• 15. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Formel 1

Kampfansage und Bescheidenheit nach Vettel-Sieg

Melbourne. "Die strahlende Gina lässt die Puppen tanzen. Gina und Seb erwischen beim Grand Prix von Australien den perfekten Start in ihre Beziehung" - für die "Herald Sun" ist es schon jetzt eine Liebesgeschichte zwischen Sebastian Vettel und seinem neuen Ferrari-Boliden, dem Vettel schon traditionell einen Namen gegeben hat... weiter




Formel 1

Pole Position für Hamilton

  • Mercedes erwartungsgemäß stark im Training.

Vorne Lewis Hamilton dahinter Sebastian Vettel - die erste beiden Startplätze für den Grand Prix von Australien entsprechen den Erwartungen. Dahinter steht der Mercedes von Valtteri Botas. Hamiltons Zeit von 1:22,188 Minuten nedeutet Rekord auf dem Albert Park Circuit. Für Hamilton ist es die bereits 62... weiter




Spanien-GP

Teenager schreibt Formel-1-Geschichte

  • Max Verstappen gewinnt sein erstes Rennen für Red Bull.

Montmelo. Der 18-jährige Max Verstappen, der erst in der Vorwoche ins Red-Bull-Cockpit geholt wurde, hat in Barcelona sein erstes Rennen in der Königsklasse gewonnen. Der Niederländer triumphierte am Sonntag vor den beiden Ferraris von Kimi Räikkönen und Sebastian Vettel und ist damit bisher der jüngste Grand-Prix-Sieger der Geschichte... weiter




Sebastian Vettel sieht seine Chance gekommen. - © apa/afp/Baker

Formel 1

Der rote Fehdehandschuh1

  • Ferrari schiebt sich im Training für den China-Grand-Prix vor Mercedes. Räikönnen vor Vettel.

Shanghai. Ansage in Rot. Die Ferrari-Piloten haben den seit Jahren sieggewohnten Kollegen von Mercedes zum Auftakt des Formel-1-Wochenendes am Shanghai International Circuit den Fehdehandschuh hingeworfen. Der Finne Kimi Räikkönen war am Freitag im zweiten freien Training 0,109 Sekunden vor Teamkollegen Sebastian Vettel der Tagesbeste... weiter




Red Bull, quo vadis? Der Blickin die Zukunft des österreichischen Teams zeigt ein unklares Bild. epa/Xhemaj

Red Bull

Red Bull vor dem Abflug4

  • In 191 Tagen startet die Formel-1-Saison 2016. Mit oder ohne Red Bull? Eine Analyse der verbleibenden Optionen.

Wien. Von 2010 bis einschließlich 2013 dominierte Red Bull in beeindruckender Art und Weise die Formel 1. Seither hat sich das Kräfteverhältnis verschoben. Motorenlieferant Renault fährt in Sachen Leistung seit 2014 hinterher. Mercedes hatte sich einen gigantischen Vorsprung erarbeitet... weiter




epa/Azubel

Formel 1

Kein Grund für Kopfschmerzen2

  • Singapur war die wohl schmerzlichste Mercedes-Pleite der Saison. Es soll die letzte bleiben.

Wien. Nach dem Rennen ist vor dem Rennen. So dürfte wohl der Tenor bei Mercedes lauten - der verpatzte Singapur-Grand-Prix ist Geschichte, schon kommenden Sonntag (Start um 7 Uhr, live ORFeins) bietet sich in Japan die Chance auf Revanche - und Mercedes will sie nutzen. "Das war schon eine Ohrfeige", so Mercedes-Motorsport-Chef Toto Wolff... weiter




Red Bull

Bulle ohne Hörner?5

  • Führt der Gewinneinbruch zum Aus des Engagements in der Formel 1?

Gleichzeitig mit der Meldung vom Gewinnrückgang beim Getränkehersteller Red Bull wurde auch dessen Engagement in der Formen I infrage gestellt. Das Betriebsergebnis des Unternehmens ging laut dem Jahresabschluss 2014 um 19 Prozent auf 332,8 Millionen Euro zurück. Als Grund werden  höhere Ausgaben fürs Marketing genannt... weiter




Formel 1

Motorenpoker2

  • Red Bull hat die Motorenpartnerschaft mit Renault vorzeitig beendet. Nun beginnt das Gerangel um das beste Triebwerk.

Wien. Im Vorfeld des Grand Prix von Singapur (Sonntag, 14 Uhr, live in ORFeins) bestätigt Renault-Chef Carlos Ghosn, dass Red Bull und Renault nach neun Jahren getrennte Wege gehen. Seit dem Umstieg von V8-Saugmotoren auf die neuen V6-Turbomotoren Anfang 2014 hinkt Renault sowohl bei der Leistung als auch der Zuverlässigkeit hinterher und stand... weiter




Italienischer Kleinkrieg: Pirelli und Ferrari liegen nach dem Reifenplatzer bei Sebastian Vettel in Belgien im Zwist. - © apa/Harald Schneider

Formel 1

Die Roten und das schwarze Gold4

  • Vor dem Großen Preis von Italien am Sonntag liegt das Augenmerk vor allem auf dem Zwist zwischen Ferrari und Pirelli.

Wien. Selten hat man Sebastian Vettel so erzürnt gesehen wie bei den Interviews nach dem Großen Preis von Belgien. Der Ferrari-Pilot sah rot - und das nicht ohne Grund. Bei Höchstgeschwindigkeit platzte kurz zuvor nach der gefürchteten Eau Rouge der rechte Hinterreifen am Ferrari. Vettel fing den Wagen ab - gerade noch... weiter




Formel 1

Vettel-Triumph am Hungaroring2

  • Zwei Red Bull-Piloten am Podest.

Mogyorod/Budapest. Sebastian Vettel hat am Sonntag überraschend den Formel-1-Grand-Prix von Ungarn gewonnen. Der deutsche Ferrari-Star setzte sich in einem chaotischen Rennen in Mogyorod bei Budapest vor den beiden Red-Bull-Piloten Daniil Kwjat und Daniel Ricciardo durch... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung