• 16. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Hungary Migrants - © AP Photo/Darko Bandic

Gastkommentar

Zäune versus Menschlichkeit38

  • Die Flüchtlingspolitik in Ungarn und ein Blick zurück auf das Jahr 1956.

Tausende Flüchtlinge versuchen derzeit, per Bahn aus Ungarn herauszukommen. Ungarns Regierungschef kündigte an, Flüchtende mit Gefängnis zu bestrafen und mit der Armee gegen sie vorzugehen. Dies verstößt nicht nur gegen EU-und Völkerrecht, sondern auch gegen jede Menschlichkeit... weiter




ABD0130_20150901 - WIEN - ÖSTERREICH: ZU APA0589 VOM 1.9.2015 - Die Polizei hat in der Nacht auf Dienstag, 1. September 2015, in Wien-Landstraße im Zuge einer Schwerpunktkontrolle einen gefährlichen Schleppertransport gestoppt. Weil die Türen und Fenster des Klein-Lkws (siehe Polizeifoto) verschweißt waren, haben die 24 aus Afghanistan stammenden Flüchtlinge, die darin nach Wien gebracht wurden, kaum Luft bekommen. - FOTO: APA/POLIZEI - +++ WIR WEISEN AUSDRÜCKLICH DARAUF HIN, DASS EINE VERWENDUNG DES BILDES AUS MEDIEN- UND/ODER URHEBERRECHTLICHEN GRÜNDEN AUSSCHLIESSLICH IM ZUSAMMENHANG MIT DEM ANGEFÜHRTEN ZWECK ERFOLGEN DARF - VOLLSTÄNDIGE COPYRIGHTNENNUNG VERPFLICHTEND +++ - © APA (POLIZEI)

Asyl

Wiener Polizei stoppte gefährlichen Schleppertransport1

Während am Westbahnhof immer mehr Flüchtlinge stranden, hat die Wiener Polizei in der Nacht auf Dienstag einen gefährlichen Schleppertransport gestoppt. Bei dem Fahrzeug waren die Türen und Fenster zugeschweißt bzw. zugesperrt, die Beamten konnten Schlimmeres verhindern... weiter




Flüchtlinge

Regierungsspitze mahnt Solidarität in Flüchtlingsfrage ein

Die Regierungsspitze mahnt in der Flüchtlingsfrage Solidarität ein. Neben einer nationalen Tagesklausur kündigte Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) nach dem Ministerrat am Dienstag bilaterale Gespräche mit Nachbarländern an. In einer Nationalrats-Sondersitzung zum geplanten Durchgriffsrecht des Bundes zur Flüchtlingsunterbringung traten die... weiter




Flüchtlinge

Flüchtlinge demonstrieren am Budapester Ostbahnhof

Am Budapester Ostbahnhof haben am Dienstagabend Flüchtlinge demonstriert, schreibt die ungarische Nachrichtenagentur MTI. Grund der Protestaktion ist die Verbannung der Migranten aus dem Bahnhofsgebäude seit Dienstag früh. Während sie am Montag noch Züge in den Westen besteigen konnten... weiter




ABD0084_20150827 - PARNDORF - ÖSTERREICH: ZU APA0334 VOM 27.8.2015 - In dem auf einem Pannenstreifen auf der A4 in der Nähe von Parndorf (Bezirk Neusiedl am See) abgestellten Lastwagen dürften mindestens 30 Flüchtlinge ums Leben gekommen sein. Im Bild: Einsatzkräfte der Polizei und der Spurensicherung neben dem abgestellten Lkw, in dem die Flüchtlinge gefunden wurden am Donnerstag, 27. August 2015, auf der A4. - FOTO: APA/ROLAND SCHLAGER - © APA

Asyl

Weitere Festnahmen nach Flüchtlingsdrama auf der A4

Nach dem Flüchtlingsdrama auf der A4 sind bisher sechs Personen festgenommen worden. Am Dienstag war über eine siebente Festnahme spekuliert worden. Tatsächlich wurde über einen Verdächtigen in Ungarn die U-Haft verhängt, der Mann war aber bereits in Polizeigewahrsam. Bei den Festgenommenen handelt es sich um fünf Bulgaren und einen Afghanen... weiter




Asyl

3.650 Flüchtlinge machten Zwischenstopp am Westbahnhof12

  • Viele bereits nach Deutschland weitergefahren.
  • Ungarn sperrt Ostbahnhof.
  • Faymann kritisiert Ungarn.

Wien. 3.650 Flüchtlinge sind alleine am Montag aus Ungarn kommend am Westbahnhof eingetroffen. Lediglich sechs Afghanen hätten einen Asylantrag gestellt, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer Dienstagfrüh. Der Rest sei bereits in Zügen Richtung Salzburg und Deutschland weitergereist... weiter




ABD0043_20150901 - WIEN - ÖSTERREICH: Flüchtlinge auf einem Bahnsteig am Wiener Westbahnhof am Dienstag, 1. September 2015. Am Vortag hatten 3650 Flüchtlinge den Westbahnhof erreicht. - FOTO: APA/ROLAND SCHLAGER - © APA

Flüchtlinge

Nur eine Familie schaffte Weg mit Zug am Abend aus Ungarn

Nachdem die ungarische Polizei am Dienstagvormittag Flüchtlinge aus dem Gebäude des Budapester Bahnhofs Keleti vertrieben hat, erreichte Dienstagabend laut Angaben der ÖBB nur eine geflohene Familie den Wiener Westbahnhof. Am Nachmittag stiegen laut Angaben der Polizei noch rund 150 Migranten aus dem Zug von Budapest... weiter




Asyl

Emotionale Asyl-Debatte im Nationalrat

Der Nationalrat ist am Dienstag erstmals nach der Sommerpause wieder zusammengetreten. Dominiert wurde die Sondersitzung von der Flüchtlingskrise, um die sich eine emotionale Debatte entspann. Die Regierungsspitze sprach sich vehement für Solidarität gegenüber Flüchtlingen aus und erteilte Hetze in der Asylpolitik eine Absage... weiter




Asyl

Hunderte Flüchtlinge reisten über Wiener Westbahnhof1

  • Migranten wollten vor allem nach Deutschland weiter.

Wien. Die europäische Flüchtlingskrise hat am Montagabend einmal mehr zu chaotischen Zuständen am Wiener Westbahnhof geführt. Hunderte Migranten aus Ungarn versuchten, Anschlusszüge nach Deutschland zu erreichen. Kontrolliert wurde kaum. Es waren Bilder, wie sie in Europa inzwischen zum traurigen Alltag gehören: Hunderte abgekämpfte Flüchtlinge... weiter




ABD0110_20150831 - WIEN - ÖSTERREICH: Am Montag, 31. August 2015, findet in Wien eine Demonstration zum Thema "Mensch sein in Österreich - gegen unmenschlichen Umgang mit Flüchtlingen" statt. - FOTO: APA/GEORG HOCHMUTH - © APA

Flüchtlinge

20.000 bei Demo gegen unmenschlichen Umgang mit Flüchtlingen1

Knapp 20.000 Menschen haben am Montagabend gegen unmenschlichen Umgang mit Flüchtlingen in Wien demonstriert. Gestartet war der Demo-Zug am Christian-Broda-Platz, die Schlusskundgebung fand vor dem Parlament statt. Um etwa 21.30 Uhr wurde die unter dem Motto "Mensch sein in Österreich" stehende Kundgebung beendet... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung