• 23. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die jungen Frauen lernen das Schwimmen in vielen kleinen Schritten. - © Anna Boyiazis

Fotografie

In die Freiheit schwimmen1

  • "World Press Photo"-Preisträgerin Anna Boyiazis fotografierte Schwimmunterricht für muslimische Frauen in Sansibar.

Wien. In knallgelbe Schwimmanzüge gehüllt, gleiten junge Frauen sanft im Wasser. Um sich besser über der Oberfläche halten zu können, umschlingen ihre Hände leere Plastikcontainer. Die Entspannung ist ihnen ins Gesicht geschrieben, sie dürften die Situation genießen... weiter




Nippes-Idylle mit Preisschild: Konsum-Stillleben von Annette Kelm. - © A. Kelm/König Galerie Berlin/London

Ausstellung

Trügerische Ordnung7

  • Das Kunsthaus Wien widmet sich modernen Formen des Stilllebens in der Fotografie.

Es ist nicht gerade das Kunstgenre mit dem besten Image. Hinter der Landschaftsmalerei rangiert das Stillleben auf der Skala der erhabenen Kunstfertigkeit auf dem letzten Platz. Das erklärte Bettina Leidl, Direktorin des Kunsthaus Wien, bei der Präsentation jener Ausstellung, die zeigen soll, dass sich das in jüngster Zeit geändert hat... weiter




Olaf Nicolais Installation in der Kunsthalle. - © Kunsthalle

Fotografie

Zeitung als Kunst

  • Die "Wiener Zeitung" beteiligt sich am Projekt "media loop" von Museum in Progress.

Noch bis 7. Oktober kann man in der Kunsthalle Wien Olaf Nicolais Installation "There is no place berfore arrival" besuchen. Eigentlich kann man sie buchstäblich begehen. Denn die Bilder der Schau sind auf dem Boden zu finden: Es handelt sich um Zeitungsausschnitte, die Nicolai von Theatermalern realistisch nachmalen ließ... weiter




Olaf Nicolai, There Is No Place Before Arrival [Protest im Schlaf], 2018, media loop, museum in progress in Kooperation mit der Kunsthalle Wien, Foto: Stephan Wyckoff, © Olaf Nicolai, vormagazin, 04.09.2018, S. 10–11

Medien

Einblick in Olaf Nicolais Archiv

  • Die Kunsthalle Wien widmet dem deutschen Konzeptkünstler Olaf Nicolai eine umfangreiche Ausstellung.

 Wien. Der Berliner Konzeptkünstler Olaf Nicolai hat für die Kunsthalle Wien eine großformatige, begehbare Installation entworfen. Sie zeigt Zeitungsbilder aus seinem Privatarchivm, die von Theatermalern und Theatermalerinnen auf den Boden der Ausstellungshalle gemalt wurden... weiter




Dora Kallmus dokumentierte mit ganz eigener Ästhetik das Leben entwurzelter Menschen. - © Sammlung Julius Hummel, Wien

Ausstellungskritik

Die Psyche und der "dritte Mann"2

  • Das Photoinstitut Bonartes präsentiert Dora Kallmus’ Porträts der Entwurzelung von 1948.

Nachdem sie selbst alles verloren und als jüdischer Flüchtling drei Jahre in den französischen Bergen bei Lyon überlebt hatte, kam die Mode- und Glamourfotografin Dora Kallmus (Madame D’Ora) 1946 und 1948 zurück nach Wien. Sie wollte ihren Familienbesitz in Frohnleiten zurück, und sie traf und fotografierte Viktor Matejka, der versuchte... weiter




- © AFP

Nachruf

Augen, die sehen8

  • Fotografie-Meister Erich Lessing ist 95-jährig gestorben.

"Fotografie ist ein Handwerk. Wir sind von der Kamera abhängig wie der Maler vom Pinsel. Es ist ein kompliziertes Handwerk. Nicht jedes Auge sieht. Schauen muss man lernen, das Auge kann man trainieren. Ob das eine Kunst ist, will ich dahingestellt lassen, aber es ist wichtig. Schauen ist etwas sehr Aufregendes... weiter




1972: Karl Schranz’ Empfang nach den Olympischen Spielen in Sapporo auf dem Ballhausplatz - © Votava / Imagno / picturedesk.co

Ausstellung

Eine rückwärtsgewandte Utopie

  • "Photo/Politics/Austria": Das Mumok zeigt eine gelungene fotografische Zeitreise von hundert Jahren.

Die Feststellung, dass in Österreichs Moderne immer eine rückwärtsgewandte Utopie herrschte, wurde von Friedrich Achleitner anlässlich seiner Wiener Vorlesung 1993 getroffen. Das erweist sich auch in Sachen Fotografie seit 1918 als treffende Charakteristik... weiter




Lou Reed, leger am Schwert: Berühmte Freunde sind Julian Schnabels Lieblingsmotive. - © Julian Schnabel

Ausstellung

Antithese zum Handyselfie2

  • Genauer schauen: US-Künstler Julian Schnabel zeigt seine Polaroid-Fotos in Wien.

Eigentlich wollte Julian Schnabel sich mit der Polaroidkamera irgendwo an eine Ecke in Wien stellen und die vorbeigehenden Menschen fotografieren. Das wäre schon ein Spektakel gewesen, denn die Polaroidkamera, die der US-Künstler verwendet, ist nicht das handliche Fotospuck-Modell, das man gemeinhin kennt... weiter




"Renn ned gegen deine eigenen Wänd." - © Alex Dietrich

Wiener Schmäh

Wiens letzter Schmäh24

  • Am 25. Mai präsentiert der Wiener Fotograf Alex Dietrich sein Fotobuch "Da letzte Schmäh".

Ein Jesus, der mehr als nur ein Bemmerl Haschisch geraucht hat; dazu Grabschmuck aus dem Reisekoffer, Nackerbazis in der Lobau, Superauto KITT vor der Garage, patriotische Kellerarchitektur und Kraftlackln in sinnloser Aktion: Alex Dietrich zeigt das bunte Spektrum von Wien, und zwar in Schwarz-Weiß, unverfälscht und ohne Glitzer... weiter




Dezent selbst ins Bild gerückt: Selbstporträt von Vivian Maier, 1978. - © Courtesy of Maloof Collection and Howard Greenberg Gallery, NY

Fotografie

Ein unverhoffter Blick8

  • Abwechslungsreiche Bilder der neu entdeckten US-Fotografin Vivian Maier im Westlicht.

Fast hätte diese Bilder nie jemand zu Gesicht bekommen. Es ist auch gar nicht klar, ob es der Schöpferin der Fotos recht ist, dass sie ausgestellt werden. Denn zeit ihres Lebens (1926 bis 2009) hat Vivian Maier ihre Fotos nur für sich behalten. Sie gehortet und manchmal, wenn es ihre Finanzen nicht zuließen, nicht einmal entwickelt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung