• 19. Oktober 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Entrückt: Die 33-jährige Songwriterin Julia Holter legt ihr fünftes Album vor. - © Dicky Bahto

Pop

Hupkonzert mit Flöten3

  • Die US-Musikerin Julia Holter veröffentlicht mit "Aviary" ihr schwieriges und maßloses Opus magnum.

In den Worten der Meisterin selbst fokussiert das Album die "Kakophonie des Verstandes in einer schmelzenden Welt" - und gleich zum Auftakt mit "Turn The Light On" scheint das durchaus wörtlich gemeint. Man hört einen beständig sich steigernden orchestralen Urknall mit Julia Holter als vokal beschwörender Zeremonienmeisterin auf dem Weg zur... weiter




Hört die Signale! PeterLicht ist wieder da. - © Christian Knieps

Pop

Selbstkritik und Fremdoptimierung4

  • Der Kölner Musiker PeterLicht veröffentlicht sein erstes Album seit 2011. Das ist erfreulich.

Für eigenwillig-markante Slogans und Zeilen ist der Mann schon seit seinen Anfangstagen bekannt. Man denke an Songtitel wie "Wir sind jung und machen uns Sorgen über unsere Chancen auf dem Arbeitsmarkt", die direkte Anrede "Ihr lieben 68er, danke für alles, ihr dürft jetzt gehen. Aber bitte ruft uns nicht an... weiter




Pop

Die Gelassenheit in Person2

  • Kurt Vile bleibt auch mit seinem Album "Bottle It In" auf vertrautem Folkrock-Terrain.

Kurt Vile, der Ex-Gitarrist der Band The War On Drugs aus Phila- delphia, frönt auch auf seinem siebenten Studioalbum, "Bottle It In", seiner Leidenschaft, Entschleunigung und Müßiggang mit einer tiefenentspannten Lässigkeit in wohlklingende, atmosphärisch dahinfließende Sound- und Songgemälde zu gießen... weiter




Fokussiert die Absurdität unserer Tage: John Grant. - © Shawn Brackbill

Pop

Es ist wieder Eiszeit2

  • Mit kühlen elektronischen Soundscapes zeichnet der US-Musiker John Grant auf seinem vierten Soloalbum, "Love Is Magic", ein Bild der Gegenwart.

Im Juli dieses Jahres wurde John Grant 50. Der Geburtstag, den der in Michigan geborene und in Colorado aufgewachsene Hüne mit halsbrecherischen Achterbahnfahrten im Vergnügungspark von Cedar Point, Ohio, feierte, wäre per se Anlass genug, eine mehr als erstaunliche Karriere zu würdigen: Als Leadsänger der Folk-Rock-Pop-Band The Czars schien er zur... weiter




Mit Sogwirkung: die Band Melt Downer um Wolfgang Möstl (links). - © Susanne Schwarz

Pop

Zwischen Trip und Traum3

  • Neue gitarrenlastige Alben aus Österreich von Melt Downer und Sluff.

Das Musikvideo zur Singleauskopplung "Clown" lässt im Grunde keine Fragen mehr offen. Hier wird einerseits auf Low-Budget-Basis großes Kino geboten, das junge Frauen auf Wandertag in überzeichneter Splatterfilmmanier im Wald Krieg spielen lässt: Es ankert diese Chose zwischen (Alb-)Traum und Psychose... weiter




Im Schwebezustand: US-Songwriterin Cat Power. - © Eliot Lee Hazel

Pop

Von einer, die auszog4

  • Chan Marshall alias Cat Power beendet ihre sechsjährige Veröffentlichungspause mit dem neuen Album "Wanderer".

Der Umherreisende hat als Figur immer Hochkonjunktur. Sei es als Flaneur und Sinnsuchender in der (Welt-)Literatur, als Strawanzer im Soziotop der Lokale, als temporär Aussteigender und Globetrotter mit Instagram-Anschluss - oder als Künstler mit dichtem Tourneeplan... weiter




Wahre Leinwandliebe: Bradley Cooper und Lady Gaga himmeln einander an in "A Star Is Born". - © Warner

Filmkritik

Die Sterne sind zum Greifen nah7

  • Bradley Coopers Remake von "A Star Is Born" belebt das totgeglaubte Genre des Liebesfilms neu.

Sterne haben die Menschen seit jeher fasziniert, weil sie so unerreichbar weit weg waren. Eine ähnliche Verehrung widerfährt dem nicht umsonst sogenannten Star, einer prominenten Persönlichkeit aus Film, Funk und Fernsehen, aus Musik oder Sport. Der Star-Begriff und weshalb man ihm nacheifert, ihn imitiert, ihn anhimmelt... weiter




Pop

Hypnotisches Hörabenteuer2

  • Chris Imler legt mit den neuen Songs des Albums "Maschinen und Tiere" nach.

Dass der Prophet manchmal im eigenen Lande weniger gilt als anderswo, ist auch in der Popmusik oft so. Man denke nur an Kraftwerk, die in englischsprachigen Landen hymnische Verehrung erfahren. So ähnlich geht es auch dem musikalischen Tausendsassa Chris Imler aus Berlin, der allerdings im französischsprachigen Raum erfolgreich ist... weiter




Keine Hemmungen - und kein Genierer: Flut um Sänger Johannes Paulusberger (2.v.r.). - © Flut

Pop

Extraschicht im Neonlicht10

  • Die oberösterreichische Band Flut veröffentlicht ihr Debütalbum. "Global" wurzelt tief in den 1980er Jahren.

Bekannt wurde die Band im Vorjahr mit einem Musikvideo, das in rauschender VHS-Qualität im Graubereich zwischen einer Folge "Kottan ermittelt" und einer "schwaren Partie" für Privatdetektiv Matula in "Ein Fall für zwei" unter dem Titel "Linz bei Nacht" zu so etwas wie dem "Ganz Wien" der Mostschädelmetropole und Stahlstadt Linz aus dem Hoamatland... weiter




Empowerment mit Keyboard: Héloïse Letissier. - © Jamie Morgan

Pop

Die 80er Jahre haben immer Saison4

  • Héloïse Letissier gilt unter ihrem Alias Christine And The Queens als Pop-Verheißung der Stunde.

Es beginnt mit dem Startsound der "Brieflos-Show", nur dass im Anschluss nicht Peter Rapp unvorbereitet im Studio vorbeischneit, um schlechte Witze zu machen oder frech zu seinen Gästen zu sein. Nein. Gleich taucht eine junge Frau auf, die es entschieden hip-modischer und zeitgeistiger anlegt und eingangs nicht nur ihre, nun ja... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung