• 17. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

China

Apple gerät in China unter Druck1

  • Der Elektronikhersteller muss dort die iPhone-Preise senken. Mögliche Gründe: Apple senkte Einkaufspreise, muss iPhone-Lager räumen oder liegt hinter Huawei.

Shanghai. Apple gerät im schwächelnden China-Geschäft womöglich immer stärker unter Druck. Mehrere große Elektronikhändler in der Volksrepublik senkten im Laufe der Woche ihre Preise für die neuen iPhone-Modelle. Dabei gab es Nachlässe von bis zu 118 Dollar für das neue iPhone XR in der Version mit 64 Gigabyte... weiter




Die indische Tochter des taiwanischen Auftragsfertigers Foxconn werde die teuersten Modelle wie beispielsweise die Jubiläums-Smartphone-Reihe iPhone X zusammensetzen, sagten mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters. - © APaweb/REUTERS, Amit Dave

Ausbau

Apple lässt Luxus-iPhones künftig in Indien fertigen2

Mumbai/Delhi. Apple wird seine Luxus-iPhones Insidern zufolge ab dem kommenden Jahr in Indien produzieren lassen. Die indische Tochter des taiwanischen Auftragsfertigers Foxconn werde die teuersten Modelle wie beispielsweise die Jubiläums-Smartphone-Reihe iPhone X zusammensetzen... weiter




Apples Zukunftsaussichten sind gedämpft und die Nachfrage nach iPhones vor allem in Schwellenländern schwächelt, da sind Verkaufsverbote mehr als nur ein Thema. - © APAweb/REUTERS, Thomas Peter

Apple

Software-Update gegen iPhone-Verkaufsverbot1

  • Apple will mit neuer Software den geplanten Verkaufsstopp umgehen

Shanghai/San Francisco. Apple will einem drohenden Verkaufsverbot in China mit Software-Updates aus dem Weg gehen. Anfang der Woche werde es Aktualisierungen für Nutzer in der Volksrepublik geben, um die in der Patentklage des US-Chipkonzerns Qualcomm strittigen Software-Anwendungen zu umgehen, teilte der iPhone-Hersteller am Freitag mit... weiter




Das Gericht sah es als erwiesen an, dass Apple gegen zwei Qualcomm-Softwarepatente im Zusammenhang mit der Größenänderung von Fotos und der Verwaltung von Anwendungen über den Bildschirm verstößt. - © APAweb/REUTERS, Stephen Lam

China

Gericht verhängt Verkaufsverbot für diverse iPhone-Modelle3

  • Aufgrund einer Patentklage von Qualcomm sind vom iPhone 6S bis zum Jubiläumsmodell iPhone X alle Modelle betroffen.

San Francisco. Im Zusammenhang mit einer Patentklage des Chipkonzerns Qualcomm gegen Apple hat ein Gericht in China ein Import- und Verkaufsverbot gegen mehrere iPhone-Modelle verhängt. Betroffen seien alle Geräte vom iPhone 6S bis zum Jubiläumsmodell iPhone X, geht aus einer vorläufigen Entscheidung des Gericht in Fuzhou am Montag hervor... weiter




Protestplakat vor einem Apple-Shop in Hong Kong 2017. - © APAweb, afp, Anthony Wallace

China

"Die Arbeiter haben keinerlei Macht"13

  • Giftige Chemikalien, Zwangsarbeit, Repression, Selbstmord: Um unsere iPhones zu produzieren, werden Arbeiter in China ausgebeutet.

Wien. Klinisch sauber glänzt die Oberfläche des iPhone. Das Produkt soll rein aussehen. Es steht für Luxus. Dafür wird es in chinesischen Fabriken auf Hochglanz geputzt. Mehrere Male müssen es Arbeiter in langen Fertigungsstraßen reinigen. Sie verwenden Benzol, ein chemisches Mittel, das auch in Farben, Kraftstoffen oder Pestiziden enthalten ist... weiter




Die neuen iPhones: iPhone XS, iPhone XR und das iPhone XS Max. - © APAweb/AP, Richard Drew

Smartphones

Apples Höhenflug abrupt gestoppt

  • Mobilfunker in Japan senken Preis für Apples iPhone XR.

Tokio. In Japan drehen einem Medienbericht zufolge mehrere Mobilfunker die Preisschraube für das neue iPhone XR von Apple nach unten. Anfang kommender Woche werde der Verkaufspreis gesenkt, berichtet das "Wall Street Journal" am Donnerstag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen... weiter




Apple-Chef Tim Cook setzt künftig auf weniger Transparenz. - © reuters/Shannon Stapleton

Apple

Weniger Verkäufe, mehr Umsatz4

  • Apples jüngste Umsatzprognose hat die Börse enttäuscht - der US-Konzern wird künftig keine Absatzzahlen mehr zu seinen Geräten veröffentlichen.

Cupertino. Apple will künftig keine Absatzzahlen mehr veröffentlichen. Finanzchef Luca Maestri begründete den Schritt damit, dass die Zahl der binnen drei Monaten verkauften iPhones, iPads und Mac-Computer kein guter Gradmesser für den Geschäftserfolg sei. Vor allem die iPhone-Verkaufszahlen wurden stets sehr aufmerksam beobachtet... weiter




Das iPhone XS und XS Max verfügen - in Apples Ausdrucksweise - über ein Super Retina HD Display, das XR hat ein Liquid Retina HD Display.

Apple

Selbstlernende Telefone7

  • Größer, schneller, smarter sollen die neuen iPhones sein.

Apples neue Smartphones bieten zuallererst Leistung: Der A12-Chip schafft es komplexe dreidimensionale Bewegungen in Echtzeit zu analysieren. Maschinelles Lernen, mit dem die Anwendungen verbessert werden, findet auf den Geräten selbst statt und nicht wie bei anderen Unternehmen in verbundenen Clouds... weiter




Apple will eine Geräte besser gegen Angriffe von Hackern schützen. - © APAweb, dpa, Lino Mirgeler

Datensicherheit

Apple will Knacken von iPhones erschweren6

  • Der IT-Konzern will eine Sicherheitslücke schließen, mit der sich das Smartphone entsperren lässt.

Cupertino (Kalifornien). Apples iPhones sind verschlüsselt - und Ermittler beschweren sich oft, dass sie nicht an Daten von Verdächtigen herankämen. Es gibt zwar Firmen, die dank einer Schwachstelle das Entsperren der Telefone anbieten, doch Apple könnte ihnen bald das Leben schwer machen... weiter




iPhone-Zulieferer Foxconn steht immer wieder in der Kritik wegen schlechter Arbeitsbedingungen. - © APAweb, afp

Arbeitsbedingungen

Amazon und Foxconn unter Beschuss

  • China Labor Watch prangert exzessive Arbeitszeiten, niedrige Löhne und mangelhafte Ausbildung an.

Seattle/Taipeh/Peking. US-Menschenrechtler haben die Arbeitsbedingungen bei Amazon und dem Zulieferer Foxconn in China kritisiert. In dem Foxconn-Werk Hengyang in der Provinz Hunan seien exzessive Arbeitszeiten, niedrige Löhne und mangelhafte Ausbildung festgestellt worden, erklärte die New Yorker Organisation China Labor Watch... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung