• 18. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Dieses Projekt war immer wieder gefährdet", der "Standard" sei mehr als einmal "totgesagt" geworden, sagte Oscar Bronner. - © APAweb, Herbert Neubauer

Printmedien

"Der Standard" feiert 30-jähriges Bestehen10

  • Gründer Oscar Bronner kritisiert die Vergabe von Steuergelder an Boulevardmedien.

Wien. Volle Hallen für einen runden Geburtstag: Bei der 30-Jahr-Feier des "Standard" stellten sich am Donnerstagabend Hunderte Gäste ein, um der von Oscar Bronner 1988 gegründeten Zeitung zu gratulieren. Politikkritische Worte Bronners wurden ebenso bejubelt wie der neue Claim der Zeitung mit "Haltung" und das neue Logo... weiter




Fachgeschäfte wie Trafiken sind die wichtigsten Umsatzbringer. - © Moritz Ziegler/Wiener Zeitung

Pressevertrieb

Morawa stellt Zeitungsvertrieb ein11

  • Grund dafür sind die stark rückläufigen Verkäufe von Zeitungen und Magazinen.

Wien. Am Montag hat Morawa mitgeteilt, die Pressevertriebstochter per Jahresende einzustellen. Das wurde vom Management vor allem mit "stark rückläufigen Verkäufen von Zeitungen und Zeitschriften im Einzelhandel" wegen der Digitalisierung erklärt. Dass sich das Geschäft nicht mehr rechnet, bestätigen auch die Unternehmenszahlen... weiter




- © Irma Tulek

Digitaler Journalismus

Der Glanz der Daten9

  • Roboter, Codes und Algorithmen: Wie die Digitalisierung den Journalismus verändert.

Daten sind das neue Gold. Sie haben Öl als wertvollste Ressource abgelöst. Aber der Glanz der Daten erschließt sich nicht immer auf den ersten Blick, und Journalisten sehen sich immer noch eher als Frauen und Männer der Worte, nicht der Zahlen. "Wenn ich das Wort ‚Daten‘ in den Mund nehme, schalten 90 Prozent ab... weiter




Geht bald neue Wege: Alexandra Föderl Schmid - © APA, Helmut Fohringer

Medienlandschaft

Föderl-Schmid nimmt den Hut36

  • Standard-Chefredakteurin geht Ende August, die Nachfolge ist unbekannt.

Wien. Alexandra Föderl-Schmid, Chefredakteurin und Co-Herausgeberin des "Standard", verlässt die Zeitung. Ihr Vertrag läuft Ende Juni aus, sie habe sich bereit erklärt, zwecks geordneter Nachfolge bis Ende August zu bleiben, hieß es am Dienstag in einer Aussendung... weiter




Leidet unter Anzeigenkrise: der britische "Guardian". - © afp/Stansall

Zeitungen

Zurück nach Manchester?3

  • Großbritanniens linksliberaler "Guardian" ist in Bedrängnis und erwägt, aus Spargründen London zu verlassen.

London. Kann sich der Londoner "Guardian" das teure Leben an der Themse nicht länger leisten? In akuter Geldnot, erwägt Britanniens große linksliberale Tageszeitung offenbar eine spektakuläre Sparmaßnahme - nämlich die Rückkehr in die nordenglische Stadt Manchester, aus der sie ursprünglich einmal kam... weiter




Selbst in Zeiten von Starbucks und McCafé ist diese Tätigkeit stets anzutreffen: das Lesen von "echten" Zeitungen. - © Philipp Hutter

Woche des Zeitunglesens

Melange und Medien4

  • Die Woche des Zeitungslesens soll dem traditionellen Zeitvertreib im Wiener Café wieder Auftrieb bringen.

Wien. Vielleicht lesen Sie diese Zeilen gerade beim Frühstück. Oder auch bei einer nachmittäglichen Pause im Kaffeehaus. Dazu eine Mélange oder einen Espresso? Wenn Sie jetzt noch kein Tablet oder Smartphone in der Hand haben, sondern die Druckerschwärze auf dem Papier an den Fingerkuppen spüren können... weiter




Die Medienvielfalt auf dem griechischen Zeitungsmarkt ist derzeit von einem massiven Zeitungssterben bedroht. - © reuters/Jean-Paul Pelissier

Medien

Das Imperium zerfällt6

  • Großzügig vergebene Kredite und Misswirtschaft: In Griechenland stehen zwei weitere Zeitungen vor dem Aus.

Athen. Er war gespickt mit zornigen Attacken, verbitterten Schuldzuweisungen, Beschimpfungen und harschen Vorwürfen. Von Selbstkritik, auch nur ansatzweise, fehlte in dem Artikel in eigener Sache auf der Titelseite der jüngsten Ausgabe der Athener Sonntagszeitung "To Vima" hingegen jede Spur... weiter




Einst eine geschichtsträchtige Adresse , jetzt eine Straße wie andere in London auch. - © Reuters/Neil Hall

Zeitungen

Farewell, Fleet Street

  • Die letzten Journalisten haben sich von Londons geschichtsträchtiger Zeitungsstraße verabschiedet.

Seit 30 Jahren nimmt Großbritannien Abschied von einer Straße. Nicht von der Straße selbst: Die gibt es noch. Was sich mit dieser Straße verband, ist aber nun endgültig Geschichte. Auf Londons Fleet Street drängen sich Großbanken, Versicherungen und Sandwich-Buden. Was aus Fleet Street verschwunden ist, sind die Zeitungsleute... weiter




Türkei

Regierung schließt dutzende Medien4

  • 45 Zeitungen, 16 TV-Sender, 23 Radiosender und weitere Medien werden per Regierungsdekret geschlossen.

Ankara. Die türkische Regierung hat die Schließung von 45 Zeitungen und 16 Fernsehsendern angeordnet. Das teilte ein Behördenvertreter am Mittwochabend mit, der damit ein Regierungsdekret bestätigte. Nach dem gescheiterten Militärputsch hatte die Regierung bereits zahlreiche kritische Journalisten ins Visier genommen und dutzende Haftbefehle... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist und Autor, Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne" und sein aktuelles Programm heißt "Der Abendgang des Unterlands". Spieltermine und weitere Informationen findenSie unter: www.severin-groebner.de Alle Beiträge dieser Rubrik unter: www.wienerzeitung.at/ glossenhauer

Glossenhauer

Opa erzählt schon wieder vom Frieden15

  • Erinnern Sie sich noch? Früher, da gehörte es zu jedem Sommer wie der Sommerhit, die Sommerliebe und der Sommerspritzer: das Sommerloch.

Das Sommerloch war einmal eine Passage. Ein Wurmloch auf die andere Seite des Nachrichtenbetriebs. Das ganze Jahr über war man angefütteter Informationsendverbraucher, aber einmal im Jahr tat sich ein Fenster auf, und man blickte direkt in die gelangweilten und überhitzten Hirne der Medienmacher... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung