• 23. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Eine Ukulele kann man bei Gregor Nowak ab etwa 1000 Euro erwerben. - © D. Shukoor

Ukulelen-Bauer

Palmenfeeling im Stuwerviertel8

  • Gregor Nowak ist der einzige Ukulelenbauer Österreichs.

Wien. Wenn man durch die Stuwerstraße geht, kann es passieren, dass man Gregor Nowak in seiner Werkstatt im Erdgeschoß durch das Fenster bei der Arbeit zusehen kann. Vielleicht biegt er gerade den Zargenkranz, also die Seitenwände für ein neues Instrument zurecht... weiter




- © Peter Hruska

Stuwerviertel

Ein neues Lebensgefühl zieht ein26

  • Das Stuwerviertel im 2. Bezirk war lange Zeit für seine Zwielichtigkeit bekannt. Doch mittlerweile ist der Straßenstrich verschwunden, es werden immer mehr Häuser saniert und die Gentrifizierung ist im Anmarsch.

Wien. Das Stuwerviertel in der Leopoldstadt, das sich als Dreieck zwischen dem Praterstern, der Ausstellungsstraße, der Lassallesstraße und der Vorgartenstraße erstreckt, ist noch immer eines der größten sanierungsbedürftigen Gebiete Wiens. Doch die Zahl der renovierten Häuser und der Dachgeschoßausbauten wächst. Das Viertel ist im Wandel... weiter




Unauffälliger Grenzverlauf in der Wolfgang-Schmälzl-Gasse in der Leopoldstadt. - © Wikicommons, Peter Gugerell

Leopoldstadt

Wo grünes Boboville an blaues Wunderland grenzt45

  • In der Leopoldstadt liegt ein blauer Wahlsprengel neben einem grünen. Ausgerechnet im roten Arbeiterbezirk beginnt bei der wiederholten Bezirksvertretungswahl am 18. September der Testlauf für das Rennen um die Hofburg. Ein Besuch an der Grenze.

Wien. Grenzen sind so eine Sache. Mancherorts teilen sie die Welt in die einen und in die anderen. Mancherorts hingegen geht das eine nahtlos in das andere über. Unauffällig. Unbemerkt. Unspektakulär. Die Wolfgang-Schmälzl-Gasse im Stuwerviertel in der Leopoldstadt ist so eine Grenze. Nichts weist auf ihren Trennungscharakter hin... weiter




Leopoldstadt

Peepshow für Tofujäger38

  • In der Leopoldstadt werden Dinge beim Namen genannt. Ein Nazi ist ein Nazi, ein Jude ein Jude, eine Hure eine Hure. Und Gentrifizierung ist kein Tabu, sondern längst Realität.

Wien. Nicht viele Wiener besitzen die Grandezza wahrer Großstädter. Das Selbstbewusstsein. Die Souveränität. Die mondäne Gleichgültigkeit. Nicht so in der Leopoldstadt. Im 2. Bezirk hat man Übung darin, das Andere, das Fremde, das Unbekannte zu ignorieren, ohne sich über seine Unangepasstheit zu beschweren... weiter




Wirtschaftsiniversität

Des einen Freud, des anderen Leid2

  • Der neue WU-Campus erhält Supermarkt und Bäckerei - die Konditorei im Stuwerviertel muss zusperren.

Wien. Im Beisein von Bundespräsident Heinz Fischer, Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle (ÖVP) und EU-Kommissar Johannes Hahn wurde am Freitag der neue Campus der Wirtschaftsuniversität (WU) offiziell eröffnet. Nach vier Jahren Bauzeit werden hier in Zukunft bis zu 26.000 Studierende Platz finden... weiter




Auf 100.000 Quadratmeter haben sich sechs Architekturbüros ausgetobt und eine Stadt in der Stadt erschaffen, Studenten und Professoren machen die ersten Gehversuche. - © Nathaniel Minor

Wirtschaftsuniversität

Die Bling-Bling-Enklave im Osten der Leopoldstadt15

  • Anrainer wollen die angehenden Topmanager aktiv anwerben.

Wien. Wer bei der U2-Station "Messe Prater" aussteigt, erfreut sich an einem Defilee der besonderen Art. Ralph-Lauren-Pullover. Louis-Vuitton-Taschen. Lachsfarbene Männerstoffhosen. Das WU-Volk hat hier seine neue Heimat gefunden. Heute, Freitag, wird der neue Campus der Wirtschaftsuniversität offiziell eröffnet... weiter




Dutzende folgten dem Aufruf der Info-Kampagne "Geh ma ins Puff". - © Bogdan Floricica

Prostitution

Meine Nachbarin, die Hure41

  • Lobby: Gewalteinsätze seit Novelle um 30 Prozent gestiegen.

Wien. Ungewohnt ist die Rolle für Dani. So im Rampenlicht zu stehen, umzingelt von mindestens 50 Augenpaaren, die wissen wollen, wie aus ihr das wurde, was sie heute ist: eine Prostituierte. Oder wie sie sich nennt, eine Sexarbeiterin. Nervös sitzt die 30-Jährige auf dem Bett des Stundenhotels in der Stuwerstraße 5 im 2. Bezirk... weiter




Prater

Wurstelprater mit Besucherminus1

  • Neue Initiative aus Politik und Wirtschaft will Entwicklung des Stuwerviertels fördern.

Wien. Die Wetterextreme des heurigen Jahres machen auch dem Wiener Wurstelprater zu schaffen. Wegen des unüblich kalten Frühjahrs und der derzeitigen Hitzeperiode müsse man "einen leichten Rückschlag" in Sachen Besucherzahlen hinnehmen, sagte Michael Prohaska, Geschäftsführer der Prater Service GmbH, am Donnerstag im Rahmen einer Pressekonferenz... weiter





Werbung




Werbung