• 18. Dezember 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Konflikt

Russland verlegt Kampfjets auf die Krim1

  • Mehr als zehn Kampfjets sollen dauerhaft auf Stützpunkt Belbek stationiert werden.

Kiew. Russland verstärkt einem Medienbericht zufolge sein Militär auf der annektierten Halbinsel Krim. Es würden mehr als zehn Kampfjets dorthin verlegt, meldete die Nachrichtenagentur Interfax unter Berufung auf das Verteidigungsministerium in Moskau. Sie sollten dauerhaft auf dem umgebauten Luftwaffenstützpunkt Belbek stationiert werden... weiter




Handfester Religionsstreit in Kiew: Eine Gläubige geht vor dem Höhlenkloster auf einen Anti-Russland-Aktivisten los. - © afp/S. Supinsky

Ukraine

Streit in Gottes Namen5

  • Der orthodoxe Kirchendisput zwischen Moskau und Konstantinopel könnte nach diesem Samstag an Schärfe gewinnen. Auf einem "Vereinigungskonzil" in Kiew soll eine geeinte ukrainische Kirche geschaffen werden. Doch es zeigen sich Risse.

Kiew/Moskau/Istanbul. Der 6. Jänner ist in den meisten orthodox geprägten Ländern - aufgrund des dort kirchlich immer noch geltenden julianischen Kalenders - der Tag, an dem der Heilige Abend stattfindet. Alles konzentriert sich auf die Liturgie, die am späten Abend des 6... weiter




Nach einer Hausdurchsuchung gab der an Moskau orientierte Metropolit Pawel eine Pressekonferenz im Kiewer Höhlenkloster. - © afp/Genya Savilov

Orthodoxe Kirche

Kiews Kirche nabelt sich ab12

  • Ein Konzil soll die Kirchenspaltung in der Ukraine beilegen und die Bande Kiews mit Moskau zerschneiden.

Kiew/Moskau/Istanbul. "Potschajiw?", fragt Oksana. Für an der EU orientierte katholisch geprägte ukrainische Patriotinnen, wie sie eine ist, gibt es gewiss sympathischere Orte. Das prachtvolle orthodoxe Kloster mitten im national orientierten Westen der Ukraine sagt ihr nicht so zu... weiter




Der Konflikt um die Halbinsel Krim zwischen der Ukraine und Russland ist Anfang des Monats weiter eskaliert. Die Ukraine schickte Truppen in den Osten des Landes. - © APAweb / Reuters, Gleb Garanich

Ukraine

Deutschland und Frankreich vermitteln wieder2

  • Vor einer neuen deutsch-französischen Initiative stehen die Chancen auf Deeskalation schlecht.

Berlin/Kiew. Deutschland und Frankreich versuchen am Dienstag in dem Konflikt zwischen Russland und der Ukraine um das Asowsche Meer zu vermitteln. Dazu treffen sich in Berlin die außenpolitischen Berater der Staats- und Regierungschefs der vier Länder... weiter




Russland

Merkel fordert die Freilassung ukrainischer Matrosen1

  • Am G20-Gipfel ist ein Gespräch geplant.

Vor einem deutsch-französischen Vermittlungsversuch im Konflikt zwischen Russland und der Ukraine hat die deutsche Kanzlerin Angela Merkel vom russischen Präsidenten Wladimir Putin telefonisch die Freilassung ukrainischer Seeleute gefordert. Die russische Küstenwache hatte vor gut zwei Wochen drei ukrainischen Schiffen die Passage durch die Straße... weiter




"Wir glauben, dass die orthodoxe Kirche bestehen bleibt", so das russisch-orthodoxe Kirchenoberhaupt. Keinesfalls dürften "schismatische Gruppen" die Gläubigen von Gott trennen. - © APAweb/AFP, Alexander Nemenov

Ukraine

Moskauer Patriarch verurteilt geplante Kirchengründung2

  • Kyrill wettert erneut mit den Worten: "Man darf das nicht zulassen"

Moskau/Istanbul. Der russisch-orthodoxe Patriarch Kyrill hat die für kommenden Samstag geplante Gründung einer eigenständigen ukrainisch-orthodoxen Landeskirche verurteilt. "Man darf das nicht zulassen", sagte das Kirchenoberhaupt am Sonntag bei einem Gottesdienst in Ljublino bei Moskau nach Angaben der Nachrichtenagentur Interfax... weiter




Natalia, 64 Jahre, wohnt seit vielen Jahren in Krasnogorowka.Video

Ukraine

Leben nahe der Front in der Ostukraine15

  • Trotz Wiederaufbauanstrengungen der ukrainischen Behörden verlassen viele junge Menschen die Konfliktregion.

Awdiiwka. Pawlo Wolodimirow ist Bürgermeister der Stadt Awdiiwka. Awdiiwka liegt nicht weit entfernt von der Frontlinie, die zwischen der ukrainischen Armee und prorussischen Separatisten verläuft. Hier wurde immer wieder heftig gekämpft, in Teilen des Stadtgebiets, die nahe der von den Separatisten kontrollierten Stadt Donezk liegen... weiter




Der russische Präsident Wladmir Putin und Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel beim G-20-Gipfel in Argentinien. - © APAweb, Sputnik, Mikhael Klimentyev

G-20-Gipfel

Merkel und Putin schalten Normandie-Format ein16

  • Außenpolitische Berater Deutschlands, Russlands, der Ukraine und Frankreichs sollen über Situation im Asowschen Meer sprechen.

Kiew. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und der russische Präsident Wladimir Putin wollen die jüngste Eskalation zwischen Russland und der Ukraine im sogenannten Normandie-Format behandeln. Dies teilte Regierungssprecher Steffen Seibert am Samstag mit... weiter




Oberstleutnant Oleg A. bei einer zerstörten Kirche in einem Wäldchen unweit der sogenannten Kontaktlinie.Video

Ukraine

An der Frontlinie des Krieges im Osten der Ukraine31

  • Ein Kommandant eines ukrainischen Bataillons, der eine persönliche Vendetta gegen seinen Gegenspieler führt.

Awdiiwka. Jewhen Marchuk sitzt im leeren ersten Stock eines bekannten Restaurants in Kiew. An der Wand alte Stadtansichten von Kiew, im Raum steht ein wunderschöner alter Flügel aus dem Jahr 1890 aus der Fabrikation der Pianofortefabrik C. M. Schröder (St. Petersburg). Marchuk trägt einen makellosen grauen Nadelstreifanzug, blaugraue Krawatte... weiter




Die Ukraine macht die Grenze dicht - zumindest für junge, kampffähige Russen. Das Foto zeigt einen Grenzposten in der Kharkiv Region. - © APAweb, Reuters, Vyacheslav Madiyevsky

Konflikt

Ukraine verbietet Russen die Einreise8

  • Der Konflikt mit Russland spitzt sich zu. Poroschenko will mit dem Schritt eine Invasion verhindern.

Kiew. Im eskalierten Konflikt zwischen Russland und der Ukraine zeichnet sich keine Entspannung ab. Die Ukraine verbot am Freitag russischen Männern im kampffähigen Alter zwischen 16 und 60 Jahren die Einreise. Präsident Petro Poroschenko begründete dies damit, dass eine Invasion unterbunden werden müsse... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung