• 23. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Fotografie

davor.danach

Ein bürgerliches Wohnzimmer. Die Zeit scheint stillzustehen. Am Boden auf dem im Licht stark gemusterten Parkett ein Teppich. In der Mitte steht der schwere Holztisch, über den eine weiße gehäkelte Decke gelegt ist, darauf steht eine Vase. Sie ist leer. Ist es Winter... weiter




Fotografie

Mit anderen Augen

Lasst uns Menschen machen als unser Abbild, uns ähnlich, sagt Gottvater in der Genesis (1, 26) unter der Überschrift "Die Schöpfung und der Sündenfall". Moses (1225 v. Chr.) indes rät gänzlich davon ab, anzunehmen, dass unser Bild auch nur das Geringste mit dem Bild Gottes zu tun haben könnte: "Nehmt euch um eures Lebens willen gut in Acht... weiter




Fotografie

Erbauende Betrachtung des Todes

Die Fotografie vermag nur Augenblicke festzuhalten. Dadurch schafft sie eine Zäsur, trennt sie zwischen dem, was davor lag, und dem, was danach kommt. Der Anblick einer jungen Frau, die auf dem Totenbett liegt, lässt dies besonders offensichtlich werden... weiter




Fotografie

"I had a dream . . ."

Wer verstehen will, braucht Geschichten. Zur Aufhebung der Isolation, der Fremdheit, müssen Menschen miteinander reden. Sich Gedanken, Erfahrungen, Wünsche erzählen, um einander begreifbar, freundlich zu werden. Zuhören, "Interesse" aneinander zeigen, im ursprünglichen Wortsinn des "gewärtig"-Seins . . ... weiter




Fotografie

Das Fest

Ein langer, diagonal in die Bildtiefe hineinreichender Raum, ein langer Tisch, hinter dem sich Menschen in festlicher Kleidung versammeln. Fast alle blicken in die Kamera. Die Regie der Aufnahmeapparatur hat die Zügel fest in der Hand. Nur vier Personen - zwei Männer und zwei Frauen - folgen dieser machtvollen Aufforderung nicht: die alte Frau... weiter




Fotografie

Welttag des Buches

Der 23. April, Todestag von Shakespeare und Cervantes - und heuer auch gleich noch Ostersonntag - ist von der UNESCO 1995 zum Welttag des Buches erklärt worden. In ihrer Proklamation bekräftigt die UNESCO-Generalkonferenz, dass Bücher im Lauf der Menschheitsgeschichte stets einen entscheidenden Beitrag zur Verbreitung und Konservierung von Wissen... weiter




Fotografie

Fotografie und Krieg

Die Aufnahme entstand während des Zweiten Weltkrieges. Menschen haben sich auf freiem Feld versammelt. Es sind Fuhrwerke mit Pferden zu erkennen. Auf dem Boden stehen viele Töpfe. Es lässt sich nicht sagen, weshalb sich diese Männer und Frauen zusammengefunden haben. Es liegt etwas Unbestimmtes in der Luft... weiter




Fotografie

Größter Fotosalon der Welt

Mit 35.000 Einreichungen aus 118 Staaten der Erde hat sich der "Hasselblad Austrian Super Circuit" als größter internationaler Fotosalon behauptet. "Ziel des Wettbewerbes", so Ausstellungsleiter Chris Hinterobermaier, "ist als internationaler Gradmesser des Fotoschaffens von A wie Argentinien bis Z wie Zypern zu fungieren und die interessantesten... weiter




Fotografie

Berge im Bild

Erst allmählich sind die Berge, und da vordringlich die Alpen, im Laufe der Neuzeit in den Blick der bildenden Künste geraten. Ursprünglich, wie wir wissen, war das Gebirge ein wüster, unzugänglicher Ort, auch Sitz der Götter, von dem der Mensch sich fernhielt, und den ersten Aufklärern erschienen sie noch im frühen 18... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung