• 21. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Bauwirtschaft

China baut Autobahnen in Serbien8

  • Der Auftrag im Wert von 450 Millionen Euro wurde unterzeichnet.

Budapest/Belgrad. Serbische Regierungsvertreter haben die China Communications Construction Company Ltd. (CCCC) mit dem Bau einer knapp 31 Kilometer langen Autobahnstrecke im Korridor 11 beauftragt. Bei der Autobahnstrecke zwischen Preljina und Pozega in Westserbien geht es um ein Bauvorhaben im Wert von 450 Millionen Euro... weiter




Der jüngste Staat in Europa (im Bild eine Unabhängigkeitsfeier) will EU-Kandidat werden. - © afpInterview

Kosovo

Keine Versöhnung ohne Anerkennung21

  • Der Vizepremier des Kosovo hofft auf eine Wende im Dialog mit Serbien und Visafreiheit für seine Landsleute.

"Wiener Zeitung":Seit wenigen Wochen hat der Kosovo eine neue Regierung, eine Koalition aus einem schier unübersichtlichen Geflecht aus Parteien und Bündnissen. Wird diese es schaffen, was bisher nicht gelungen ist: für die Bürger des einzigen Staates auf dem Westbalkan, die noch ein Visum für die EU brauchen, Reisefreiheit zu erreichen... weiter




Parlamentswahlen

Kosovo steht eine schwierige Regierungsbildung bevor

  • Bei den vorgezogene Neuwahlen in dem Balkanland holte ein Nationalistenbündnis um die PDK die meisten Stimmen.

Pristina. Nach Mitternacht brannten tausende Anhänger der Demokratischen Partei (PDK) am Montag auf dem Skanderbeg-Platz in Pristina ein gigantisches Feuerwerk ab. Die PDK-Anhänger feierten demonstrativ, um ihren politischen Gegnern nach den vorgezogenen Neuwahlen am Sonntag zu sagen: "Wir haben es wieder geschafft... weiter




Kriegsverbrechen

Frankreich liefert kosovarischen Ex-Premier nicht an Serbien aus28

  • Die belgrader Justiz will Haradinaj wegen mutmaßlicher Kriegsverbrechen den Prozess machen.

Belgrad/Colmar. Frankreich liefert den ehemaligen kosovarischen Ministerpräsidenten Ramush Haradinaj nicht an Serbien aus. Das zuständige Gericht in Colmar lehnte die Auslieferung am Donnerstag ab. Die serbischen Behörden beschuldigen Haradinaj, als Kommandant der Kosovo-Befreiungsarmee (UCK) 1999 Kriegsverbrechen begangen zu haben... weiter




In Serbien gehen Zehntausende gegen die Regierung die Straße. - © Reuters

Serbien

"Nicht mein Präsident"42

  • Die Proteste gegen den designierten serbischenPräsidenten Aleksandar Vucic weiten sich aus.

Wien/Belgrad. Sie blasen in Trillerpfeifen, hüpfen auf und ab und halten Transparente in die Höhe, auf denen steht "Gegen die Diktatur", "Nieder mit dem Terror" und "Er ist nicht mein Präsident". Vor allem junge Menschen und Studenten haben sich versammelt, um in Belgrad und weiteren Städten in Serbien auf die Straße zu gehen... weiter




Serbien

Tote Seelen im Wählerverzeichnis16

  • Proteste gegen den Wahlsieg von Vucic weiten sich aus.

Belgrad. Bei der Präsidentenwahl in Serbien haben einem Medienbericht zufolge wenigstens 800.000 nicht existierende Menschen ein Wahlrecht besessen. Während in diesem Balkanland nur 5,9 Millionen Menschen volljährig gewesen seien, habe das Wählerverzeichnis 6,7 Millionen Stimmberechtigte enthalten... weiter




Serbien

Stabilität gewinnt, Demokratie verliert3

  • Serbien hat gewählt: Aleksandar Vucic tauscht das Amt des Premiers gegen das des Präsidenten. Gratulanten sehen Vucic als Anker der Stabilität im Westbalkanland - Kritiker fürchten die weitere Aushöhlung der Demokratie.

Belgrad/Wien. Blasmusik und Champagner. Die Anhänger Aleksandar Vucics applaudieren und jubeln, als der Premierminister Serbiens am Sonntagabend vor die Presse tritt. Der Vorsitzende der Fortschrittspartei, die die absolute Mehrheit im Parlament stellt, konnte die Wahl zum Präsidenten mit rund 55 Prozent der Stimmen klar für sich entscheiden... weiter




Serbien

Klarer Sieg von Regierungschef Vucic6

  • Vucic holte 55,13 Prozent der Stimmen. Unklar ist, wer ihm als Ministerpräsident nachfolgen wird.

Belgrad. Der klare Wahlsieg von Premier Aleksandar Vucic bei der serbischen Präsidentschaftswahl ist amtlich. Die staatliche Wahlkommission bestätigte am Montag, dass der bisherige Regierungschef die Präsidentenwahl bereits in der ersten Runde für sich entschieden hat und damit nicht in eine Stichwahl muss... weiter




Polit-Parodist "Beli", der Weiße, will auch Präsident von Serbien werden. - © Reuters

Serbien

Nichts mehr zu lachen18

  • In Serbien sticht ein Kandidat bei der Präsidentschaftswahl heraus - und es ist nicht der Favorit Premierminister Aleksandar Vucic.

Belgrad/Wien. Als großer Favorit gilt bei den serbischen Präsidentschaftswahlen am Sonntag Premierminister Aleksandar Vucic von der Fortschrittspartei. Der 47-Jährige steht ebenfalls seiner Partei vor, die wiederum eine absolute Mehrheit im Parlament stellt. Umfragen zufolge kann Vucic auf Anhieb mit mehr als 50 Prozent rechnen... weiter




Mit Ente gegen Vucic: "Wir geben Belgrad nicht her", was auch als "Erwürgen wir Belgrad nicht" gelesen werden kann. en

Serbien

Der Freund und Feind9

  • Favorit der Präsidentschaftswahlen ist Premier Aleksandar Vucic. Kritiker werfen ihm Medienzensur vor.

Belgrad/Wien. Ein Jet fliegt über den Wolken. Auf ihm steht "Serbien 2017". Schnitt ins Flugzeuginnere. Der Pilot wendet sich an die Fluggäste. Dann schaltet sich der Copilot ein. Die beiden streiten sich, welches Ziel der Flug nehmen soll. Die Steuerknüppel werden hin- und hergerissen. Panik im Fluggastraum... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung