• 17. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Gastkommentar

Frauenquote statt Demokratie93

  • Warum die deutsche Idee, eine Frauenquote für Parlamente einzuführen, ein schwerer Anschlag auf die Demokratie ist.

Weil ja bekanntlich jede minderintelligente Idee aus Deutschland früher oder später nach Österreich überschwappt, werden wir wohl demnächst auf der Speisekarte des politischen Diskurses auch den Vorschlag wiederfinden, per gesetzlicher Regelung für mehr Frauen in den Parlamenten zu sorgen, also etwa im Nationalrat oder in den Landtagen... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Jenseits der Gräben12

Weil das Mittel des historischen Vergleichs derzeit zum alltäglichen Repertoire im Kleinkrieg der Parteien geworden ist: Wer unbedingt die aktuelle Politik - sei es in Österreich, sei es in Europa - mit jener der Zwischenkriegszeit vergleichen will, sollte eigentlich feststellen... weiter




Oppositionskandidat Fayulu (Bild rechts) klagt umsonst an. Kabila (im linken Bild rechts) hat die Präsidentschaft seinem Günstling Tshisekedi übergeben. - © REUTERS

KOmngo

Wenn Wahlen nur Fassade sind1

  • Im Kongo gab es offensichtlich einen Wahlbetrug, den die internationalen Akteure abnicken.
  • Damit wird ein deutliches Signal gesetzt, das über die Grenzen des Kongo hinausgeht. Eine Analyse.

Kinshasa/Wien. Es ist ein Aufstand, der in westlichen Medien wenig Niederschlag findet, aber in afrikanischen und arabischen Ländern um so aufmerksamer verfolgt wird. Sudans Präsident Omar al-Bashir ist in Bedrängnis wie noch nie während seiner fast 30-jährigen Herrschaft. Seit rund sieben Wochen wird fast täglich gegen ihn demonstriert... weiter




Leitartikel

Des Volkes neue Mächte20

Dass die repräsentative Demokratie nicht die perfekte Staatsform darstellt, ist Gegenstand zahlreicher Debatten. Dass die Alternativen sich als noch weniger perfekt - in Sachen Stabilität, Prosperität und Gerechtigkeit - erweisen, ebenfalls. So bleibt demokratischen Modellen nur die Möglichkeit, wachsam und flexibel zu bleiben... weiter




Darstellung des Bauernkrieges in der Weißenauer Chronik (1525). - © Fürstlich Waldburg-Zeil’sches Gesamtarchiv

Gastkommentar

Ein Freiheitskämpfer, seiner Zeit voraus7

  • Michael Gaismair und die Tiroler Landesordnung 1526: Ein frühes Beispiel für einen demokratischen Verfassungsentwurf.

Vor fast 500 Jahren wurde Österreichs erste republikanische Verfassung samt einigen bemerkenswerten Menschenrechten veröffentlicht. Ihr Verfasser war der Tiroler Revolutionär und Intellektuelle Michael Gaismair. Rückblende: Am 15. April 1532 wird Gaismair auf den Freitreppen seines Landgutes Caposeda bei Padua mit 42 Stichen ermordet und entstellt... weiter




Eine Lichtinstallation in Erinnerung an das Ende des Ersten Weltkriegs vor hundert Jahren. - © dpa/Rolf Vennenbernd

Leserbriefe

Leserforum

Demokratie und "ewiger Friede" Die meisten Kommentare zu meinem Gastkommentar in der "Wiener Zeitung" vom 3. Jänner ("Eine These wider die Faktenlage") waren positiv. Es gab aber auch Kritik an der These, dass es nur die Demokratie sei, welche den "ewigen Frieden" garantieren könne... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Wo bleiben die Neuen?10

Wenn Parteien versagen oder einfach die Zeit reif ist für Neues, dann dauert es in aller Regel nicht allzu lange, bis die Nachfrage der Wähler zu neuen Angeboten der Politik führt. Allein in der vergangenen Dekade hat sich die Parteienlandschaft in Frankreich, Italien, Griechenland, Spanien... weiter




Max Haller ist emeritierter Professor für Soziologie der Universität Graz und stellvertretender Leiter der Kommission für Migration und Integration der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (Buchtipp: "Europäische Integration als Elitenprozess. Das Ende eines Traums?", VS Verlag). - © privat

Gastkommentar

Eine These wider die Faktenlage17

  • Die Demokratie, nicht wie oft behauptet die Europäische Union, ist ein Friedensgarant für Europa.

In seiner Neujahrsansprache hat Bundespräsident Alexander Van der Bellen eine These in den Vordergrund gestellt, die auch durch ständige Wiederholung und hochoffizielle Auszeichnungen (Nobelpreis 2012 für die EU als Friedenssicherer) nicht wahrer wird... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Streit muss sein26

Die ersten 100 Tage, die ersten sechs Monate, das erste Jahr: Für Politik wie Medien ist das Bilanzziehen in immer knapperen Abständen zur lieben Gewohnheit geworden. So gesehen haben all die Termine und Berichte zum ersten Jahrestag der türkis-blauen Regierung einen überschaubaren Überraschungseffekt... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Zwei Wege3

Im Zentrum von verunsicherten Demokratien stehen verunsicherte Volksparteien. Jedenfalls dort, wo diese besondere Form des politischen Körpers überlebt hat. Leichen dieses Typs pflastern die vergangene Dekade quer über den Kontinent. Diese Debatte treibt auch Deutschland um, was deshalb für ganz Europa relevant ist... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung