• 23. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Gekrönt: Marcel Hirscher - © APAweb/Reuters, Borut Zivulovic

Ski alpin

Hirscher erbt Beaver-Sieg4

  • Der Deutsche Luitz wurde von der FIS disqualifiziert.

Wien. Dem Deutschen Stefan Luitz ist sein erster Weltcupsieg aberkannt worden. Die Anti-Doping-Kommission des Ski-Weltverbandes FIS entschied, ihn wegen der unerlaubten Inhalation von Sauerstoff am 2. Dezember beim Riesentorlauf von Beaver Creek zu disqualifizieren... weiter




"Race cancelled" - Das Rennen in Frankreich musste abgesagt werden. - © APAweb / AFP, Jeff Pachoud

Ski alpin

Slalom in Val d'Isere vom Wind verblasen

  • Windböen von 100 Stundenkilometern verunmöglichen ein Rennen. Es könnte im Jänner nachgeholt werden.

Val d'Isere. Der alpine Weltcup-Slalom der Herren ist am Sonntagvormittag kurz vor dem geplanten Start um 9.30 Uhr abgesagt worden. Zu "starker Wind" in den französischen Alpen machte ein Rennen unmöglich, wie der Internationale Skiverband (FIS) mitteilte... weiter




Die widersprüchlichen Bestimmungen sind nicht nur den Deutschen unklar. - © apaWeb / USA TODAY Sports / WZ Online

Ski alpin

Wirbel um Stefan Luitz1

  • Droht dem Deutschen die Disqualifikation? Hirscher will nicht profitieren.

Dem deutschen Alpinski-Fahrer Stefan Luitz droht wegen eines Regelverstoßes die nachträgliche Disqualifikation für den Riesenslalom in Beaver Creek und damit der Verlust seines ersten Weltcupsieges. Profitieren würde davon ÖSV-Ass Marcel Hirscher. Der Salzburger hatte am vergangenen Sonntag als Zweiter seinen 60... weiter




Tamara Arthofer ist Leiterin des Sport-Ressorts der "Wiener Zeitung".

Abseits

Mehr als nur Pausenfüller4

Als sie ihn gesehen habe, habe sie sich "g’scheit gefreut", sagte die ansonsten nicht um Kritik verlegene Daniela Iraschko-Stolz über den aktuellen Weltcup-Kalender des internationalen Skiverbandes FIS: Neben zwei Teamspringen stehen für die nach einem Trainingssturz lädierte Grande Dame des österreichischen Skisprung-Sports... weiter




Ski alpin

"Nur Vorteile"2

  • Saalbach kämpft gegen Courchevel um die WM-Austragung 2023.

Costa Navarino. (art) Kurze Wege, ein gemeinsames Zielstadion für alle Rennen, Unterkünfte, Liftstationen, Sportstätten und andere infrastrukturelle Einrichtungen in einem Umkreis von 800 Meter: "In Saalbach ist alles da, was man braucht", sagt Peter Schröcksnadel, Präsident des österreichischen Skiverbandes... weiter




Ski alpin

"Riskieren unser Leben und bekommen nichts dafür"

  • Abfahrts-Weltmeister Patrick Küng kritisiert FIS und Kitzbühel.

Sölden. Während der Internationale Skiverband beim alpinen Saisonstart in Sölden Werbung für 50 Jahre Weltcup macht, ist Patrick Küng in Angriffsposition gegangen. Der Abfahrts-Weltmeister von 2015 ritt vor dem Saison-Opener in Tirol eine heftige Attacke auf die FIS und behauptete dabei: "Die letzten zehn Jahre hat man verschlafen... weiter




Tamara Arthofer ist Sport-Ressortleiterin.

Abseits

Einschnitte müssen wohlüberlegt sein1

Der Skisport sucht neue Wege, will sich einen moderneren Anstrich geben und ein jüngeres Publikum anziehen. So werden die Fahrer in den Speed-Bewerben der kommenden WM in St. Moritz mit Transpondern unterwegs sein, die den Zuschauern in Echtzeit Informationen über die Beschleunigung, die Zeit... weiter




FIS

Rennen in Wengen bestätigt

Nach einer Schneekontrolle der FIS wurde für die Herren-Rennen in Wengen grünes Licht gegeben. In dem Schweizer Ort sind vom 15. bis 17. Jänner eine Kombination, eine Abfahrt und ein Slalom angesetzt. Vom Start bis in den Seilersboden ist die Lauberhorn-Piste bereit, weiter unten fehlt derzeit aber noch Schnee, insbesondere in den Sturzräumen... weiter




Gian-Franco Kasper: Seit 1998 lenkt er die Geschicke des Ski-Weltverbandes FIS. - © epa/Bott

Ski-WM

Ski-Chef kritisiert Fußball-Boss

  • FIS-Präsident Gian-Franco Kasper beklagt die Alleingänge seines Landsmannes und Fifa-Präsidenten Sepp Blatter punkto WM 2022 in Katar. Auch die IOC-Reformen zweifelt Kaspar an.

Beaver Creek. Gian-Franco Kasper, Chef des Ski-Weltverbandes FIS, hat dieser Tage bei den alpinen Titelkämpfen in Vail/Beaver Creek viel zu tun. Medaillen wollen umgehängt, Sieger beglückwünscht und Funktionärs-Hände geschüttelt werden. Den ultimativen Saisonhöhepunkt seines Verbandes nutzte der 71-jährige Schweizer nun auch... weiter




Geiselnahme

Showdown in der Wüste

An Dramatik ist die Situation kaum zu überbieten. Plötzlich sieht man Menschen durch die Wüste rennen und sich in die Arme von Soldaten werfen. Es sollen fast 40 Algerier gewesen sein, die zuerst die Flucht ergriffen. Dadurch ermutigt, entkommen kurz darauf auch 15 Ausländer ihren Häschern... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung