• 14. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Thousand Oaks

Blutbad in kalifornischer Tanzbar

  • Eine Schießerei in einem gut besuchten Lokal in Thousand Oaks fordert zwölf Tote, unter ihnen viele Studenten. Auch der Täter selbst, ein ehemaliger US-Elitesoldat, stirbt. Die Polizei tappte bei den Hintergründen des Anschlags zunächst im Dunkeln.

Thousand Oaks. Jeden Mittwochabend steht in der "Borderline Bar & Grill" der kalifornischen Kleinstadt Thousand Oaks die "College Country Night" auf dem Programm. Die Tanzparty ist stets gut besucht. Auch an diesem Mittwoch hatten sich wieder massenhaft Studenten eingefunden, um ausgelassen zu feiern... weiter




Die USS John S. McCain ist nach der Kollision an der Seite beschädigt. - © APA; Reuters, Ahmad Masood

Singapur

US-Zerstörer kollidiert mit Tanker1

  • Zehn Seeleute werden vermisst. Es ist die zweite Panne der US-Marine in zwei Monaten.

Singapur/Washington. Nach der Kollision des US-Zerstörers "USS John S. McCain" mit einem Handelsschiff östlich von Singapur werden zehn Seeleute vermisst. Fünf weitere seien verletzt worden, teilte die US-Marine am Montag mit. Es ist bereits der zweite Unfall eines US-Kriegsschiffes innerhalb von zwei Monaten... weiter




Mit Kameras ausgestattet, müssen Delfine im Auftrag der US-Marine Minen und feindliche Kampftaucher aufspüren. Trainiert wird in San Diego. - © Reuters/Brien Aho

Delfine

In tierischer Mission5

  • Geheimdienste und Militärs setzen auf animalische Hilfe - mit mäßigem Erfolg.

Wien. Galgenvögel, Friedenstauben oder diebische Elstern, die kennt man. Seit kurzem reiht sich eine weitere Spezies in diese besondere Vogelschar ein: der Spitzelstorch. So hatten Anfang September Dorfbewohner in der oberägyptischen Provinz Kena Meister Adebar der Spionage verdächtigt, weil er mit einem elektronischen Gerät ausgestattet war... weiter




Washington

Blutbad auf Marine-Stützpunkt

  • Mann erschoss zwölf Menschen und kam bei einem Schusswechsel mit der Polizei selbst ums Leben.

Washington. Eine "schreckliche Tragödie" nannte Washingtons Bürgermeister Vincent Gray die Ereignisse in einem Kommandozentrum der US-Marine in der US-Hauptstadt Washington. Was es tatsächlich war – Amoklauf, Attentat oder Terrorüberfall – beschäftigt derzeit immer noch die Ermittler... weiter





Werbung