß" von Lion Feuchtwanger. Breite Banderole um das Buch: "Der internationale Bestseller Nr. 1" (obwohl der Aufdruck, heutigem Verlags- und Sprachgebrauch folgend, eher lauten würde: "The international bestseller no... weiter




Schreien, kreischen, kläffen: Maria Bill als Arturo Ui. - © Jodlbauer

Volkstheater

Das Ui-Paradox8

"Arturo Ui" ist ein Phänomen. Es ist eines der bekanntesten Stücke Brechts, um das die Bühnen aber einen weiten Bogen machen. Michael Schottenberg agiert da couragiert und hievt den "Aufhaltsamen Aufstieg des Arturo Ui" nun auf die Bühne am Weghuberpark. Die Titelrolle hat der Volkstheater-Chef ideal mit Maria Bill besetzt... weiter




Anton Honsig (1893-1977) konstruierte den legendären "Zwölfer-Steyr". Bild: Reklame, Europa Motor, 6/1926. Repro: M. Ziegler

Steyr

Der vergessene Vater des Steyr XII

Wir liegen in der Kurve wie Klebestreifen./Unser Motor ist:/Ein denkendes Erz.//Mensch, fahre uns!!" - Nicht zuletzt Bertolt Brechts euphorische Hymne machte den "Zwölfer-Steyr" zur Legende. In den Zeitreisen Nro. 327 stand, dieses Auto sei von Porsche entwickelt worden. Das bedarf freilich einer Korrektur, wie Peter Fuhrmann zu Recht einwandte... weiter




Louise Eisler war überzeugte Kommunistin und überwarf sich deshalb mit Friedrich Torberg. - © Eisler-Archv

Tante Jolesch

Die "böse" Nichte der Tante Jolesch

  • Wie die Politik Louise Eisler-Fischer und Friedrich Torberg entzweite.

Die "Lieblingsnichte Louise" versuchte der Tante Jolesch am Totenbett das Rezept der Krautfleckerln zu entlocken. So steht es in Friedrich Torbergs Anekdotensammlung. Aber wer war Louise Jolesch wirklich? Die Szene wäre reif für eine Seifenoper. Franz Jolesch, der Sohn eines Textilfabrikanten in Wiese bei Iglau, heiratet am 7... weiter





Werbung