• 18. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Irak

Iranisches Konsulat ging in Flammen auf

  • Proteste in Basra richteten sich gegen Diplomaten des Nachbarlandes.

Demonstranten haben in der irakischen Stadt Basra das iranische Konsulat angegriffen und in Brand gesetzt. Irakische Sicherheitskräfte gaben Schüsse ab, um die Proteste am Freitag aufzulösen. Kurz vor neun Uhr abends Ortszeit verhängten die Behörden, schließlich eine Ausgangssperre... weiter




In Idlib leben bereits jetzt 1,4 Millionen Vertriebene aus anderen Landesteilen Syriens. Viele von ihnen sind unter erbärmlichen Umständen in improvisierten Zeltstädten untergebracht. - © afp

Syrien-Konflikt

Bevölkerung im Fadenkreuz4

  • Im Fall einer Offensive gegen die Rebellenprovinz Idlib droht die nächste humanitäre Katastrophe.

Damaskus/Moskau. Die Krankenhäuser sind beschädigt, die Anrainer auf Hilfsgüter angewiesen und die Fluchtrouten in die Türkei blockiert: Wenn die syrische Regierung Ernst macht mit einer Offensive auf die Rebellenbastion Idlib, droht dort eine humanitäre Katastrophe... weiter




Präsident Rouhani bei seiner Ankunft im Parlament. - © APAweb / AFP, Atta Kenare

Iran

Präsident Rouhani im Parlament unter Druck

  • Er machte den US-Präsidenten Trump und die "amerikanische Verschwörung" für die Misere in Land verantwortlich.

Teheran. Der iranische Präsident Hassan Rouhani hat am Dienstag vergeblich im Parlament für seinen wirtschafts- und außenpolitischen Kurs geworben. Rouhani stand wegen der akuten Wirtschaftskrise dem Parlament Rede und Antwort. Er machte den US-Präsidenten Donald Trump und die "amerikanische Verschwörung" für die Misere in Land verantwortlich... weiter




Der iranische Präsident Rohani beim Probesitzen im Jampfjet (das Bild wurde von der iranischen Regierung ausgegeben).  - © APAweb / AFP, Sophie Chauveau

Militär

DIY-Kampfjet aus dem Iran7

  • Rouhani: "Die Aufrüstung dient nur zur Abschreckung und Friedenssicherung."

Teheran. Bei der Vorstellung des ersten selbst gebauten Kampfjets in der Geschichte des Landes hat Irans Präsident Hassan Rouhani betont, nicht an einem militärischen Konflikt interessiert zu sein. Stattdessen gehe es um den Schutz des eigenen Landes, sagte er am Dienstag bei einer Zeremonie zum Tag der sogenannten nationalen Verteidigungsindustrie... weiter




"China wird auch als politischer Akteur immer stärker tätig", sagt Kneissl. - © apa/Hans Klaus Techt

Karin Kneissl

"Wo westliche Konzerne aussteigen, rückt China ein"10

  • Außenministerin Karin Kneissl warnt vor den Konsequenzen der zunehmend für Unsicherheit sorgenden US-Politik.

Wien. Außenministerin Karin Kneissl warnt vor Rechtsunsicherheit angesichts der Politik von US-Präsident Donald Trump. "Es geht letztlich um Rechtssicherheit. Da entstehen ja Unsicherheiten sonder Zahl", sagte Kneissl im Gespräch mit der Austria Presseagentur im Vorfeld des informellen EU-Außenministerrats Ende August in Wien... weiter




Der oberste Führer des Iran, Ayatollah Ali Khamenei, bei seiner Rede. - © APAweb/Reuters, Official Khamenei website

Ayatollah Ali Khamenei

Keine direkten Gespräche mit den USA5

  • Irans geistliches Oberhaupt will jegliche Kommunikation mit den Vereinigten Staaten von Amerika verbieten.

Teheran. Das geistliche Oberhaupt des Iran, Ayatollah Ali Khamenei, hat staatlichen Medien zufolge alle direkten Verhandlungen mit den USA untersagt. "Ich verbiete jedes Gespräch mit Amerika", wurde das Staatsoberhaupt am Montag im iranischen Staatsfernsehen zitiert... weiter




Wandmalerei an der ehemaligen US-Botschaft in Teheran. - © afp/Kentare

Iran

Einmarschieren geht nicht17

  • Interventionismus war stets ein wichtiges Mittel der US-Außenpolitik. Die Methoden haben sich aber geändert.

Washington/Wien. "Es ist möglich, einen Menschen mit bloßen Händen zu töten, aber nur wenige sind geschickt genug, es zufriedenstellend auszuführen." Solche Ratschläge finden sich in dem 19 Seiten umfassenden CIA-Leitfaden über wirkungsvolle Attentate, den die Behörde selbst 1997 veröffentlicht hatte... weiter




Die jetzigen Strafmaßnamen verbieten es der iranischen Regierung, US-Dollars zu kaufen. - © APAweb, afp, Atta KenareGrafik

Sanktionen

Trump startet "maximalen Druck"4

  • Sanktionen und Drohungen: Die USA treiben die wirtschaftliche Isolierung des Iran voran.

Washington/Teheran. US-Präsident Donald Trump treibt die wirtschaftliche Ausgrenzung des Iran voran. Auf die am Dienstag in Kraft getretenen US-Sanktionen sollen im November weitere folgen. Nach dem Vorbild der Nordkorea-Politik will Trump auf Teheran "maximalen ökonomischen Druck" ausüben, um Zugeständnisse in der iranischen Nuklear-... weiter




Die Wähler des moderaten Präsidenten Hassan Rouhani sind enttäuscht, doch trotz Gerüchten über einen Putsch seitens der Revolutionsgarden droht dem Präsidenten keine direkte Gefahr. - © APAweb / Iranian Presidency Office via AP

Diplomatische Beziehungen

Irans Rouhani in der Sackgasse4

  • Der iranische Präsident steht nach den neuen US-Sanktionen vor den Scherben seiner Politik.

Teheran. Hassan Rouhani hatte alles auf die Aufhebung der internationalen Sanktionen gesetzt, um die iranische Wirtschaft in Schwung zu bringen. Doch nun, da US-Präsident Donald Trump neue Finanz- und Handelsbeschränkungen verhängt hat, steht der iranische Präsident vor den Scherben seiner Außen- und Wirtschaftspolitik... weiter




Der Nationale US-Sicherheitsberater John Bolton macht kein Geheimnis daraus, dass die USA einen Regimewechsel anstreben. - © Getty/Anadolu Agency/Fatemeh Bahrami

Iran

Brandbeschleuniger aus dem Weißen Haus16

  • Die neuen US-Sanktionen dürften Präsident Hassan Rouhani nun weiter unter Druck setzen.

Teheran/Washington. (rs) Die fünf ATR-72-600-Maschinen, die am Sonntagnachmittag am Mehrabad-Flughafen in Teheran gelandet sind, sollten ein Symbol für den wirtschaftlichen Neustart sein. Bestellt hatte sie die Iran Air im April vergangenen Jahres, als die Goldgräberstimmung nach dem Auslaufen der internationalen Sanktionen noch im ganzen Land... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung