• 18. August 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Wall Street

Tesla-Aufsichtsrat prüft Rückzug der Firma von der Börse1

Palo Alto. Der Tesla-Aufsichtsrat prüft nach Angaben einiger seiner Mitglieder den Rückzug des Elektroauto-Pioniers von der Börse. Tesla-Chef Elon Musk habe den Vorschlag in der vergangenen Woche unterbreitet, teilten einige Mitglieder des Gremiums am Mittwoch mit... weiter




"Ich entschuldige mich bei Herrn Unsworth." Milliardär Elon Musk nimmt den Eklat auf seine Kappe. - © afp/Lott

Thailand

Musk bedauert Schimpftirade2

  • US-Milliardär entschuldigt sich bei Rettungstaucher in Thailand, den er zuvor "pädophil" genannt hatte.

Bangkok. US-Unternehmer Elon Musk hat sich für seine Schimpftirade gegen einen der Rettungstaucher in Thailand entschuldigt. Der mehrfache Milliardär schrieb am Mittwoch im Kurznachrichtendienst Twitter, er habe aus Wut über Unwahrheiten gehandelt, die der britische Taucher Vern Unsworth gesagt habe... weiter




In nur zwei Wochen errichtete der Konzern vor den Toren seiner Fabrik in Kalifornien eine neue Montagelinie in einem riesigen Zelt. - © APAweb, Reuters, Stephen Lam

Tesla

Gereizter Tesla-Chef treibt Arbeiter über die Ziellinie32

  • Überstunden, Zeltmontage, Wochenendschichten Pflicht: Tesla-Chef will nach Pannen endlich Ziel erreichen.

Palo Alto (Kalifornien). (reu) Ein brüllender Chef, Überstunden bis zum Abwinken und als Arbeitsplatz ein riesiges Zelt auf einem Parkplatz: Angestellte des Elektroauto-Pioniers Tesla mussten in den letzten Wochen einiges in Kauf nehmen, um nach vielen Pannen das Ziel zu erreichen... weiter




Autobranche

Kündigungswelle bei Tesla2

  • Druck auf Elon Musk wird immer größer - Unternehmen streicht tausende Stellen.

Palo Alto. (dpa) Elon Musk hat mit dem holprigen Produktionsstart von Teslas Hoffnungsträger Model 3 alle Hände voll zu tun, dennoch will der umtriebige Unternehmer neun Prozent der Mitarbeiter feuern. Die Entscheidung sei "schwierig, aber notwendig", heißt es in einem E-Mail an die Mitarbeiter, das Musk auf Twitter teilte... weiter




Bei der Produktion des Model 3 gibt es laut Tesla Probleme mit der Batterie. Im April liefen zeitweise nur 2.000 Wagen wöchentlich vom Band. - © APAweb/REUTERS, Noah Berger

Neuorganisation

Tesla will per Umstrukturierung seine Produktion beschleunigen3

  • Firmenchef Musk kritisiert Berichterstattung über Unfälle.

Palo Alto. Der mit Produktionsproblemen kämpfende US-Elektrobauer Tesla will sich neu organisieren und schnell mehr Leute einstellen. Unternehmenschef Elon Musk schrieb seinen Beschäftigten, er habe eine "grundlegende Umstrukturierung" eingeleitet. Dazu zähle vor allem eine flachere Hierarchie, um die Kommunikation zu verbessern... weiter




Schlechte Zahlen, schlechte Laune bei Elon Musk. - © afp/Smialowski

Tesla

Elon Musk genervt über kritische Fragen1

  • Autobauer Tesla wies im ersten Quartal einen Rekordverlust von 710 Millionen Dollar auf.

San Francisco. Ein genervter Tesla-Chef Elon Musk hat Investoren erneut verschreckt. Musk wiegelte Fragen zum Finanzbedarf des notorisch defizitären Elektroautobauers ab und schickte damit die Aktien seines Unternehmens auf Talfahrt. Analysten, die Tesla über Bestellungen des neuen Model 3 auf den Zahn fühlen oder genaues zum Kapitalbedarf erfahren... weiter




Ein Bild aus besseren Tagen, da konnte Facebook-Gründer Mark Zuckerberg noch mehr lächeln als heute. - © APAweb/AP, Paul Sakuma

Datenskandal

Nach Elon Musk nun auch der "Playboy"6

  • US-Magazin deaktivierte Facebook-Account wegen Daten-Skandal

München/Menlo Park. Der US-amerikanische "Playboy" hat seinen Auftritt bei Facebook vorerst deaktiviert. Grund sei der Daten-Skandal des sozialen Netzwerks, sagte der Chefredakteur von Playboy Deutschland, Florian Boitin, am Mittwoch in München. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet... weiter




Nachdem sich Facebook den riesigen Datenskandal eingehandelt hat, ziehen Unternehmen ihre Konsequenzen. - © APAweb / AFP, JOSH EDELSON

Datenskandal

Erste Firmen kehren Facebook den Rücken11

  • Elon Musk ließ Facebook-Seiten seiner Firmen Tesla und SpaceX verschwinden. Andere Unternehmen stoppen Werbung.

Menlo Park/Los Angeles/London. Nach dem Datenskandal um Facebook und die Firma Cambridge Analytica kehren erste Unternehmen dem weltgrößten Online-Netzwerk zumindest zeitweise den Rücken. In der Nacht auf Samstag gingen die Facebook-Seiten des Elektroauto-Herstellers Tesla und der Raumfahrt-Firma SpaceX vom Netz... weiter




Die erste Marslandung seines Raumschiffs peilt Elon Musk für 2022 an, hatte derGründer des Elektroautoproduzenten Tesla vergangenes Jahr gesagt. Den Mars zu bevölkern, steht im Mittelpunkt seiner Pläne um SpaceX. - © APAweb/AP, John Raoux

Mars-Mission

SpaceX-Rakete soll 2019 erste Strecken fliegen

  • Elon Musk kündigte erste Flüge an, um Menschheit den Dritten Weltkreig überleben zu lassen.

Austin. Elon Musk will bereits im kommenden Jahr seine für Marsflüge gedachte Rakete auf kurzen Strecken ausprobieren lassen. Sein Unternehmen SpaceX baue gerade an dem ersten Raumschiff "Big Falcon Rocket" (BFR), das sehr wahrscheinlich im ersten Halbjahr 2019 erste Flüge unternehmen könne... weiter




20180207Rakete - © APAweb/ SpaceX, Handout via ReutersVideo

Abflug

Musk lässt Superrakete "Falcon Heavy" fliegen5

  • Zehntausende Schaulustige verfolgten den Start.

Cape Canaveral. Die Großrakete "Falcon Heavy" des privaten US-Raumfahrtunternehmens SpaceX hat am Dienstag nach mehrstündiger Verzögerung zu ihrem Jungfernflug abgehoben. Nach rund 70 Kilometern Flug wurden die Antriebsraketen der ersten Zündstufe unter dem frenetischen Jubel Zehntausender Schaulustiger abgekoppelt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung