• 19. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Jesidin Aschwak sagt, was sie erlebt habe, sei kein Einzelfall. - © APAweb, afp

Jesiden

"Niemand hört uns"40

  • Eine Jesidin wurde an den IS verkauft. Es gelang ihr die Flucht nach Deutschland. Dort trifft sie ihren Peiniger wieder.

Erbil/Karlsruhe. Die Jesidin Aschwak Hadschi Hamid Talo hätte niemals gedacht, dass sie einmal aus Deutschland zurück in den Irak fliehen müsste. Die 19-Jährige fühlte sich sicher als Flüchtling in Schwäbisch Gmünd in Baden-Württemberg. Dann habe sie ausgerechnet dort aber den IS-Kämpfer getroffen... weiter




Nordirak

Türkische Luftwaffe bombardierte erneut PKK13

  • Vor Wahlen in der Türkei verstärktes militärisches Vorgehen.

Istanbul/Bagdad. Die türkische Luftwaffe hat erneut Stellungen der verbotenen Untergrundorganisation Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) im Nordirak bombardiert. 14 Ziele - darunter Verstecke und Munitionslager - seien in der Region Kandil zerstört worden, teilten die türkischen Streitkräfte am Sonntag mit... weiter




Kurden protestieren gegen die Politik des türkischen Präsidenten Erdogan. - © APAweb/AP, Petros Karadjias

Nordirak

Erdogan kündigt Fall Afrins an1

  • Der türkische Präsident will gegen "Terrornester" im Irak vorgehen.

Erbil. Die Türkei will nach den Worten ihres Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Kürze auch gegen kurdische Milizen im Irak vorgehen. Erdogan sagte am Mittwoch in Ankara, die "Terrornester im Nordirak" würden bei jeder Gelegenheit überprüft. "Wir werden bald sehr kräftig auf die dortigen Terroristen treten... weiter




Kurdengebiete

Iran öffnet zwei Grenzübergänge zum Nordirak1

  • Teheran hatte Grenze im Oktober aus Protest gegen Unabhängigkeitsreferendum geschlossen.

Teheran. Nach rund drei Monaten hat der Iran zwei Grenzübergänge zu den Kurdengebieten im Nordirak wieder geöffnet. Seit Dienstagmorgen könnten Lastwagen und Personen die Kontrollpunkte Haji Omran und Parwezkhan passieren, teilten kurdische Verantwortliche an den Übergängen mit... weiter




Nordirak

Die entzweiten Kurden6

  • Kirkuk ist wieder fest in der Hand der irakischen Zentralregierung. Kurdenpräsident Barzani gibt Talabanis Anhängern die Schuld.

Bagdad. Zwar hat Iraks Regierungschef Haidar al-Abadi am Mittwoch den Abzug der Regierungseinheiten aus der Provinz Kirkuk befohlen. Doch in Bagdads Kurdenviertel Batawin geht die Angst um. Nur noch wenige Autos kommen aus dem Nordirak hier an. Seit dem Referendum über ein unabhängiges Kurdistan am 25... weiter




Irak

Aus für Flüge in die Kurdengebiete4

  • Kurdische Autonomieregierung lehnt Rückgabe der Flughäfen ab - Russland und Frankreich mahnen nach Kurden-Referendum zur Zurückhaltung.

Bagdad. (apa/af) Nach der Aufforderung der Luftfahrtbehörde in Bagdad an ausländische Airlines, Flüge in die kurdischen Autonomiegebiete von Freitag an zu stoppen, hat eine wachsende Zahl von Luftlinien am Mittwoch angekündigt, ihre Flüge auszusetzen... weiter




Werben für ein unabhängiges Kurdistan im Norden des Irak. - © Safin Hamed/afp

Kurdistan

Es riecht nach Bürgerkrieg in Kirkuk18

  • Das kurdische Unabhängigkeitsreferendum verschärft den Konflikt zwischen den Volksgruppen im Irak.

Kirkuk. Nicht lange nach Schließung der Wahllokale am Montagabend stand auch schon die Wahlbeteiligung fest: Fast 80 Prozent sollen es gewesen sein, die beim Referendum über die Unabhängigkeit Kurdistans abgestimmt haben. "Das ist blanker Hohn", kommentiert die Herrenrunde die von der kurdischen Regionalregierung in Erbil veröffentlichte Zahl... weiter




Referendum

Erdogan droht Kurden mit Einmarsch5

  • Iran und Türkei schließen Grenzen, irakisches Parlament fordert Einsatz von Truppen.

Erbil. Das Referendum über die Unabhängigkeit der Kurdengebiete im Nordirak wird zusehends von kriegerischen Tönen begleitet. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan drohte nicht nur mit einer Ölblockade, sondern auch mit einer Militärintervention... weiter




Nordirak

Erdogan will Grenze zu Kurdenregion schließen8

  • Wegen des umstrittenen Unabhängigkeitsreferendums im Nordirak droht auch Ölexport-Stopp.

Erbil/Sulaimaniya. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat wegen des umstrittenen Unabhängigkeitsreferendums der irakischen Kurden die Schließung der Grenze zur Kurdenregion angekündigt. Der Grenzübergang Habur werde in beide Richtungen geschlossen, sagte Erdogan am Montag in einer Rede in Istanbul... weiter




Nordirak

USA und UNO fordern Absage von Kurden-Referendum4

  • Kurdenpräsident hält an Abstimmung fest. Irakischer Premier: "Spiel mit dem Feuer".

Erbil/Bagdad. Die USA und die UNO haben eine Absage des Unabhängigkeitsreferendums der autonomen Kurdenregion im Nordirak gefordert. Das Referendum lenke "von den Bemühungen zum Sieg über den IS und zur Stabilisierung befreiter Gebiete ab", hieß es in einer Erklärung der US-Regierung... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung