• 17. Juli 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Iran

Tanzen aus Solidarität1

  • Im Iran steigt die Entrüstung nach der Festnahme einer Jugendlichen.

Teheran. Immer mehr Frauen im Iran solidarisieren sich mit der verhafteten Jugendlichen, die wegen Online-Tanzvideos festgenommen wurde. Als Zeichen der Unterstützung haben Frauen begonnen, Videos von sich selbst, tanzend, online zu posten, berichtete die BBC... weiter




Außenministertreffen zur Rettung des Iran-Deals in Wien. - © APAweb/HANS PUNZ

Iran-Atomdeal

Kein greifbares Ergebnis bei Wiener Gesprächen2

  • Mogherini verlas eine gemeinsame Erklärung, in dem sich die Außenminister zum Abkommen bekennen.

Wien. Nach rund drei Stunden sind am Freitag die Außenministergespräche zur Rettung des Iran-Atomdeals ohne greifbares Ergebnis beendet worden. EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini verlas im Palais Coburg eine gemeinsame Erklärung der fünf verbliebenen Vertragsparteien, in dem sie ein Bekenntnis zum Wiener Abkommen abgaben... weiter




Israel

"Starke Worte in Rouhanis Gegenwart"

  • Das klare Bekenntnis von Kanzler Kurz zu Israel besänftigt viele jüdische Kritiker.

Jerusalem/Wien. Bundeskanzler Sebastian Kurz hat jüdische Kritik am Besuch des iranischen Präsidenten Hassan Rouhani in Wien mit seinem klaren Bekenntnis zum Existenzrecht Israels etwas besänftigen können. "Wir wünschen, dass der iranische Präsident nicht in Wien empfangen worden wäre... weiter




Da war die Stimmung noch gut: Rouhani bei der Begrüßung durch Van der Bellen im Burghof. - © afp/Alex Halada

Iran

Durchwachsene Werbetour16

  • Der Aufenthalt in Wien dürfte nicht ganz nach dem Geschmack von Irans Präsidenten Rouhani gewesen sein.

Wien. Es war kein Besuch wie jeder andere: Das Gebiet um Hofburg und Ballhausplatz war weiträumig abgesperrt. Polizeihubschrauber kreisten über dem Inneren Burghof, als Bundespräsident Alexander Van der Bellen seinen iranischen Amtskollegen Hassan Rouhani in Wien mit militärischen Ehren willkommen hieß... weiter




Hassan Rouhani

Sanktionen verschärfen schwierige Wirtschaftslage des Iran7

  • WIIW-Studie: Stabilisierung unter Präsident Rouhani steht mit weiteren Sanktionen auf dem Spiel. Öl-Embargo könnte eine Krise auslösen.

Wien/Teheran. Die von den USA gegen den Iran verhängten neuen Sanktionen, die ab August gelten sollen, werden eine ohnehin schwierige Situation verschärfen und sich negativ auf das Wirtschaftswachstum des Landes auswirken. "Dies könnte die gute Arbeit der letzten Jahre zunichtemachen"... weiter




Rouhani und Van der Bellen in Wien. - © APAweb, afp, Alex Halada

Hassan Rouhani

Iran hält an Atomdeal fest1

  • Der Iran will auch ohne die USA am Atomabkommen festhalten, solange das Land Vorteile davon hat.

Wien. Das sagte der iranische Präsident Hassan Rouhani am Mittwoch bei einem Besuch in Wien. "Soweit es möglich ist für den Iran, werden wir dabei bleiben, aber unter der Voraussetzung, dass wir auch profitieren können", sagte Rouhani bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem österreichischen Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen... weiter




Mit dem Besuch wollen Österreich und der Iran vor allem ein gemeinsames Bekenntnis zum ins Wanken geratenen Atomdeal abgeben. - © APAweb / Reuters, Leonhard FoegerVideo

Hassan Rouhani

Heikler Besuch19

  • Irans Präsident Hassan Rouhani ist in Wien - ein Drahtseilakt für Van der Bellen und Kurz.

Wien/Teheran. (red) Es ist ein brisanter Besuch, wenn der iranische Präsident Hassan Rouhani am heutigen Mittwoch nach Wien kommt. Immerhin ist das Regime in Teheran in den Augen der USA ein verbrecherisches und hauptverantwortlich für die zahllosen Konflikte in Nahost... weiter




Diplomatie

Treffen in Wien für Rettung des Iran-Atomdeals7

  • Chefdiplomaten aus Deutschland, China, Frankreich, Großbritannien und Russland sollen Zarif treffen.

Teheran. In Wien soll nach Angaben der iranischen Nachrichtenagentur Irna am Freitag ein Außenministertreffen zur Rettung des Atomdeals mit dem Iran stattfinden. Die Chefdiplomaten der sogenannten 4+1-Gruppe - die Außenminister aus Deutschland, China, Frankreich... weiter




US-Präsident Trump baut Druck auf. - © APAweb, afp, Nicolas Kamm

Atomdeal

Öl-Embargo soll Iran austrocknen30

  • Nach dem Ausstieg aus dem Atomdeal wollen die USA den Iran mit einem Öl-Embargo unter Druck setzen.

Washington/Teheran. (apa/reu) In der Beziehung zum Iran packen die USA den nächsten Vorschlaghammer aus und stellen zudem alle anderen Länder vor die Frage, ob sie künftig mit dem Iran oder den USA Geschäfte machen wollen. Damit wankt ein Grundpfeiler des Atomabkommens... weiter




Diplomatie

USA verlangen weltweiten Import-Stopp für iranisches Öl7

  • Sanktionen für Länder, die sich nicht daran halten.

Washington. Die USA verlangen von allen Ländern einen Import-Stopp für iranisches Öl. Gegen Staaten, die dem nicht Folge leisteten, würden ab dem 4. November Sanktionen verhängt, sagte ein hochrangiger Vertreter des Außenministeriums am Dienstag in Washington. Ausnahmen werde es nicht geben. weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung