• 20. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Mattia Binotto. - © Isakovic

Formel 1

In eine neue Ära

  • Mattia Binotto neuer Teamchef von Ferrari.

Maranello. Ferrari will mit einem neuen Teamchef die seit 2014 währende Titel-Ära von Mercedes in der Formel 1 beenden. Der traditionsreiche Rennstall beendete am Montag nach mehr als vier Jahren das Arbeitsverhältnis mit Maurizio Arrivabene. Der ehemalige Manager eines Tabakkonzerns wird vom bisherigen Technischen Direktor Mattia Binotto an der... weiter




Der Wunsch nach dem roten Flitzer ist flüchtig. - © afp/Alain Grosclaude

Lotto

Die meisten wollen dann gar keinen Ferrari mehr16

  • Zwei Betreuer von Lotto-Gewinnern erzählen von ihren Erfahrungen.

Wien. (aum) "Manche sagen schon, dass sie sich einen Ferrari kaufen oder sich einen anderen Kindheits- und Jugendtraum erfüllen wollen", heißt es in der Großgewinnberatung der Österreichischen Lotterien. Hat man die richtigen Sechs getippt, werden einem automatisch die Dienste von einem der beiden Betreuer angeboten... weiter




Formel 1

Fliegender Wechsel in der Formel 1

  • Oldie Kimi Räikkönen (Ferrari) und Aufsteiger Charles Leclerc (Sauber) tauschen 2019 ihre Teams. Das bringt Sebastian Vettel unter Druck.

Maranello. (rel/apa) Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Kimi Räikkönen und Charles Leclerc tauschen nach der laufenden Formel-1-Saison ihre Rennställe. Der 38-jährige Finne übernimmt ab 2019 bei Sauber das Cockpit von Charles Leclerc und wird zwei Jahre für die Schweizer fahren... weiter




Charles Leclerc (L)  und Kimi Raikkönen (R) wechseln Cockpit. - © APAweb/AFP, Gerard Julien

Formel 1

Räikkönen und Leclerc tauschen Cockpits

  • Junger Monegasse wird neuer Teamkollege Vettels bei Ferrari, Routinier Räikkönen dafür für zwei Jahre zurück zu Sauber.

Maranello/Hinwil. Rochade in der Königsklasse: 1: Kimi Räikkönen und Charles Leclerc tauschen nach der laufenden Formel-1-Saison ihre Teams. Der 38-jährige Finne übernimmt ab 2019 bei Sauber das Cockpit von Charles Leclerc und wird zwei Jahre für die Schweizer fahren... weiter




Die Scuderia wirkte beim Grand Prix in Monza wie eine Baustelle. - © apa/Bruno

Formel 1

Der Stich ins rote Herz1

  • Sebastian Vettel hadert nach Scheitern in Monza mit seinem Team. Lewis Hamilton jubelt.

Monza. (rel/apa) Sebastian Vettel ist sauer. Und das nicht nur, weil er sein Ziel, beim Grand Prix von Italien in der Ferrari-Hochburg Monza vor der Kulisse Tausender roter Fahnen den Triumph einzufahren, nicht erreicht hat. Es ist vor allem die Wut auf sich selbst, aber auch auf sein Team, das den Deutschen innerlich kochen lässt... weiter




In Budapest stehen die Ferrari-Fahnen mit dem markanten Logo auf halbmast. - © Reuters/Szabo

Formel 1

Grand Prix mit Trauerflor

  • Formel 1 gedenkt in Budapest Ferrari-Boss Sergio Marchionne. Sebastian Vettel ist auf Sieg aus.

Budapest. (rel/apa) Tag drei nach dem überraschenden Ableben von Sergio Marchionne. Im Fahrer-Lager der Scuderia hängen vor dem Grand Prix von Ungarn am Sonntag (15.10 Uhr/ORFeins) in Budapest die Fahnen mit den sich aufbäumenden Pferden im Logo auf halbmast... weiter




"Das ist eine interessante Taktik von ihnen", erklärte Hamilton unmittelbar nach Platz zwei hinter Vettel und unterstellte Ferrari beim Zusammenstoß mit dem am Ende drittplatzierten Räikkönen damit so etwas wie einen Plan. - © APAweb/AP, Luca Bruno

Formel 1

Versöhnliche Töne von Hamilton in aufgeladenem WM-Duell2

  • Brite unterstellt Räikkönen nach Kollision in Silverstone keine Absicht mehr.

Silverstone. Die Atmosphäre im Kampf um den Formel-1-WM-Titel wirkt zunehmend angespannt. Eine von Kimi Räikkönen verursachte Kollision mit Lewis Hamilton hatte am Sonntag in Silverstone die Wogen hochgehen lassen. Weltmeister Mercedes reagierte mit Gesten, Andeutungen und Unterstellungen in Richtung Ferrari... weiter




Formel 1

Hamilton in China bereit für die Revanche

Shanghai. Auf seinem Erfolgs-Kurs in Shanghai hat Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton das erste Kräftemessen zum Grand Prix von China mit seinem WM-Rivalen Sebastian Vettel für sich entschieden. In beiden Trainingseinheiten zum dritten Saisonlauf am Sonntag (8.10 MESZ) lag der britische Mercedes-Pilot und fünffache China-Sieger am Freitag voran... weiter




Die Pläne von Chase Carey sind nicht unumstritten.

Formel 1

Formel 1 auf Konfrontationskurs mit den Top-Teams

Sakhir. Die Formel 1 soll ab 2021 einen Sparkurs fahren. Mit einem Kostendeckel und vereinfachter Technik wollen die Chefs die Rennserie fit für die Zukunft machen und für mehr Chancengleichheit sorgen. Mit den Plänen für eine Budgetgrenze gehen die Formel-1-Besitzer von Liberty Media allerdings auf Crashkurs mit den Topteams Ferrari und Mercedes... weiter




Tamara Arthofer leitet das Sportressort der "Wiener Zeitung".

Abseits

Die Formel 1 versteht sich selbst nicht mehr6

Lewis Hamilton konnte einem fast leidtun. Wieder einmal war der Brite über das gesamte Renn-Wochenende in Australien schnellster Fahrer im schnellsten Auto - und dennoch musste er sich von Sebastian Vettel beziehungsweise einem fehlerhaften Reifenwechsel beim Ferrari-Kundenteam Haas... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung