• 22. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Burg-Direktorin Karin Bergmann auf dem Balkon ihres Büros, mit Blick auf den Heldenplatz. "Das gehört zum Eindrücklichsten, was ich in über 20 Jahren am Burgtheater erlebt habe", sagt Bergmann über den Skandal rund um die "Heldenplatz"-Uraufführung 1988. - © Luiza PuiuInterview

Karin Bergmann

Vom Skandal zum Schulstoff20

  • Burg-Direktorin Karin Bergmann über den "Heldenplatz"-Radau, #MeToo und womit sie am meisten zu kämpfen hat.

2018 ist bekanntlich das Jahr der Jubiläen. Vor 100 Jahren wurde die Erste Republik gegründet, vor 80 Jahren fand der "Anschluss" Österreichs an Nazi-Deutschland statt - und 1988 kam es zur Uraufführung von Thomas Bernhards "Heldenplatz", dem bisher größten Theaterskandal der Zweiten Republik... weiter




Wir sind mit unterschiedlichen Persönlichkeiten über den Heldenplatz gegangen. Sie haben uns ihre Geschichten erzählt. - © WZ-Grafik, Irma Tulek

Scroll Story

Heldenplatz - Bühne der Republik23

  • Hitler, Papst, Lichtermeer. Trauma, Euphorie, Hoffnung. Der Heldenplatz ist vielfach besetzt. Acht Spaziergänge.

Hier geht es zur Scroll Story Im Grunde ist er ein Provisorium. Eine sprichwörtliche österreichische Lösung. Im Südosten umrahmt ihn die Neue Burg im neoklassizistischen Prunk, im Nordwesten läuft er unscheinbar in die Stadtstruktur über. Er ist monumental und schäbig gleichzeitig... weiter




Karin Bergmann freut sich über eine Regie-"Frauentruppe". - © apa/Herbert Neubauer

Burgtheater

Jugend trifft Antike

  • Das Burgtheater gibt jungen Regisseuren antike Stoffe in die Hand.

Wien. Das Motto zur Spielplanpräsentation des Burgtheaters für die Saison 2016/17 stammt aus "Torquato Tasso": "Ja es umgibt uns eine neue Welt!" Goethes Künstlerdrama steht am 24. September am Beginn einer Burg-Saison, die sich politischen Themen und großen Stoffen widmet und "einen richtigen Antiken-Schwerpunkt hat... weiter




Saisonvorschau

Burg-Chefin zeigt 2015/16 "keinen Spar-Spielplan"

Wien. (pat) "Ich glaube nicht, dass man von einem Spar-Spielplan reden kann", sagte Burg-Direktorin Karin Bergmann bei der Saisonvorschau. "Wir werden heuer erstmals in unserer Geschichte mehr als acht Millionen Euro an den Theaterkassen einnehmen", freute sich der kaufmännische Geschäftsführer Thomas Königstorfer... weiter




Burgtheater

Turm im Sturm2

  • Karin Bergmann bleibt am Burgtheater und ist als Direktorin bis 2019 bestellt.

Wien. "Also, dass du dich das traust" - solche Zurufe habe sie erhalten, als sie im März die interimistische Leitung des Burgtheaters übernahm. Die Situation war prekär: Das Haus am Ring steckte in der ärgsten Finanzkrise seiner langen Geschichte, und Direktor Matthias Hartmann war fristlos entlassen... weiter




Böck

Burgtheater

Der Sieg der Unzimperlichen3

Ich kenne das Burgtheater enorm gut und wünsche ihm, dass es sich in Ruhe und Frieden und kreativ wiederfinden und den gigantischen Schuldenberg abbauen kann. Wenn der abgebaut ist, dann höre ich auch wieder hin, wenn jemand ruft." Martin Kušej war sehr ehrlich in seiner Begründung, warum er partout nicht Burgtheaterdirektor werden wollte... weiter




Burgtheater

Karin Bergmann bleibt Direktorin

  • Die interimistische Leiterin wird das Haus drei weitere Jahre führen.

Wien. Kulturminister Josef Ostermayer hat die interimistische Burgtheater-Direktorin für weitere drei Jahre bestellt. Karin Bergmann, seit 19. März als erste Frau in der Geschichte des Burgtheaters an der Spitze des Hauses, bleibt bis 31. August 2019 im Amt... weiter




Burg-Skandal

Hartmann gegen alle2

  • Der Ex-Burgdirektor beteuert erneut seine Unschuld.

Wien. (irr) Das Umfeld ist schuld - er bloß das Bauernopfer. Die Interviews, die Matthias Hartmann dieser Tage reichlich gibt, malen stets dasselbe düstere Drama. So auch das Gespräch, das der Theatermann aus Osnabrück mit der "Süddeutschen Zeitung" geführt hat... weiter




"Es war ein ganz schönes Stück Arbeit": Die interimistische Burg- Direktorin Karin Bergmann präsentiert den Spielplan. - © apa/R. Jaeger

Burg-Saisonvorschau

"Bin keine Tagträumerin"

  • Interims-Direktorin Karin Bergmann präsentiert Burg-Spielplan für 2014/15.

Wien. "13 ist meine Glückszahl", sagt Karin Bergmann. Und 13 Premieren präsentierte die interimistische Burg-Direktorin auch für die kommende Spielzeit. Etwa die Hälfte des Spielplans konnte Bergmann gestalten, ursprünglich habe sich der Ex-Direktor vier Regieaufträge selbst erteilt. Aber zwangsläufig basiert das Programm auf Hartmanns Vorarbeiten... weiter




Burgtheater-Finanzskandal

Betrieb gesichert trotz rund 19,6 Millionen Bilanzverlust

  • Neue Finanzamts-Prüfung und Arbeitsprozesse sorgten für starken Anstieg bei Rückstellungen.

Wien. Das Burgtheater hat 2012/13 einen Bilanzverlust von 19,643 Millionen Euro geschrieben - um 6 Millionen Euro höher als bisher vonseiten der Bundestheater kommuniziert. Dennoch begann die interimistische Burgtheater-Direktorin Karin Bergmann die Pressekonferenz am Tag nach der Aufsichtsratssitzung mit einer frohen Botschaft: "Das Burgtheater... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung