• 18. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Laut Gupta profitiert Huawei vor allem von seiner breiten Aufstellung. Während sich Apple auf den Premiummarkt konzentriere, sprächen die Chinesen mit ihrem umfangreichen Portfolio breitere Kundengruppen an. - © APAweb/AFP, Wang Zhao

Studie

Huawei verkauft erstmals mehr Smartphones als Apple1

  • Samsung steht weiterhin an der Spitze des Marktes, verlor von April bis Juni allerdings deutlich.

Berlin. Der chinesische Smartphonehersteller Huawei hat Marktdaten zufolge im zweiten Quartal erstmals Apple vom 2. Platz in der Branche verdrängt. Huawei hat seinen Marktanteil mit fast 50 Millionen verkauften Geräten deutlich auf 13,3 Prozent ausgebaut... weiter




Wie andere große Elektronikfirmen kämpft Samsung mit den Auswirkungen des Handelsstreits zwischen den USA und China. - © APAweb/AFP, Jung Yeon-Je

Ergebnis

Samsung-Gewinn wächst langsamer

  • Trotz starker Chipverkäufe konnte die Flaute auf dem Smartphone-Markt nicht ausgeglichen werden.

Seoul. Die Flaute auf dem Smartphone-Markt hat Samsung im Frühjahr einen Dämpfer versetzt. Der Betriebsgewinn legte nur noch um 5,7 Prozent auf 14,9 Billionen Won (umgerechnet 11,4 Milliarden Euro) zu, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Im Mobilfunkgeschäft ging das Ergebnis sogar um gut ein Drittel verglichen mit dem Vorjahr zurück... weiter




Der Patentstreit reicht weit zurück und beschäftigte viele Gerichte. Zwischenzeitlich forderte der von Steve Jobs mitgegründete Konzern sogarein Verkaufsverbot für Samsung. - © APAweb/AFP, Kim Dong-Hyun

Patente

Apple und Samsung legen jahrelangen Streit bei

  • Die Konditionen des Vergleichs sind nicht bekannt.

San Francisco/Washington. Apple und Samsung Electronics haben nach sieben Jahren einen Schlussstrich unter ihren Patentstreit ums Design ihrer Smartphones gezogen. Am Mittwoch stellte das zuständige Gericht in Kalifornien das Verfahren ein. Die Konditionen des Vergleichs sind nicht bekannt... weiter




War Cambridge Analytica nur die Spitze des Eisbergs? Facebook ist wegen mangelndem Datenschutz erneut unter Beschuss. - © AAPweb/AFP, SCHWARZ

Facebook

Neuer Wirbel um Daten-Praktiken5

  • Laut Medienbericht konnten Smartphone-Hersteller auf Nutzerinformationen zugreifen.

Menlo Park/Cupertino. Um den Umgang von Facebook mit Nutzerdaten gibt es neuen Wirbel. Wie die "New York Times" am Sonntag berichtete, hat das Onlinenetzwerk seit Jahren den Herstellern von Smartphones weitreichenden Zugriff auf persönliche Daten gewährt... weiter




- © Eric Gaillard/Reuters

Olympia

Die Samsung-Spiele3

  • Die Winterspiele von Pyeongchang wären ohne Samsung gar nicht denkbar. So wie einiges im Land.

Pyeongchang. Plötzlich war die Sorge groß: Könnten die Spiele noch wie geplant stattfinden? Diese Frage schien vor einem Jahr ernsthaft im Raum zu stehen, als das größte Konglomerat Südkoreas gerade der Korruption überführt worden war. Um sich der Genehmigung einer geplanten Firmenfusion zu versichern... weiter




Die mächtigen familiengeführten Großkonzerne des Landes - die sogenannten Chaebol - waren in der Vergangenheit immer wieder in Korruptionsskandale verwickelt. - © APAweb/AP, Ahn Young-joon

Korruption

Ermittler durchsuchten Samsung-Tochterfirma

  • Firmengelder sollen für Umbau von Haus von Patriarch Lee verwendet worden sein.

Seoul. Südkoreanische Ermittler haben wegen der mutmaßlichen Veruntreuung von Firmengeldern in Millionenhöhe am Mittwoch die Räume einer Tochtergesellschaft des Samsung-Konzerns durchsucht. Es bestehe der Verdacht, dass Gelder in Höhe von mehreren Millionen Euro umgeleitet worden seien... weiter




"Börsepläne sind weiterhin aktuell", sagt Georg Kopetz. - © apa/Hochmuth

TTTech

Mit Samsung auf Autopilot2

  • Südkoreanischer Elektronikriese investiert 75 Millionen Euro in Wiener TTTech für selbstfahrende Autos.

Wien/Seoul. Der südkoreanische Smartphone-Weltmarktführer Samsung und das Wiener Technologieunternehmen TTTech machen beim Trend selbstfahrende Autos gemeinsame Sache: Samsung investiert 75 Millionen Euro in die Automobilsparte von TTTech und wird damit neben der Audi AG wichtigster Investor... weiter




Bestechung

Samsung-Erbe legt Berufung gegen Hafturteil ein

  • Lee Jae Yong wurde wegen Korruption und Meineids schuldig gesprochen.

Seoul. Nach seiner Verurteilung zu einer fünfjährigen Haftstrafe hat der Erbe des südkoreanischen Samsung-Imperiums, Lee Jae Yong, Berufung eingelegt. Sein Anwalt legte am Montag Widerspruch ein, wie das zentrale Bezirksgericht in Seoul auf seiner Website mitteilte. Auch die Staatsanwaltschaft hatte angekündigt, in Berufung zu gehen... weiter




Politische Unterstützung gegen Schmiergeld: Das wird Lee Jae-yong vorgeworfen. Dessen Anwalt will gegen das Urteil berufen. - © reu

Südkorea

Samsung-Tycoon muss hinter Gitter1

  • Trotz der Verurteilung von Lee Jae-yong muss sich der Technologiekonzern keine Sorgen um das Tagesgeschäft machen.

Seoul. Für südkoreanische Medien war es der "Prozess des Jahrhunderts": Mit dem Samsung-Erbfolger Lee Jae-yong stand am Freitag schließlich nicht weniger als der nach dem Präsidenten zweitmächtigste Mann des Landes auf der Anklagebank. Vom Seouler Gerichtshof wurde er nun zu einer Gefängnisstrafe von fünf Jahren verurteilt... weiter




Korruption

Samsung-Chef Lee zu fünf Jahren Haft verurteilt

  • Die Staatsanwaltschaft hatte Lee beschuldigt, Schmiergeld in Millionenhöhe gezahlt haben, um die Zustimmung der Regierung zu einer wichtigen Fusion innerhalb der Samsung-Gruppe zu bekommen.

Seoul. Der Chef der südkoreanischen Samsung-Gruppe und Vice Chairman von Samsung Electronics, Jay Y. Lee, ist am Freitag wegen Korruption zu einer fünfjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Nach Ansicht des Gerichts hat der Enkel des Firmengründers versucht... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung