• 20. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Insolvenzen

Wiener Firmen haben schlechteste Zahlungsmoral

Wien. (kle/apa) Unternehmen in Tirol, Vorarlberg und im Burgenland haben die höchste Zahlungsmoral, wie eine Erhebung der Wirtschaftsauskunftei CRIF ergeben hat. Das Zahlungsverhalten von Wiener, Kärntner und Salzburger Firmen lässt hingegen zu wünschen übrig. Die schlechteste Zahlungsmoral haben laut CRIF Wiener Gastronomiebetriebe... weiter




- © fotolia.com/Photobank

Insolvenzen

Die zweite Chance9

  • Das geplante europäische Insolvenzrecht ist "revolutionär", sagt Experte Florian Klimscha.

Wien. Mit einer Geschäftsidee scheitern - in manchen Ländern wird das als beruflicher Suizid angesehen, in anderen wird ein Unternehmer schief angeschaut, der nicht mindestens zwei Mal hingefallen und wieder aufgestanden ist. Hierzulande liegt die Einstellung irgendwo dazwischen, wohl eher in Richtung Ersterem. Das soll sich bald ändern... weiter




Insolvenzen

Millionenpleite in Oberösterreich: Aus für FS Agrartech1

Ort im Innkreis. (apa/red) Bei der oberösterreichischen Landmaschinenfirma Biso Schrattenecker mit Hauptsitz in Ort im Innkreis ist das Sanierungsverfahren gescheitert: Die Nachfolgefirma FS Agrartech GmbH musste nun Konkurs anmelden. Dies gaben die Gläubigerschutzverbände KSV und Creditreform in Aussendungen bekannt... weiter




Insolvenzen

Euler Hermes sieht 2017 weltweit mehr Insolvenzen

Wien/Hamburg. (ag/kle) Erstmals seit sieben Jahren werden die Firmenpleiten heuer weltweit wieder zunehmen. Das geht aus einer am Mittwoch veröffentlichten Studie des führenden Kreditversicherers Euler Hermes hervor. Demnach werde die Zahl der Insolvenzen rund um den Globus um ein Prozent steigen... weiter




Unternehmenspleiten

Heuer mehr kleinere Firmen in Insolvenz gegangen

  • KSV: Volkswirtschaftliche Bedeutung der Insolvenzen zurückgegangen.

Wien. Heuer sind etwas mehr, aber deutlich kleinere Firmen pleitegegangen. "Die volkswirtschaftliche Bedeutung der Insolvenzen ist spürbar zurückgegangen", sagte Hans-Georg Kantner, Experte vom Gläubigerschutzverband KSV1870 am Dienstag in einer Pressekonferenz... weiter




Bei Firmen gab es eine Steigerung, bei Privatpersonen einen Rückgang der Insolvenzen. - © www.fotalia.de, animaflora

Insolvenzen

Jede Woche gehen 105 Firmen pleite52

  • Privatinsolvenzen nahmen ab, die Durchschnittsverschuldung beträgt rund 107.500 Euro.

Wien. Die Firmeninsolvenzen nehmen heuer nach vorläufigen Zahlen des Alpenländischen Kreditorenverbandes (AKV) im Vergleich zum Vorjahr um 3,8 Prozent auf 5.463 zu. Eröffnet wurden 3.145 (+0,4 Prozent) Insolvenzen, mangels Masse abgewiesen 2.318 (+8,7 Prozent). Die Privatinsolvenzen nahmen um 3,9 Prozent auf 9.595 ab... weiter




Insolvenzen

Rettendes Angebot für Baufirma GLS

  • Finanzierungsangebot könnte Weiterführung des insolventen Betriebes bis März garantieren.

Perg. Die insolvente Baufirma GLS mit Sitz in Perg (Oberösterreich) könnte weitergeführt werden. Eine Bank legte ein Finanzierungsangebot vor, wie Masseverwalter Peter Shamiyeh Dienstagabend berichtete. "Wir sind einen Riesenschritt vorwärtsgekommen", sagte er, wies aber auch darauf hin... weiter




Insolvenzen

Millionenpleite in oberösterreichischer Baubranche

  • GLS Bau und RW Montage sind insolvent. 280 Dienstnehmer und rund 1.130 Gläubiger sind davon betroffen.

Perg. Die Sanierung der Wiener Praterbrücke hat das Perger Unternehmen GLS Bau und Montage sowie ihre Tochter RW Montage in eine Millionenpleite geführt. Insgesamt sind gut 280 Dienstnehmer und rund 1.130 Gläubiger betroffen. Dienstag wurde für GLS Bau ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung am Landesgericht Linz beantragt... weiter




Insolvenzen

Privatkonkurse auf niedrigstem Stand seit 2007

Wien. (kle) Die Zahl der Insolvenzen bei Firmen und Privatpersonen war in den ersten drei Quartalen rückläufig. In Summe gab es 11.238 Pleitefälle - um 2,1 Prozent weniger als in der gleichen Vorjahresperiode, wie aus einer Presseaussendung des Gläubigerschutzverbands Creditreform hervorgeht... weiter




Firmengründungen

Schicksalsjahre eines Gründers

  • Gut ein Drittel der Firmen, die pleitegehen, ist nicht älter als drei Jahre, besagt eine KSV-Studie.

Wien. (kle) Der Start ins Unternehmertum verläuft hierzulande nicht selten holprig. "Auch bei allgemein moderater Insolvenzentwicklung bleibt die Situation für Gründer brisant", hält der Gläubigerschutzverband KSV 1870 in einer am Donnerstag veröffentlichten Analyse fest... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung