• 21. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Theaterkritik

In der Kiste landen

  • Mezgolich-Uraufführung im TAG.

Zwei Frauen und drei Männer, die gemeinsam an einer Schauspielschule waren, sehen einander fast 30 Jahre später an einem unheimlichen Ort wieder. Stefan (Raphael Nicholas), der das Treffen arrangiert hat, agiert, rokokohaft kostümiert und manchmal Akkordeon spielend... weiter




Theaterkritik

Später war alles besser

  • Margit Mezgolich adaptiert charmant einen Roman.

Viel Platz ist nicht. Eifrig werden im Souterrainlokal in der Gründorfgasse in Penzing zunächst inmitten freundlicher Begrüßungen Menschen rangiert. Auch während der Aufführung platziert das Ensemble mehrmals einige der 25 Zuschauer um. Als Schauplatz für die Adaption des 2013 erschienenen Romans "Der Winter tut den Fischen gut" der Linzerin Anna... weiter




Vom Laientheater zum professionellen Geschäftszweig: Generationenablöse an niederösterreichischen Sommer-Spielorten, in vielen Bereichen sind nun Profis in Sachen zeitgemäßes Unterhaltungstheater am Werk. Im Bild v.l.n.r: Alexander Jagsch als "Der Hofnarr" in Asparn;

Sommertheater

"Promis, Atmo, Entertainment"

  • Wohin geht das niederösterreichische Sommertheater? Wo liegen die Anfänge?

Wien/NÖ. 1949 ist für die Geschichte des Sommertheaters ein bedeutsames Jahr: Die Chronik des Landesmuseums Niederösterreich verzeichnet die erste Freilicht-Theateraufführung der Nachkriegsjahre. Eine beherzte Laientruppe inszenierte damals einen "Wachauer Jedermann" im Kolomanihof des Stifts Melk... weiter





Werbung