• 23. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Stadtpolitik

Ein Jahr der Führungswechsel

  • Bei allen Wiener Parteien gab es 2018 umfangreiche Rochaden. Wer als Spitzenkandidat in die Wahl 2020 geht, ist teils aber noch ungewiss.

Wien. Es hat sich ausgewechselt: Die personellen Rochaden an den Spitzen der Wiener Parteien sind - nachdem Christoph Wiederkehr am Samstag zum neuen Landessprecher der Wiener Neos gewählt wurde - weitgehend vollzogen. Großartige Änderungen wird es vor der Wien-Wahl 2020 wohl kaum mehr geben... weiter




Birgit Hebein folgt Vassilakou nach. - © apaWeb - Hochmuth

Grüne

Birgit Hebein ist die neue Nummer 18

  • Die Sozialsprecherin könnte für neue Schwerpunkte stehen.

Wien. Birgit Hebein ist die Spitzenkandidatin der Wiener Grünen und zukünftige Vizebürgermeisterin. Sie wurde in einer parteiinternen Briefwahl gewählt. Die 51-Jährige ist seit 2010 Gemeinderätin der Grünen im Rathaus. Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou hat kürzlich angekündigt, sich bis zum Sommer kommenden Jahres zurückziehen... weiter




Die Kandidaten (vlnr.): Benjamin Kaan, David Ellensohn, Marihan Abensperg-Traun, Birgit Hebein und Peter Kraus. - © APAweb / Georg Hochmuth

Wiener Grüne

3.397 Personen entscheiden über Vassilakou-Nachfolge4

  • Die Briefwahl läuft ab sofort. Fünf Kandidaten rittern um den ersten Listenplatz bei der Wien-Wahl 2020.

Wien. 3.397 Personen entscheiden bei den Wiener Grünen über die Nachfolge von Maria Vassilakou. Exakt so viele Teilnahmeberechtigte können bei der Kür des nächsten Spitzenkandidaten bzw. Spitzenkandidatin mitmischen. Die Briefwahl hat am heutigen Donnerstag begonnen. In rund drei Wochen wird feststehen, welcher der fünf Kandidaten das Rennen macht... weiter




Um Maria Vassilakous Nachfolge bewerben sich neun Personen. apa/Punz - © APA/HANS PUNZ

Spitzenkandidatur

Grüner Spitzenkampf7

  • Neben Klubobmann David Ellensohn und den Gemeinderäten Peter Kraus und Birgit Hebein haben sich noch sechs unbekannte Personen um die grüne Spitzenkandidatur beworben.

Wien. Neun Personen rittern um die Spitzenkandidatur bei den Wiener Grünen und damit um die Nachfolge von Frontfrau Maria Vassilakou. Das gab die Partei am Mittwochvormittag bekannt. Die Bewerbungsfrist war um Mitternacht abgelaufen. Abgesehen von Klubchef David Ellensohn und den Gemeinderäten Peter Kraus und Birgit Hebein sind allerdings keine... weiter




In den Gemeinderat zog Hebein vor acht Jahren. Nun will sie grüne Spitzenkandidatin werden. - © apa/Techt

Grüne

Bereit zum Sprung12

  • Die grüne Sozialsprecherin Birgit Hebein kandidiert nun auch für Vassilakous Nachfolge. Wer ist die Frau?

Wien. "Wenn Leute müde sind, dann lass sie schlafen. Oder mach einen Salto." Diese Weisheit gab Birgit Hebeins Sohn seiner Mutter vor acht Jahren mit. Sie bewarb sich damals für einen Listenplatz bei den Grünen für die Wien-Wahl 2010. Der Salto gelang, Hebein zog als Abgeordnete in den Gemeinderat ein. Nun kandidiert sie als grüne Spitzenkandidatin... weiter




Birgit Hebein, Gemeinderätin und Sozialsprecherin der Wiener Grünen,tritt gegen Ellensohn und Kraus an. - © APAweb / Harald Schneider

Wiener Grüne

Gemeinderätin Hebein bewirbt sich um Spitzenplatz7

  • Die grüne Sozialsprecherin geht neben Ellensohn und Kraus als Dritte ins Rennen um Vassilakous Nachfolge.

Wien. Bei den Wiener Grünen gibt es eine weitere offizielle Kandidatur für den Spitzenplatz bei der nächsten Gemeinderatswahl. Am Dienstag, dem Tag, an dem die Bewerbungsfrist endet, verkündete Gemeinderätin Birgit Hebein, dass sie sich ebenfalls um die Nachfolge von Maria Vassilakou bewirbt... weiter




Anreize für Jugendliche, sich ins volle Arbeitsleben zu integrieren, sind Teil der neuen Mindestsicherung. - © Stanislav Jenis

Mindestsicherung

Neustart der Mindestsicherung39

  • Bis zum Jahr 2020 soll es etwa 10.000 jugendliche Mindestsicherungsbezieher weniger geben.

Wien. (aum) Das neue Gesetz zur Mindestsicherung in Wien tritt heute, Donnerstag, in Kraft. Ziel ist es, sie überflüssig zu machen. Durch entsprechende Anreize sollen insbesondere 10.000 Jugendliche bis 2020 die Zahlung nicht mehr nötig haben. Die Anzahl der Vollbezieher soll generell bis 2025 um 20 Prozent sinken... weiter




Wiener Mindestsicherung

"Nicht die Armen bekämpfen"20

  • Die neue Wiener Mindestsicherung tritt Anfang Februar in Kraft. Die grüne Sozialsprecherin erklärt, was sich verändert wird.

Wien. Noch bevor die neue Wiener Mindestsicherung in Kraft tritt, wird der rot-grüne Pakt von den beiden Wiener Bürgermeisterkandidaten in Frage gestellt. Michael Ludwig und auch Andreas Schieder könnten sich eine Wartefrist vorstellen, wie sie beide erklärten... weiter




Im besseren Zugang zum Arbeitsmarkt sieht Rot-Grün die Lösung bei der Mindestsicherung. - © apa/Neubauer

Mindestsicherung

"Angebote statt Hürden"3

  • Für das rot-grüne Modell der Wiener Mindestsicherung wurden Projekte zur Arbeitsmarktintegration erarbeitet.

Wien. Als "wilde Spekulation" bezeichnete man in Verhandlerkreisen nun die mediale Berichterstattung über die angekündigte neue Regelung der Wiener Mindestsicherung, in der unter anderem von einer Kürzung bei Kindern die Rede war. Dass im Zuge der Neuregelung Sachleistungen und Maßnahmen zur Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt stärker gewichtet... weiter




Im Landtag wird heute, Donnerstag, von allen Fraktionen der Stadtrechnungshof beschlossen. - © apa

Stadtrechnungshof

"Für uns ein Jahrhundertwurf"5

  • Rot-Grün präsentiert Details zum neuen Stadtrechnungshof.

Wien. Ungewohnte Euphorie auf allen Seiten: Für Rot-Grün ist es ein "Jahrhundertwurf" und die Opposition spricht von einem "großartigen Erfolg der Politik". Der Grund für die Überschwänglichkeit: Nach zwei Jahren mühsamen Verhandelns haben sich nun alle Parteien auf den neuen Wiener Stadtrechnungshof geeinigt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung