• 17. Dezember 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © apa/dpa/Gero Breloer

Sonntagsöffnung

Ministervorstoß für Tourismuszonen2

  • Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck und Kanzleramtsminister Gernot Blümel machen Druck auf Wien.

Wien. (apa/rös) Die ÖVP hat am Donnerstag ihre Forderung erneuert, in touristischen Gebieten Wiens das Shoppen auch sonntags zu ermöglichen. Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck und Kanzleramtsminister sowie ÖVP-Landesparteiobmann Gernot Blümel appellierten in einer Pressekonferenz an Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ)... weiter




Proteste der Mitarbeiter der Sozialversicherung vor der Wiener Gebietskrankenkasse. - © apa/Helmut FohringerVideo

Krankenkassen

Aufbäumen gegen Kassenfusion12

  • Protest der Gewerkschaft gegen Reform der Sozialversicherung soll nach Beschluss weitergehen.

Wien. (red./apa) Am Tag vor dem Beschluss der Reform der Sozialversicherung durch ÖVP und FPÖ im Parlament machten Gewerkschaft und Betriebsräte am Mittwoch nochmals dagegen mobil. In Niederösterreich waren Kundencenter und Ambulatorien der Gebietskrankenkasse geschlossen, in Wien sperrten Kassen-Servicestellen und Ambulanzen im Hanusch-Krankenhaus... weiter




Der Weihnachtsfriede ist nicht gewahrt. Handel-Betriebsräte protestieren vor der Wirtschaftskammer in Wien. - © APAweb / ROBERT JAEGERVideo

Verhandlungen

Erneut keine Einigung bei Handels-KV5

  • Am zweiten Einkaufssamstag folgen gewerkschaftliche Aktionen, ein weiterer Verhandlungstermin steht nicht fest.

Wien. Die vierte Verhandlungsrunde für einen Kollektivvertragsabschluss im Handel hat nach 10 Stunden erneut keine Einigung gebracht. Damit ist der Weihnachtsfriede nicht gewahrt, denn für kommenden Samstag (8. Dezember), den zweiten Einkaufssamstag im Advent, hat die Gewerkschaft nun Aktionen und betriebliche Aktivitäten angekündigt... weiter




Die Bahnwirtschaft umfasst in Österreich rund 60 Bahnunternehmen mit 40.000 Beschäftigten. Der größte Player ist die staatliche ÖBB. Andere größere Betriebe sind die Graz-Köflacher Bahn und die mehrheitlich private Westbahn von Hans Peter Haselsteiner. - © APAweb, Robert Jäger

Bahn-KV

Gewerkschaft wartet auf verbessertes Angebot der Arbeitgeber

  • Arbeitgebervertreter hatten neues Angebot für Donnerstag angekündigt.

Wien. Das von den Bahn-Arbeitgebern für Donnerstag angekündigte verbesserte Angebot ist bei der Gewerkschaft noch nicht angekommen. "Wir haben noch nichts erhalten", sagte vida-Chef Roman Hebenstreit am Freitagvormittag vor Journalisten in Wien. Nach einem zweistündigen Eisenbahner-Warnstreik am vergangenen Montag findet morgen, Samstag... weiter




Nach zwei Stunden führen die Züge wieder, der Fahrplan entsprach erst nach und nach der Realität. - © APAweb, Robert JaegerVideo

Bahn-KV

Alles wieder auf Schiene10

  • Alle Räder standen still, nun fährt die Bahn wieder. Wie es weitergeht, ist unklar.

Wien. Die ÖBB haben um 14 Uhr nach Ende des Warnstreiks den Zugverkehr wieder aufgenommen. Die Fernverkehrszüge setzten ihre Fahrt ab 14.00 Uhr fort, der Nahverkehr folgte. Die Auswirkungen waren bis zum späten Nachmittag zu spüren. Laut ÖBB waren rund 100.000 Fahrgäste von den Maßnahmen betroffen... weiter




"Für den Fall, dass Sie doch teilnehmen, ist die Abmeldung bei Ihrer Führungskraft zur Aufrechterhaltung des Bahnbetriebs unbedingt erforderlich", heißt es in einem angeblichen E-Mail der Konzernpersonalabteilung. - © APAweb, Herbert Pfarrhofer

Bahnstreik

Gewerkschaft wirft ÖBB Einschüchterungsversuche vor5

  • Die Führungskräfte sollen angewiesen worden sein, Streikteilnehmer namentlich zu dokumentieren.

Wien. Die Gewerkschaft vida wirft der ÖBB-Führung vor, Druck auf Mitarbeiter auszuüben, die am für Montag anberaumten Warnstreik teilnehmen wollen. Konkret sollen sämtliche Führungskräfte angewiesen worden seien, teilnehmende Mitarbeiter namentlich zu erfassen und zu melden... weiter




"Wir haben heute vertagt, unterbrochen. Wir werden am Sonntag weiterverhandeln", sagten die Arbeitnehmer-Chefverhandler Rainer Wimmer (PRO-GE) (Mitte) und Karl Dürtscher (GPA-djp) (rechts) am Freitag gegen 06.00 Uhr in der Früh. - © APAweb, Herbert PfarrhoferVideo

Metaller-KV

Verhandlungen machen Pause1

  • Es gibt erste Annäherungen zwischen Gewerkschaft und Arbeitgebern. Am Sonntag wird weiterverhandelt.

Wien. Das zähe Ringen um einen Abschluss im Metaller-KV hat auch nach 15 weiteren Verhandlungsstunden von Donnerstag und Freitag noch keinen Abschluss gefunden. Die Verhandlungen sind unterbrochen und werden am Sonntagvormittag für eine siebente Runde wieder aufgenommen... weiter




Gebe es keine Einigung, würden am Montag ganze Schichten ausfallen, nicht nur für zwei, drei Stunden die Arbeit niedergelegt wie in den vergangenen Tagen. - © APAweb, Robert Jaeger

Kollektivvertrag

Metaller verhandeln wieder7

  • Beide Seiten bleiben hart: Wenn es keine Einigung gibt, drohen Ausfälle von Schichten am Montag.

Wien. Neuer Anlauf zu einer Einigung im Metaller-KV: Donnerstagmittag haben sich Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter zur sechsten Verhandlungsrunde getroffen. Die Gewerkschafter blieben im Vorfeld bei den Forderungen, die die Arbeitgeber auch heute im Vorfeld der Gespräche neuerlich vehement zurückgewiesen haben: Ein Lohn-/Gehaltsplus von 5... weiter




2,7 Prozent Lohnerhöhung sind für den PRO-GE-Chef Rainer Wimmer zu wenig.  - © APAweb / Robert Jäger

Metaller-KV

Warnstreiks in der Industrie7

  • Firmen wie Andritz und voestalpine könnten betroffen sein, eine Einigung ist nicht in Sicht.

Wien. Ab Montag kommt es zu Warnstreiks in der metallverarbeitenden Industrie, die 1.200 Betrieben und gut 130.000 Mitarbeiter umfasst. Gewerkschaften und Arbeitgebervertreter konnten sich vergangene Woche in der fünften Verhandlungsrunde im Metaller-KV nicht einigen. Die Warnstreiks sollen zwischen Montag und Mittwoch stattfinden... weiter




In der Metallindustrie stehen ab Montag die Betriebe still. - © APAweb / Georg HochmuthVideo

Metaller-Lohnrunde

Ab Montag wird gestreikt23

  • Arbeitnehmervertreter und Gewerkschafter konnten sich auch in der fünften Verhandlungsrunde nicht einigen.

Wien. Jetzt gibt es den von vielen Beobachtern erwarteten Zores rund um den Metaller-KV: Kommende Woche ab Montag finden Warnstreiks in der Metalltechnischen Industrie (FMMI) mit 1.200 Betrieben und gut 130.000 Mitarbeitern statt. Gewerkschaften und Arbeitgebervertreter konnten sich in der Nacht auf Freitag in der fünften Verhandlungsrunde im... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung