• 20. Juni 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Eine Maschine der staatlichen Fluggesellschaft Cubana de Aviacion war mit 104 Menschen an Bord kurz nach dem Start in der Nähe des internationalen Flughafens von Havanna abgestürzt. - © APAweb / AFP, Adalberto ROQUE

Kuba

Über 100 Tote nach Flugzeugabsturz2

  • Drei der 104 Passagiere sollen den Absturz kurz nach dem Start der Boeing 737 in Havanna überlebt haben.

Havanna. Beim Absturz eines Passagierflugzeugs unmittelbar nach dem Start auf Kuba sind vermutlich mehr als 100 Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben der kubanischen Parteizeitung "Granma" wurden am Freitag lediglich drei Frauen und ein Mann lebend aus den Trümmern geborgen. Der Mann sei jedoch kurz darauf gestorben... weiter




Literatur

Dunkles Kuba1

  • Erzählungen des auf der Karibikinsel verfemten Autors Ángel Santiesteban.

Der Kubaner Ángel Santiesteban, Jahrgang 1966, war ein gefeierter und vielfach ausgezeichneter Autor seiner Generation. Als er aber einen regimekritischen Blog schrieb, wurde er interniert; aktuell ist er auf Bewährung frei, darf aber in Kuba nicht publizieren... weiter




Raul Castros Kronprinz Diaz-Carnel (r.) übernimmt.

Präsidentenwechsel

Kuba ohne Castros

  • Nach Fidel und Raul Castro rückt nach fast 60 Jahren erstmals ein Präsident an die Staatsspitze, der erst nach der Revolution zur Welt kam. Der Kurs wird gehalten.

Havanna. (dpa) In Kuba geht eine Ära zu Ende. Erstmals seit fast 60 Jahren wird der starke Mann auf der sozialistischen Karibikinsel nicht mehr Castro heißen. Das Sesselrücken an der Staatsspitze dürfte allerdings nicht zu einem radikalen Politikwechsel führen. Oberstes Ziel der Regierung ist der Machterhalt... weiter




Erstmals seit fast 60 Jahren wird der erste Mann im Staate dann nicht mehr Castro heißen. Die Castro-Brüder Fidel und Raul regierten seit dem Sieg der Revolutionäre 1959 auf der Karibikinsel. - © APAweb/AP, Ricardo Mazalan

Kuba

Kuba ohne die Castros

Historische Zäsur in Havanna: Nach Fidel und Raul Castro rückt nach fast 60 Jahren erstmals ein Präsident an Staatsspitze, der erst nach Revolution zur Welt kam: Miguel Diaz-Canel. weiter




Der kubanische Vizepräsident und seine Frau Lis Cuesta bei der Stimmabgabe zur Ratifizierung der Kandidatenliste des Parlaments am 11. März. Dieses tritt am kommenden Donnerstag, 19.4.2018, zusammen, um den neuen Präsidenten zu wählen. - © APAweb/AFP, Alejandro ErnestoGrafik

Kuba

Neuer Präsident soll Kurs halten3

  • Nach Fidel und Raul Castro rückt ein Präsident an die Staatsspitze, der erst nach der Revolution zur Welt kam

Havanna. In Kuba geht eine Ära zu Ende. Erstmals seit fast 60 Jahren wird der starke Mann auf der sozialistischen Karibikinsel nicht mehr Castro heißen. Das Sesselrücken an der Staatsspitze dürfte allerdings nicht zu einem radikalen Politikwechsel führen. Oberstes Ziel der Regierung ist der Machterhalt... weiter




Da waren sie noch alle beisammen: Das Team von Kamerun bei der Eröffnungszeremonie. - © reuters

Australien

Die verschwundenen Sportler

  • Bei den Commonwealth-Games in Australien werden Athleten aus Afrika vermisst. Es wäre nicht das erste Mal, dass Sportler ein Großereignis nutzen, um sich abzusetzen.

Gold Coast/Wien. Zu ihrem Boxturnier sind Ndzie Tchoyi Christian und Yombo Ulrich gar nicht mehr angetreten. Die beiden Athleten aus Kamerun hätten bei den Commonwealth-Spielen in der australischen Stadt Gold Coast um Medaillen kämpfen sollen. Doch die beiden sind verschwunden. Und sie sind nicht die einzigen... weiter




Präsidentenwahlen

Superwahljahr in Lateinamerika1

  • Mit Brasilien, Mexiko und Kolumbien wählen die drei bevölkerungsreichsten Länder ebenso wie zwei ideologische Riesen ein neues Staatsoberhaupt.

Bogota. Das neue Jahr bringt zwischen Feuerland und Acapulco richtungsweisende Entscheidungen: Rückt Lateinamerika weiter nach rechts oder kann die Linke den Abwärtstrend der vergangenen Jahre stoppen? Gewählt wird unter anderem in Brasilien, Kolumbien, Mexiko und Venezuela. Darf Lula antreten... weiter




- © ap/Espinosa

Kuba

Raul Castro tritt im April 2018 ab

Havanna. Der kubanische Staatschef Raul Castro (Bild) wird im April kommenden Jahres sein Amt abgeben. Die kubanische Nationalversammlung beschloss am Donnerstag laut Berichten der offiziellen Staatsmedien, am 19. April den Staatsrat zu wählen, der wiederum den Nachfolger für Castro bestimmen wird... weiter




Castro war am 25. November 2016 im Alter von 90 Jahren gestorben. Er hatte das Land 47 Jahre regiert und sich 2006 aus der aktiven Politik zurückgezogen. - © APAweb/REUTERS, Stringer

Todestag

Kubaner gedenken des Revolutionsführers Fidel Castro6

  • Im Februar kommenden Jahres will Raul Castro als Präsident zurücktreten.

Havanna. Am ersten Todestag von Fidel Castro haben die Kubaner des legendären Revolutionsführers gedacht. Die Parteizeitung "Granma" widmete ihm am Samstag fast ihre gesamte Ausgabe. Für den Abend hatte die kommunistische Jugend zu einer Gedenkfeier auf den Stufen vor der Universität von Havanna geladen... weiter




Diesem Bild aus dem Jahr 1960 entnahm der Fotograf den berühmten Ausschnitt. - © A. Korda / Wikimedia

Fotogeschichte

Wie ein Heldenbild entsteht

  • Vor 50 Jahren starb Ernesto Che Guevara. Ein Porträt, das den Revolutionär in heroischer Pose zeigt, wurde zum wahrscheinlich meistreproduzierten Foto aller Zeiten. Die Geschichte einer linken Ikone.

Vor etwa einem Jahr erzielte der Fotoapparat eines gewissen Alberto Díaz Gutiérrez bei einer Auk- tion den erstaunlichen Preis von 18.000 Euro. Wer war dieser Mann? Und was machte seine Kamera, eine Leica, so wertvoll? Die Antwort ist einfach und kompliziert zugleich: Mit diesem Apparat hat der 1928 in Kuba geborene Fotograf das wohl... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung