• 19. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die wahre, vermarktbare Liebe: Beyoncé und Jay-Z. - © Parkwood Entertainment

Beyoncé

Die Liebe, das Geld und die Kunstgeschichte4

  • Beyoncé und Gatte Jay-Z haben ein gemeinsames Album veröffentlicht und einen superben Werbespot für den Louvre gedreht.

Die "Mona Lisa". Das ist dieses sehr, sehr berühmte Bild, das die meisten Menschen, die im Pariser Louvre waren, nur hinter einer Wand aus Handys und Hinterköpfen kennen. Alle jene können sich jetzt auf eine Museumsführung der speziellen Art mitnehmen lassen - und zwar von Popstar Beyoncé und ihrem Ehemann Jay-Z... weiter




Pop-CD

Rap-Wunderkammer2

  • Das neue Album von Kendrick Lamar.

Wie Kendrick Lamar, der wichtigste und künstlerisch ergiebigste US-Rapper der Gegenwart, nach dem Überalbum "To Pimp A Butterfly" (2015) und einem relativ rasch nachgeschobenen unbetitelten Demo-Track-Album weitermachen würde? Genau so, wie man nunmehr definitiv weiß. "Damn... weiter




Respect! Die Mitglieder von A Tribe Called Quest erweisen auf ihrem aktuellen Album nicht zuletzt dem verstorbenen Bandmitglied Phife Dawg, hier auf einem Archivbild im Zentrum zu sehen, die Ehre. - © apa/Getty

CD-Kritik

Die Gatekeeper des Flows6

  • Die US-Hip-Hop-Institution A Tribe Called Quest veröffentlicht ihr Comeback- und Abschiedsalbum.

Wenn Kanye West auf der Bühne wieder einmal verwirrte Monologe gibt und man nicht weiß, ob das noch Kunst ist oder doch schon die Vorstufe zur Einweisung in die Psychiatrie, ist ein Album wie dieses eine Wohltat. Immerhin galten A Tribe Called Quest als betont reflektierte Hip-Hop-Alternative... weiter




- © Stanislav Jenis

HipHop

Eine Bühne für junge Hip-Hopper2

  • Freestyle Rap in Wien ist am Kommen. Das "Dreistil" bietet seit zwei Jahren den Künstlern eine Plattform.

Wien. Ein junger Mann mit grauem Pullover ruft schnippisch im Vorbeigehen: "Heute Revanche!". "Ich will nicht", antwortet Karol Kot lächelnd. Der Mann zieht weiter nach vorne Richtung DJ-Pult, Karol alias "ARL" fokussiert sich wieder auf das bevorstehende "Dreistil"-Freestyle-Battle... weiter




Seit 23 Jahren im Geschäft - und noch immer stimmt die Chemie: Texta aus Linz. - © Zoe

Pop

Eine seltsame Spezies2

  • Die Linzer Hip-Hop-Formation Texta gibt sich auf ihrem neuen Album betont österreichisch. Und vertritt einmal mehr den aufklärerischen Impetus ihres Genres.

23 Jahre Existenz als Band. Das mag heute, da sich längst auch im einstmals für schnelllebig gehaltenen Popbusiness (manchmal belästigende) Ausdauer breitgemacht hat, nichts Besonderes mehr sein. Wenn besagte Band allerdings Hip-Hop macht und aus Linz stammt, ist es das sehr wohl... weiter




Der auch für seinen Größenwahn und als Ehemann von Kim Kardashian bekannte US-Musiker Kanye West bei der Arbeit im Fachbereich "sich selbst gut finden". - © afp/Karen Minasyan

HipHop

Geh mit Gott - aber geh!2

  • Kanye West hat auf Tidal ein neues Album veröffentlicht. Fertig ist es noch immer nicht.

Es ist schon interessant, aber: Neben "Lord" oder "God" dürfte das Wort, das auf dem Album am häufigsten fällt - vermutlich weil es Gegensätze braucht oder einfach nur, weil sich diesbezüglich längst ein Automatismus eingestellt hat -, "Bitch" sein. Konkret verwendet wird es diesmal unter anderem für Taylor Swift... weiter




"Nicht stolz drauf" sind drei Wiener Rapper u.a. auf die Ausgrenzung von Asylwerbern am Arbeitsmarkt und die Flüchtlingspolitik. - © dupster

Flüchtlinge

"Augenhöhe statt Anpassung"8

  • Die Musiker EsRap, Lev Bro und Kid Pex bewegen sich gemeinsam zwischen Tschuschenrap und Zeckenswag und zeigen Österreich dabei, worauf sie nicht stolz sind. Drei Porträts.

Wien. Rap lebt. Rap wird auch in Wien laut und macht dabei Schluss mit gewohnter "Fuck your Mother"-Manier. Rap zeigt Vielfalt und politisches Bekenntnis. Zumindest wenn sich die Musiker EsRap, Lev Bro und Kid Pex zusammentun und Österreich erzählen, wieso sie immer noch #Nichtstolzdrauf sind... weiter





Werbung