• 23. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Handlungsbedarf bei Bayer nach dem ersten publik gewordenen Todesfall, der auf die Einnahme von Iberogast zurückzuführen ist. - © APAweb/Reuters, Ina Fassbender

Pharmaindustrie

Mögliche Leberschädigung durch Iberogast15

  • Bayer muss Packungsbeilage für Iberogast nach Todesfall ergänzen.

Frankfurt. Bayer muss nach einem Todesfall die Packungsbeilage für sein Magen-Darm-Mittel Iberogast um Warnhinweise ergänzen. Auslöser sind neue bekanntgewordene Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Einnahme von Iberogast, wie das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (Bfarm) am Mittwoch in Bonn mitteilte... weiter




US-Gerichte

Glyphosat-Urteil verschreckt Bayer-Anleger3

  • Für deutschen Konzern droht der milliardenschwere Zukauf von Monsanto zum Milliardengrab zu werden.

Frankfurt. (reuters) Für Bayer droht der teuerste Zukauf in der Firmengeschichte zum Milliardengrab zu werden. Ein Geschworenengericht in Kalifornien verurteilte die US-Tochter Monsanto zu einer Schadensersatzzahlung von 289 Millionen Dollar an einen an Krebs erkrankten Mann... weiter




"Höllen-Hochzeit": Umwelt-Aktivisten demonstrieren gegen die Fusion von Bayer und Monsanto. - © reuters

Bayer

Bayer schluckt Monsanto13

  • Mit der Mega-Übernahme wird der Name des umstrittenen US-Chemikalienherstellers verschwinden.

Frankfurt. (ast/reu) Bayer will den größten Zukauf seiner Geschichte in dieser Woche perfekt machen. Am Donnerstag werde Bayer alleiniger Eigentümer des US-Konzerns Monsanto, teilte der Leverkusener Pharma- und Agrarchemieriese am Montag mit. Alle behördlichen Freigaben lägen vor... weiter




Bayer ist bei der im September 2016 angekündigten Transaktion damit nun fast am Ziel.  - © APAweb, afp, Patrik Stollarz, John Thys

USA

Bayer darf Monsanto übernehmen1

  • Die US-Kartellbehörden geben grünes Licht für Mega-Fusion. Doch Bayer muss sich an strenge Auflagen halten.

Washington/Leverkusen/St. Louis. Die US-Kartellbehörden erlauben dem Bayer-Konzern die Übernahme des Saatgut- und Agrarchemie-Herstellers Monsanto. Allerdings zahlen die Leverkusener dafür einen hohen Preis - die Zustimmung gab es nur unter der Bedingung, dass milliardenschwere Geschäftsanteile veräußert werden... weiter




Entscheidung

US-Wettbewerbshüter segnen Monsanto-Übernahme durch Bayer ab

  • US-Justizministerium könnte noch am Dienstag grünes Licht geben, so Insider.

Leverkusen. Der deutsche Pharma- und Chemiekonzern Bayer steht einem Insider zufolge vor dem entscheidenden Meilenstein im Endspurt zur Übernahme des US-Saatgutriesen Monsanto. Das US-Justizministerium werde dem Vorhaben wohl noch am Dienstag unter Auflagen grünes Licht geben, sagte eine mit der Sache vertraute Person... weiter




Bayer ist am Ziel. - © APAweb, afp, Patrik Stollarz, John Thys

Fusion

Grünes Licht für Monsanto-Übernahme durch Bayer

  • Der deutsche Dax-Konzern steigt zum weltgrößten Anbieter von Saatgut und Pflanzenschutzmitteln auf.

New York/St. Louis/Leverkusen. Bayer ist offenbar am Ziel: Das US-Justizministerium will einem Medienbericht zufolge die geplante Mega-Übernahme von Monsanto durchwinken. Nach Zugeständnissen soll Bayer den US-Saatgutriesen für 62,5 Milliarden Dollar kaufen dürfen... weiter




Die Proteste gegen den Einsatz von Glyphosat häufen sich seit Jahren - im Bild eine Aktion der Gruppe Avaaz in Brüssel. - © afp/Thys

Glyphosat

Giftige Debatte9

  • EU-Parlament fordert komplette Abschaffung von Glyphosat nach fünf Jahren.

Straßburg. (czar) Fünf Jahre lang soll es noch auf Feldern versprüht werden dürfen. Dann ist Schluss mit der Anwendung von Glyphosat - und für alle Bereiche außerhalb der Landwirtschaft soll das schon jetzt gelten. Das ist zumindest der Wunsch des EU-Parlaments, das ein endgültiges Verbot des umstrittenen Unkrautvernichtungsmittels bis 2022 fordert... weiter




Fusion

Eine Branche schrumpft sich groß5

  • Die Fusion von Bayer und Monsanto stellt den Höhepunkt von namhaften Zusammenschlüssen im Agrochemie-Sektor dar - Umweltschützer machen gegen die Konzentration mobil.

St. Louis/Leverkusen. (ast/puma) Anfang dieses Jahres dominierten sieben Unternehmen die weltweite Produktion von Pestiziden und Saatgut. Wenn die Kartellbehörde der EU grünes Licht gibt, wird die Zahl der Akteure des Schlüsselmarkts der globalen Landwirtschaft bald auf vier Konkurrenten schrumpfen... weiter




Holger Blisse ist Lehrbeauftragter und unter anderem auf kreditwirtschaftliche, genossenschaftliche und sozialpolitische Themen spezialisiert.

Gastkommentar

Auch viele Entscheidungsträger können ein Segen sein4

  • Was bei Fusionen und Megakonzernen beachtet werden sollte.

Ein Beispiel unter vielen, dass weniger Markt und weniger Angebotsvielfalt durch mehr Konzentration erzielt werden, solange die Wettbewerbshüter mitspielen, bietet die Fusion der Chemieriesen Bayer und Monsanto. Geplant war eine weitere große Fusion, die jedoch gescheitert ist: Die London Stock Exchange und die Deutsche Börse werden nicht... weiter




Bayer

Übernahme von Monsanto auf Kurs

  • Für den Erwerb des US-Unternehmens bietet Bayer rund 66 Milliarden US-Dollar.

Leverkusen. Bei der geplanten milliardenschweren Übernahme des US-Saatgutriesen Monsanto sieht sich der Bayer-Konzern auf Kurs. Zur Bilanzvorlage in Leverkusen sprach Vorstandschef Werner Baumann erneut von einem Marathon, er zeigte sich aber optimistisch, den Erwerb bis Jahresende abschließen zu können... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung