• 20. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Alexia Weiss - © Paul Divjak

Jüdisch leben

"Ein trauriger Tag für die Juden"15

  • Pinchas Goldschmidt beklagt das mit Jänner in Flandern (Belgien) in Kraft getretene Schächtverbot.

Pinchas Goldschmidt, Vorsitzender der Europäischen Rabbinerkonferenz, verabschiedete sich mit bitteren Worten vom Jahr 2018: "Heute ist der letzte Tag, an dem in Belgien koscheres Fleisch und Geflügel für die jüdischen Gemeinden in Antwerpen und Brüssel geschlachtet werden kann... weiter




Vom Maximilianpark aus machten sich Migranten auf zu den Lkw-Parkplätzen. - © Alessia Capasso

Migration

Das Elend von Brüssel-Nord34

  • Europas Flüchtlingskrise zeigt sich längst auch in der EU-Hauptstadt. Dort sitzen rund 700 Transitmigranten auf dem Weg nach England fest.

Brüssel. Kapuzenwetter ist es. Dick verpackte Männer stehen an den hohen Glasscheiben und Schiebetüren, zu zweit, zu dritt, in Grüppchen, und starren hinaus in den Regen. Die eigentümliche Stille dieses Bahnhofs wirkt im konturlosen Grau des Dezembers noch umfassender als sonst. Tropfen laufen über das Glas. Man kann ihnen zusehen und warten... weiter




UNO

Belgien will Einfluss der EU im Sicherheitsrat ausbauen

  • Außenminister Reynders kündigt enge Abstimmung mit anderen Staaten der Europäischen Union an.

New York/Brüssel. Belgien will während seiner Mitgliedschaft im UN-Sicherheitsrat die Bedeutung der EU auf internationaler Ebene stärken. "Belgien wird im Einklang mit seinem europäischen Engagement bestrebt sein, das Gewicht der EU in den UN, insbesondere im Sicherheitsrat, zu stärken", sagte der belgische Vize-Regierungschef und Außenminister... weiter




Die belgische Nationalflagge weht im Königlichen Palast in Brüssel. - © APAweb/Reuters, Francois Lenoir

Regierungskrise in Belgien

König trifft Spitzen der Parteien

  • Ministerpräsident Michel hatte am Dienstagabend sein Rücktrittsgesuch eingereicht.

Brüssel. Nach dem angekündigten Rücktritt des belgischen Regierungschefs hat König Philippe am Mittwoch seine Konsultationen mit Spitzenpolitikern begonnen. Der König kam am Vormittag zunächst mit dem Chef der französischsprachigen Christdemokraten (cdH), Benoît Lutgen, zusammen, wie die belgische Nachrichtenagentur Belga berichtete... weiter




Der russische Außenminister Sergei Lavrov (r.) und sein Amtskollege aus dem Kongo, Leonard She Okitundu, bei einem Treffen in Moskau, Russland. - © APAweb, AFP, Kirill KUDRYAVTSEV

China

Der Westen verliert an Einfluss in Afrika - das freut China und Russland9

  • Peking will in den nächsten Jahren 60 Milliarden Dollar investieren. In erster Linie geht es um den Zugang zu Rohstoffen.

Kinshasa. Die Straße vor der US-Botschaft in Kongos Hauptstadt Kinshasa ist mit Betonpfeilern blockiert. Die Türen blieben fast eine Woche lang verschlossen. Die Mitarbeiter mussten von zu Hause aus Dienst schieben. Der Grund: Eine Terrorwarnung, die zwar niemand präzisieren will, die laut verschiedenen Quellen aber "ernst zu nehmen" sei... weiter




Belgiens Ministerpräsident Charles Michel will am Sonntag nach Marrakesch zu reisen, wo amMontag der Migrationspakt der Vereinten Nationen gebilligt werden soll. - © APAweb / Reuters, Eric Vidal

Brüssel

Belgiens Regierung zerbricht am Migrationspakt14

  • Die flämische Nationalistenpartei N-VA verlässt die belgische Regierung.

Brüssel. Die belgische Koalition ist am Streit um den UNO-Migrationspakt zerbrochen. Die Minister der flämischen Nationalisten (N-VA) erklärten am Sonntag ihren Austritt aus dem Viererbündnis, weil Premier Charles Michel gegen ihren Willen auf einer Teilnahme an der UNO-Migrationskonferenz in Marrakesch bestand... weiter




Besonders brisant ist die Lage wie schon vor einer Woche auf dem Boulevard Champs-Elysees: Dort gibt es bereits am Morgen erste Zusammenstöße zwischen "Gelbwesten" und der Polizei. - © APAweb / AFP, Eric FEFERBERG

Frankreich

Mehr als 1700 Festnahmen bei "Gelbwesten"-Protesten27

  • Es ist das vierte Wochenende, an dem die Bewegung der "Gelben Westen" in massiv auf die Straße geht.

Paris. Bei Demonstrationen der "Gelbwesten" ist es in Paris erneut zu Ausschreitungen und Zusammenstößen mit der Polizei gekommen. In Paris war am Samstag ein massives Aufgebot an Sicherheitskräften im Einsatz, um erneute gewalttätige Krawalle zu verhindern. Am Nachmittag spitzte sich die Lage jedoch zu... weiter




Belgien

Streik am Brüsseler Flughafen1

  • Ausstand bis Sonntag 6.00 Uhr, mehr als 100 Flüge betroffen.

Brüssel. Der Streik der Gepäckarbeiter am Brüsseler Flughafen verdirbt vielen Urlaubern den Ferienbeginn in Belgien. Nach Angaben eines Flughafensprechers sollten am Samstag 110 von 550 Verbindungen gestrichen werden. Die Verhandlungen zwischen dem Dienstleister Aviapartner und den Gewerkschaften blieben am Samstag zunächst ergebnislos... weiter




Korruptionsskandal

Belgien unter Schock1

  • 29 Personen hat die Polizei festgenommen, wie die Ermittler am Donnerstag in Brüssel mitteilten.

Brüssel. Drei mutmaßliche Schlüsselfiguren im belgischen Fußball-Skandal sollen noch am Donnerstag einem Richter vorgeführt werden. Bei einer Großrazzia am Mittwoch waren die Spielerberater Mogi Bayat und Dejan Veljkovic festgenommen worden, die Medienberichten zufolge als zentrale Akteure der Affäre gelten, in der es um Geldwäsche... weiter




Eben noch in der Champions League, jetzt vor dem Haftrichter: Ivan Leko. - © apa/afp/Soriano

Betrug

Fußball-Skandal in Belgien4

  • Hausdurchsuchungen und Verhaftungen bei Top-Klubs. Es geht um Betrug und Spielmanipulation.

Brüssel. (rel/apa) Die Spezialeinheiten kamen in den frühen Morgenstunden und schlugen simultan zu. Wegen des Verdachts auf organisierten Betrug stand die Polizei am Mittwoch in sieben europäischen Ländern im Großeinsatz. 57 Hausdurchsuchungen wurden vorgenommen und eine "große Anzahl Personen" festgenommen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung