• 21. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Wolfgang Wosolsobe: "Realistische Chancen" für UN-Mandat. - © Luiza Puiu

Asylpolitik

"Brauchen eine Zusammenarbeit mit Libyen"4

  • Wolfgang Wosolsobe, Generaldirektor des EU-Militärstabes, im Interview über militärische Einsätze gegen Schleppernetzwerke im Mittelmeer.

Im Juli 2015 begann die EU einen militärischen Einsatz gegen die Schleppernetzwerke im Bereich des Mittelmeers, um Schlepperboote zu finden und zu zerstören. Wolfgang Wosolsobe, Generaldirektor des Militärstabs der Europäischen Union, zeigt sich zuversichtlich, dass der Einsatz von Erfolg gekrönt sein wird, betont jedoch... weiter




Forum Alpbach

Flüchtlingsfrage im Fokus6

  • Bundespräsident Fischer: Behandlung mit Würde "moralische Pflicht"

Alpbach. Die Eröffnung der Politischen Gespräche beim Europäischen Forum Alpbach ist am Sonntagnachmittag im Zeichen des Umgangs mit der Flüchtlingsfrage gestanden. "Das ist keine Flüchtlingskrise, sondern eine Krise der Solidarität", hob Forums-Präsident Franz Fischler in seinen Eröffnungsworten hervor... weiter




Kellerbier, Zwickl, Weizen und Weihnachtsbock gibt es in Josef Mosers Brauerei. - © Luiza Puiu

Forum Alpbach

Eine Ein-Mann-Brauerei auf Erfolgskurs5

  • Vom Brauen, zum Flaschendesign bis hin zum Betrieb: Josef Moser produziert bis zu 70.000 Liter Bier im Jahr.

Seit neun Jahren braut Josef Moser aus Inneralpbach Bier. Vom Brauen, zum Flaschendesign bis hin zum Betrieb – der 53-Jährige betreibt eine Ein-Mann-Brauerei. Ein natürliches, einheimisches Bier, das sich nicht nur in der Region immer mehr an Beliebtheit erfreut... weiter




Mario Vargas Llosa (l.), ein Autor gegen die Ungleichheit: 2011 wurde in Wien sein Roman "Der Geschichtenerzähler" gratis verteilt. - © apa/Fohringer

Literatur

Von Gilgamesch bis "Slumdog Millionaire"5

  • Ungleichheit ist seit Jahrtausenden ein Hauptthema der Literatur.

Was haben der französische Philosoph Jean-Jacques Rousseau, der dänische Märchendichter Hans Christian Andersen, der peruanische Literatur-Nobelpreisträger Mario Vargas Llosa und die US-amerikanische Journalistin Katherine Boo gemeinsam? Sie alle sind Schriftsteller, aber mit einer besonderen Eigenschaft... weiter




"Ungleichheit hat viele Gesichter", sagt Androsch. - © apa/Pfarrhofer

Innovationen

Schöne neue Industriewelt1

  • Die Technologisierung kostet Arbeitsplätze. Das Infrastrukturministerium investiert 50 Millionen Euro.

Alpbach. "Ungleichheit hat viele Gesichter", sagte Hannes Androsch, Ex-SPÖ-Finanzminister und Unternehmer, beim Auftakt der 33. Technologie-Gespräche in Alpbach. Ihrem technologischen Gesicht widmen sich in den kommenden Tagen zahlreiche Vertreter aus Industrie, Wissenschaft und Wirtschaft in 14 Arbeitskreisen, Diskussionsrunden und Vorträgen... weiter




Österreichische Seele

"Die Flüchtlinge haben mir den Weg versperrt"821

  • Eine Reise nach Alpbach. Eine Reise durch Österreich.

Morgens um 10.30 steige ich in den Railjet, der mich zum Europäischen Forum Alpbach bringen soll. Der Zug ist voll, Sitzplätze sind knapp. Wenig später kommt die Durchsage: "Wegen eines Polizeieinsatzes ist dieser Zug zehn Minuten verspätet."Anders als meine Mitreisenden, die sich noch fragen, was da los ist, kann ich mir sofort vorstellen... weiter




P.M. Hoffmann

Forum Alpbach

Gleichheit - das bedrohte Ideal10

  • "UnGleichheit" steht im Mittelpunkt der 70. Auflage des Europäischen Forums Alpbach, das kommende Woche beginnt.

Wien/Alpbach. Von der Antike über die Aufklärung bis in unsere Gegenwart: Die Idee von der Gleichheit aller Menschen treibt die Politik um. Mit der enormen Beschleunigung der Globalisierung und nicht zuletzt mit dem Ausbruch der Finanzkrise hat diese Frage neue Aktualität erhalten... weiter




Diversität

Monotonie hinter dem Vorhang1

  • Das Forum Alpbach stellte die Frage: "Vielfalt im Kulturbetrieb - ein Mythos?"

Wien ist vielleicht nicht New York, aber: Auch Wiens Kulturszene ist bunt und vielfältig. Von Netrebko bis Nazar, von Hamlet bis Hader, von The Cure bis The Strangers, vom Wien Museum zum Weinmuseum - es ist einfach alles drin. Multikulturalismus soweit das Auge reicht, Diversität und Genderkonformität, ganz ohne Anstrengung... weiter




Eine wertschätzende Beziehungskultur ist laut Margret Rasfeld (r.) die Basis für das Lernen. Rasfeld war mit ihren Schülerinnen Paulina Unfried (l.) und Ivi Kussmaul zu Gast bei den "Alpbach Talks". - © Simon Rainsborough

Forum Alpbach

Zwei neue Schulfächer19

  • Die deutsche Bildungsexpertin Margret Rasfeld setzt auf die zwei von ihr kreierten Fächer "Herausforderung" und "Verantwortung": In diesen lernen Kinder wirklich für das Leben.

Wien. An Margret Rasfelds Schule herrscht eine wertschätzende Beziehungskultur, sagt sie, die Basis für das Lernen. Jeder Schüler habe einen Lehrer als persönlichen Tutor, an den er sich mit seinen Problemen wenden kann. Es gibt keine fixen Prüfungstermine, keine Noten, keinen Druck... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung