• 22. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Pro Jahr werfen Touristen Münzen im Wert von 1,5 Millionen Euro in den Trevi-Brunnen. - © Reuters

Trevi-Brunnen

Die Rechnung ohne den Papst gemacht8

  • Roms Bürgermeisterin wollte das Geld aus dem Trevi-Brunnen nicht mehr der Caritas spenden. Nun muss sie zurückrudern.

Rom. Offiziell sind Kirche und Staat auch in Italien getrennt. Die Unterscheidung zwischen Heiligem und Profanem funktioniert aber nicht immer reibungslos, insbesondere nicht in Rom, wo sich Bürgermeisterin Virginia Raggi nach einem Akt der Auflehnung gegen den Vatikan nun zu einem spektakulären Rückzug gezwungen sah... weiter




Gegen die Kritik der FPÖ verteidigtet derBundeskanzler die Caritas. - © APAweb, afp, Daniel MihailescuVideo

Mindestsicherung

Kurz hält an Wien-Kritik fest76

  • Der Bundeskanzler kritisiert das Wiener Modell. Die Opposition wirft ihm vor, Arbeitslose zu beleidigen.

Wien. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat im Zusammenhang mit der neuen Mindestsicherung seine Kritik an Wien bekräftigt und seine umstritten Aussage verteidigt, wonach in Wien immer weniger Menschen in der Früh aufstehen, um arbeiten zu gehen. In der ORF-"Pressestunde sagte Kurz am Sonntag, er habe ein Problem mit dem ... weiter




FPÖ-Generalsekretär Christian Hafenecker hat gegenüber Ö1 von "Asylindustrie" gesprochen, an der sich die Caritas bereichere. - © APAweb/ROBERT JAEGER

Flüchtlinge

FPÖ legt bei Caritas-Kritik nach und spricht von "Asylindustrie"13

  • Die Bundesagentur soll Flüchtlingsbetreuung standardisieren.

Wien. Die FPÖ legt bei ihrer Kritik an der Caritas nach, Generalsekretär Christian Hafenecker hat am Mittwoch gegenüber Ö1 von "Asylindustrie" gesprochen und betont, dass mit der bereits angekündigten "Bundesagentur für Betreuungs- und Unterstützungsleistungen" (BBU) die Flüchtlingsbetreuung standardisiert werden soll... weiter




Für Menschen ohne Wohnung ist der Winter eine besonders harte Zeit. - © APAweb/dpa, Paul Zinken

Obdachlosigkeit

"Die Schlangen werden länger"11

  • Die Caritas richtet heuer so viele Wärmestuben wie noch nie zuvor ein.

Wien. Die kalte Jahreszeit ist für Menschen in Not oder ohne Dach über dem Kopf eine besonders harte Zeit. Die Caritas richtet für sie jährlich sogenannte Wärmestuben ein. In der heurigen Saison werden bis März insgesamt 30 solcher Standorte zum Aufwärmen geöffnet sein... weiter




Der freiheitliche Klubchef Johann Gudenus hatte diesem am Heiligen Abendvia Facebook "Profitgier" im Zusammenhang mit Flüchtlingen unterstellt. - © Wiener Zeitung

Kritik

SPÖ stellt sich nach FPÖ-Attacke hinter Landau49

  • Gudenus hatte Caritas-Präsidenten "Profitgier" unterstellt.

Wien. Die SPÖ stellt sich nach Attacken aus der FPÖ hinter Caritas-Präsident Michael Landau. Der freiheitliche Klubchef Johann Gudenus hatte diesem am Heiligen Abend via Facebook "Profitgier" im Zusammenhang mit Flüchtlingen unterstellt. Die FPÖ solle diesbezüglich lieber vor der eigenen Türe kehren... weiter




In der Gruft wurden heuer bereits rund 111.000 Mahlzeiten ausgegeben und mehr als 21.000 Nächtigungen verzeichnet. - © APAweb, Georg Hochmuth

Gruft

50 Euro für Schlafsack und eine warme Mahlzeit9

  • Die Caritas sammelt für das Gruft-"Winterpaket". Präsident Landau warnt vor Kürzungen bei der Mindestsicherung.

Wien. Der Wintereinbruch trifft Obdachlose besonders hart. Die Caritas machte bei einer Pressekonferenz am Mittwoch auf die Not dieser Menschen aufmerksam und rief zum Spenden für das Gruft-"Winterpaket" auf. "Jetzt ist die härteste Zeit", sagte Generalsekretär Klaus Schwertner... weiter




Reformen in der Finanzierung der Pflege sind laut Vertretern der Praxis dringlich. - © leno2010/stock.adobe.com

Pflege

Gipfel, um Pflegenotstand zu verhindern14

  • Fehlende Fachkräfte, steigende Kosten, Angehörige ohne Unterstützung - die Probleme sind akut.

Wien. Es war erst ein Schulterschluss zweier Mitbewerber am Markt: "Wegen gemeinsamer Anliegen wollen wir an einem Strang ziehen", sagt Othmar Karas als Präsident des Hilfswerks Österreich. Es ist ein Markt, in den "zu investieren, volkswirtschaftlich sinnvoll ist", sagt Michael Landau, Caritas Österreich-Präsident... weiter




Qualitätsvolle Möbel werden in der Werkstatt aus vermeintlichem Müll hergestellt. - © Stefanie Steindl

Caritas

"Wir sind keine Bastelwerkstatt"5

  • Das Projekt "preWork" will Jugendlichen durch eine Anstellung in einer Designwerkstatt neue Perspektiven geben.

Wien. Es ist sauber in der Werkstatt. Eher eine Seltenheit, denn "hier wird gearbeitet, hier wird richtig gearbeitet", sagt der Generalsekretär der Caritas, Klaus Schwertner, im Rahmen der offiziellen Eröffnung der Holz- und Designwerkstatt "preWork" in der Wöhlergasse 4 in Favoriten... weiter




Michael Landau appelliert, von Armut Betroffene nicht gegeneinander in Stellung zu bringen. - © Luiza PuiuInterview

Armut

"Leben am Limit bedeutet Stress"18

  • Caritas-Präsident Michael Landau wünscht sich mehr Sicherheit - im sozialen Bereich.

Alpbach/Wien. Beim Thema Sicherheit sprechen Regierungsvertreter vornehmlich von Grenzschutz, Terrorismusbekämpfung, Migration. Michael Landau, Präsident der österreichischen Caritas, rückt dagegen die soziale Sicherheit in den Mittelpunkt. Er spricht sich gegen "eine Spaltung der Gesellschaft" aus, für "mehr Zusammenhalt und mehr Zuversicht"... weiter




Bildung

Caritas Wien startet Schulaktion für ärmere Familien1

Wien. Um den österreichweit rund 330.000 Kindern und Jugendlichen aus einkommensschwachen Familien einen guten Start ins neue Schuljahr zu ermöglichen, gibt es heuer wieder die Schulstartaktion der Caritas Wien. In den "carlas", den Second-Hand-Läden der Caritas in Wien und Niederösterreich, werden Schulartikel besonders günstig angeboten... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung