• 20. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Arno Kompatscher verschaffte sich Respekt während der ersten fünf Jahre. - © APAweb, Expa, Johann Groder

Südtirol

Arno Kompatscher bleibt Südtiroler Landeshauptmann3

  • Der 47-Jährige startet in seine zweite Amtsperiode. Eine Koalition mit der Lega gilt als Spannungselement.

Bozen. Kompatscher, die Zweite. Der frisch wiedergewählte Südtiroler Landeshauptmann startet in seine zweite, fünf Jahre dauernde Amtsperiode. Der pragmatische Manager der Macht an der Spitze der autonomen Provinz geht daran, eine Ära zu begründen. Ob er nun befreiter aufspielt und noch mehr mit dem Amt verwächst, bleibt abzuwarten... weiter




Italien

Koalitionsvertrag in Bozen unterzeichnet

  • Die Südtiroler Volkspartei und die rechtsgerichtete Lega einigten sich auf eine Zusammenarbeit für die kommenden fünf Jahre.

Bozen. Zweieinhalb Monate nach den letzten Landtagswahlen hat Südtirol eine neue Landesregierung. Die Granden der Südtiroler Volkspartei (SVP) und der rechtsgerichteten Lega haben am Mittwoch in Bozen einen Koalitionsvertrag unterzeichnet. In einer gemeinsamen Pressekonferenz stellten die Parteispitzen rund um Landeshauptmann Arno Kompatscher (SVP)... weiter




Außenministerin Kneissl: Vorbereitung auf "alle möglichen Brexit-Szenarien". - © apa/NeubauerVideo

Staatsbürgerschaft

Brexit könnte Österreichern Doppelpass bringen1

  • Regierung in Wien will zweifache Staatsbürgerschaft in Ausnahmefällen erlauben.

Wien. Italienern ja, Türken nicht: Die Debatte, wem eine zweifache Staatsbürgerschaft gewährt werden darf, hat in Österreich in den vergangenen Monaten immer wieder für Aufregung gesorgt. Der Wunsch aus Wien, deutschsprachigen Südtirolern einen Doppelpass anzubieten, stieß in Rom keineswegs auf Sympathie... weiter




Die Zahl der Südtiroler Senatoren soll reduziert werden. - © afp/Andreas Solaro

Gastkommentar

Eine Bedrohung für die Autonomie3

  • Die italienische Regierung aus Lega Nord und 5-Sterne-Bewegung plant eine Verfassungsänderung, die sich auf Südtirol massiv auswirken könnte.

Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher poltert. Die Regierung in Rom, bestehend aus den Rechtspopulisten der Lega Nord und der wohl aus Idealisten bestehenden 5-Sterne-Bewegung, verletzt mit einem neuen Entwurf zum italienischen Verfassungsgesetz die Autonomie Südtirols... weiter




Tirol werde die Doppelstaatsbürgerschaft "nicht forcieren", erklärte Platter am Dienstag. - © APAweb/EXPA/JOHANN GRODER

Südtirol

Platter stellt Doppelpass-Pläne in Frage26

  • Die Doppelstaatsbürgerschaft habe bei der Südtirol-Wahl "bei weitem nicht diese Rolle gespielt", sagte Tirols Landeshauptmann.

Wien/Innsbruck. (temp/apa) Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) stellte die Pläne der türkis-blauen Regierung in Sachen Doppelstaatsbürgerschaft für Südtiroler in Frage. Tirol werde die Doppelstaatsbürgerschaft "nicht forcieren", erklärte Platter am Dienstag... weiter




Paul Köllensperger ist es in den vergangenen fünf Jahren gelungen, sich als Marke zu etablieren. - © APA/EXPA/JOHANN GRODER

Südtirol

Ein Anti-Apparatschik mischt Südtirol auf10

  • Die Liste des Unternehmers Köllensperger landet bei den Landtagswahlen einen Überraschungserfolg.

Bozen. (rs/apa) Das beste Ergebnis der Südtiroler Volkspartei (SVP) liegt schon 70 Jahre zurück. 1948 fuhr die selbsternannte Sammelpartei der deutsch- und ladinischsprachigen Südtiroler 67,6 Prozent der Stimmen ein. Eine Zwei-Drittel-Mehrheit erreichte man danach zwar nie mehr, doch auch die nächsten Jahrzehnte verliefen überaus erfolgreich... weiter




Landeshauptmann Arno Kompatscher bei der Stimmabgabe. - © APAweb, Land Südtirol

Landesparlament

Wahl in Südtirol hat begonnen5

  • 420.000 Wahlberechtigte können bis 21 Uhr ihre Stimme abgeben. Das Endergebnis wird in der Nacht feststehen.

Bozen. Südtirols LH und SVP-Spitzenkandidat Arno Kompatscher ist Sonntagfrüh im Rathaus seiner Heimatgemeinde Völs am Schlern zur Stimmabgabe geschritten. Der Landeshauptmann erschien in Begleitung seiner Frau Nadja. Kompatscher zeigte sich betont gelassen... weiter




Sven Knoll von der Süd-Tiroler Freiheit sieht historische Chance.

Südtirol

Im Untergrund der Südtiroler Seele10

  • 100 Jahre nach Ende des Ersten Weltkriegs ringt Südtirol weiterhin mit seiner Vergangenheit.

Bozen. Die letzte Ansprache ist gehalten, da erheben sich die Menschen im Saal von ihren Stühlen. Die Bläser der Stadtkapelle Bozen stimmen die inoffizielle Tiroler Landeshymne an. Hand aufs Herz, dann dringt es zu zünftiger Marschmusik aus hundert ergriffenen Kehlen: "Du bist das Land, dem ich die Treue halte, weil du so schön bist... weiter




Salvini gehe nicht davon aus, dass es in Österreich in absehbarer Zeit einen Gesetzesentwurf zum Thema Doppelstaatsbürgerschaften geben wird. - © APAweb, Reuters, Alessandro Bianchi

Südtirol

Salvini: Nur Italien entscheidet bei Doppelpässen15

  • Der italienische Innenminister bezog damit auch Stellung gegen die FPÖ.

Wien/Rom. Italiens Innenminister Matteo Salvini lehnt im Interview mit der Tageszeitung "Die Presse" (Freitagsausgabe) die von der ÖVP/FPÖ-Regierung angedachte Möglichkeit von österreichischen Pässen für Südtiroler klar ab. "Nur Italien entscheidet, wer Pässe an Italiener vergibt... weiter




Italiens Premier Conte und Kanzler Kurz schreiten die Carabinieri-Ehrenkompanie beim Palazzo Chigi in Rom ab. - © afp/Vincenzo Pinto

EU-Vorsitz

Gleichschritt zwischen Rom und Wien in Sachen Migration102

  • Kanzler Kurz und Italiens Premier Conte sprechen sich für eine Stärkung von Frontex aus, Conte drängt auf höhere EU-Investitionen in Afrika.

Rom/Wien. (apa) Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat am Dienstag seine "Tour de capitales" vor dem Gipfeltreffen der EU-Staats- und Regierungschefs in Salzburg mit einem Besuch beim italienischen Premier Giuseppe Conte abgeschlossen. Dabei gab es Übereinstimmung in Sachen Migrationspolitik... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung