• 19. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Porsche-Wagen in Bremerhaven. - © APAweb, afp, Patrick Stollarz

Diesel-Affäre

Porsche steigt aus Diesel aus

  • Der Sportwagenhersteller will sich künftig auf Benzin, Hybrid und Elektro konzentrieren.

Stuttgart. Porsche steigt als erster deutscher Autokonzern aus dem Diesel aus. "Von Porsche wird es künftig keinen Diesel mehr geben", sagte der Vorstandschef des Stuttgarter Sportwagenbauers, Oliver Blume, der "Bild am Sonntag". Porsche wolle sich künftig auf das konzentrieren, was das Unternehmen gut könne... weiter




Dieselskandal

Prozess der Volkswagen-Anleger beginnt2

  • Aktionäre klagen Forderungen in Höhe von mehr als neun Milliarden Euro ein.

Braunschweig. (ast/reu) Nein, Sammelklagen wie in den USA gibt es in Deutschland nicht - doch was am Montag gegen Volkswagen vor dem Oberlandesgericht in Braunschweig begonnen wurde zu verhandeln, ist auch keine Kleinigkeit. 9,2 Milliarden Euro Schadensersatz fordern VW-Kapitalanleger im Musterprozess... weiter




Autobranche

Porsche Holding in der Pole-Position

  • Unternehmen war auch 2017 umsatzstärkster heimischer Betrieb - vor OMV und Strabag.

Wien. Die Porsche Holding mit Sitz in Salzburg war 2017 erneut das umsatzstärkste Unternehmen in Österreich: Das zum VW-Konzern gehörende Autohandelshaus hat einen Umsatz von 22,4 Milliarden Euro erzielt, um 6,2 Prozent mehr als 2016, geht aus dem aktuellen "Top-500-Ranking" des Wirtschaftsmagazins "trend" hervor... weiter




Elektroauto

Porsche baut den "Taycan"

  • Elektrosportwagen soll 2019 in Serie gehen.

Porsche erster Elektrosportwagen wird Taycan heißen. Das kündigte Porsche-Chef Oliver Blume am Freitag auf einem Festakt zum 70-jährigen Jubiläum des Autobauers in Stuttgart an. Der orientalische Begriff bedeute "lebhaftes, junges Pferd" und greife damit das Wappentier im Porsche-Logo auf... weiter




Andreas Wirthensohn, geboren 1967, lebt als freier Lektor, Übersetzer und Literaturkritiker in München.

Glossen

Die Gaspedalfreaks14

Eines gleich vorweg: Ich gehöre zu den Guten. Zu denen, die alternative Mobilität nicht nur predigen, sondern leben. Autos sind mir reichlich egal - sie interessieren mich weder als technische Wundertüten noch als Statussymbole und schon gar nicht als teures Spielzeug, mit dem man sinnlos durch die Gegend kurvt... weiter




Am Mittwoch hatten fast 200 Staatsanwälte und Polizisten mehrere Standorte von Porsche, darunter die Zentrale in Zuffenhausen und das Entwicklungszentrum in Weissach, durchsucht und Unterlagen und Daten vonComputern sichergestellt. - © APAweb/REUTERS, Shannon Stapleton

Dieselskandal

Porsche-Manager in Untersuchungshaft

  • Ermittlungen wegen des Verdachts des Betruges und der strafbaren Werbung richten sich gegen drei Beschuldigte.

Stuttgart. Nach der Diesel-Razzia bei Porsche haben die Ermittler einen Manager des deutschen Autobauers in Untersuchungshaft genommen. Darüber informierte Vorstandschef Oliver Blume die Mitarbeiter am Freitag in einem Schreiben, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt... weiter




Die Vorgänge bei Porsche interessieren die Staatsanwaltschaft. - © Morio CC3

Dieselskandal

Großrazzia bei Porsche2

  • Im Dieselskandal wird nun gegen ein aktives Mitglied der obersten Führungsebene ermittelt.

Frankfurt. Die Affäre um manipulierte Diesel-Motoren erreicht den Vorstand des Stuttgarter Sportwagenbauers Porsche. Nach einer Großrazzia am Mittwoch in Baden-Württemberg und Bayern teilte die Staatsanwaltschaft Stuttgart mit, sie ermittle auch gegen einen amtierenden Vorstand der VW-Tochter... weiter




"Entscheidet sich der Kunde für die Prämie, wird sein Altfahrzeug stillgelegt und verschrottet", erklärte Volkswagen. - © APA, afp, Thomas Kienzle

Volkswagen

Dank Verschrottungsprämie zur neuen Stickoxidschleuder6

  • Der VW-Konzern gewährt bis zu 10.000 Euro für den Umstieg auf Diesel und Benziner der Abgasnorm Euro 6.

Wolfsburg. (da) "Ich möchte meine Ingenieure an der Zukunft arbeiten lassen und nicht rückwärtsgewandt an zehn bis 15 Jahre alten Motoren", sagte der Volkswagen-Vorstandsvorsitzende Matthias Müller in der vergangenen Woche mit Blick auf die Nachrüstung alter Diesel-Pkw... weiter




Eine Kostenfrage ist die Entscheidung für ein Dieselfahrzeug. - © reu

Diesel

Österreich ist Diesel-Land27

  • International gerät der Dieselmotor immer mehr ins Aus. In Österreich ist er die Nummer eins auf den Straßen.

Wien. (ast) Fast zwei Jahre sind seit dem Bekanntwerden des Dieselabgas-Skandals vergangen. Der kürzlich publik gewordene Verdacht, dass namhafte deutsche Autobauer wie VW, Audi, Porsche, Daimler und BMW sich in Sachen Abgasreinigung verständigt haben sollen, schadet der Autoindustrie zusätzlich... weiter




Dieselkrise

Kahlschlag bei Audi1

  • Aufsichtsrat will vier von sieben Top-Managern im Vorstand ablösen - Audi-Chef Stadler bleibt trotz Kritik vorerst im Amt.

Ingolstadt. Bei der Aufarbeitung des Dieselskandals setzt die Volkswagen-Tochter Audi Insidern zufolge zum Kahlschlag im Vorstand an, verschont dabei aber den intern kritisierten Vorstandschef Rupert Stadler. Vier von sieben Top-Managern müssten bald ihre Posten räumen: Finanzvorstand Axel Strotbek, Produktionschef Hubert Waltl... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung