• 19. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Climax" von Gaspar Noé zeigt bei der Viennale das radikale Potenzial dieses Regisseurs. - © Viennale

Viennale

Von radikal bis preisgekrönt2

  • Die Viennale geht mit einigen sehenswerten Filmperlen in den Endspurt.

Wien. Am 8. November geht die Viennale zu Ende, aber bis zum Schluss ist das Programm mit hochkarätigen Filmen gespickt. Für einen Viennale-Besuch in letzter Minute eignet sich etwa der Film "Blaze" (7. November., 18 Uhr, Gartenbau), die neue Regiearbeit von Schauspieler Ehtan Hawke... weiter




Zur Premiere von "Vox Lux" in Venedig kam Regisseur Brady Corbet mit seinen Stars Stacy Martin, Natalie Portman und Raffey Cassidy. - © Foto: Katherina Sartena

Viennale

"Vox Lux": Die Angst dominiert7

  • Natalie Portman bril.liert in Brady Corbets zweiter Regiearbeit "Vox Lux". Einer der Höhepunkte dieser Viennale

"Vox Lux" von Schauspieler Brady Corbet, gerade einmal 30 Jahre alt, bisher hauptberuflich Schauspieler (unter anderem spielte er in Hanekes US-Remake von "Funny Games"), legt mit seiner zweiten Regiearbeit "Vox Lux" (nach dem gefeierten "The Childhood of a Leader") einen überraschend zeit- und systemkritischen Film vor... weiter




Heillos überfordert ist Rike (Susanne Wolff), als sie auf offenem Meer auf Flüchtlinge stößt. - © Filmladen

Styx

Kammerspiel auf hoher See3

  • Die Viennale zeigt Wolfgang Fischers famoses Flüchtlingsdrama "Styx".

Als die deutsche Ärztin Rike (Susanne Wolff) mit ihrer Segelyacht bei Gibraltar zu einem Erholungstrip in See sticht, ahnt sie noch nicht, was sie bald erwartet. Das Meeresidyll wird erheblich getrübt, als sie auf offenem Meer ein manövrierunfähiges Boot voller Flüchtlinge entdeckt. Wie soll sie sich verhalten... weiter




Tilda Swinton bei der "Suspiria"-Premiere in London. - © APAweb/REUTERS, Nicholls

Film

Tilda Swinton als spontaner Stargast bei der Viennale5

  • Die britische Schauspielerin besucht am 5. November im Gartenbaukino die Premiere von "Suspiria".

Wien. Regisseurin Claire Denis hatte aus persönlichen Gründen ihren Viennale-Besuch absagen müssen, dafür kann das Filmfestival mit einem Überraschungsgast aufwarten: Tilda Swinton - der Viennale schon lange verbunden - wird am 5. November die Projektion von Luca Guadagninos "Suspiria" im Gartenbaukino besuchen... weiter




Das Rad der Zeit zurückgedreht hat Alfonso Cuaron in seinem Film "Roma". - © Viennale

Viennale

Erstklassiges Weltkino in Wien

  • Cuaron, Assayas & Co: Highlights der Viennale am Wochenende

Das erste Viennale-Wochenende bringt viele Höhepunkte des aktuellen Weltkinos nach Wien. Wir stellen im Folgenden einige der interessantesten Arbeiten vor, die man nicht verpassen sollte: "ROMA" von Alfonso Cuaron Wenig Worte braucht Alfonso Cuaron in "ROMA", seiner kritischen Betrachtung einer Mittelstandsfamilie im Mexiko des Jahres 1970... weiter




Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher - © Foto: Katharina Sartena



"Plan 9 From Outer Space" ist Ed Woods "Meisterwerk" und gilt vielen als schlechtester Film aller Zeiten. - © Norwegian FilmInstitute

Viennale-Retrospective

Der Trash wird Kult4

  • B-Movies galten lange Zeit als Trash der Filmgeschichte. Die Retrospektive der Viennale will das Gegenteil beweisen.

Tim Burton war nicht der erste Regisseur, der das Trashkino der 50er Jahre in den Adelsstand erhob und ihm eine Hommage in Form seiner schwarzweißen Filmbiografie "Ed Wood" (1994) widmete, um den titelgebenden, vermeintlich "schlechtesten Regisseur aller Zeiten"... weiter




Ethan Hawke mit einer Glanzleistung in Paul Schraders "First Reformed". - © Viennale

Programmvorschau

Eine Viennale der großen Kaliber12

  • Die neue Viennale-Direktorin hat ihr erstes Programm präsentiert. Was man heuer nicht verpassen sollte.

Es wird eine besondere Viennale dieses Jahr. Daran lässt die Neo-Festivalchefin und Nachfolgerin von Hans Hurch, die Italienerin Eva Sangiorgi, keinen Zweifel. Kaum ein Jahr, in dem so viele hochkarätige Filmproduktionen erschienen sind, egal ob in Cannes, Venedig oder Berlin... weiter




Sangiorgi: "Es ist nicht einfach, in einer Fremdsprache zu arbeiten." - © APAweb, ROLAND SCHLAGERInterview

Interview

Espresso bitte ohne Milch!15

  • Eva Sangiorgi ist die neue Direktorin der Viennale. Sie verrät, wohin sie das Festival entwickeln will.

"Wiener Zeitung": Frau Sangiorgi, Sie leben als neue Leiterin der Viennale jetzt seit vier Monaten in Wien. Wie fühlt sich das an? Eva Sangiorgi: Es ist sehr schwer, ein Festival zu organisieren, wenn es so heiß ist (lacht), aber da genieße ich es, bei Screenings viel Zeit in dunklen Räumen zu verbringen... weiter




Eva Sangiorgi, geboren 1978 im italienischen Faenza, wird neue künstlerische Leiterin der Viennale. - © apaVideo

Viennale

"Ich bringe frische Energie"5

  • Mit der Italienerin Eva Sangiorgi übernimmt erstmals eine Frau die künstlerische Leitung der Viennale.

Wien. Am Beginn stand eine große Geheimniskrämerei. Nicht einmal die Viennale-Mitarbeiter selbst haben bis Donnerstag früh gewusst, wer ihnen beim kommenden Filmfestival als künstlerischer Leiter vorstehen wird. Erst bei der Präsentation im Wiener Metrokino kam Licht ins Dunkel... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung