• 23. April 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Schriftart der Pop-Ikone David Bowie. - © Screenshot Songwriters Fonts

Online-Medien

Schreiben wie Bowie oder Lennon

  • Ein Projekt stellt Handschriften berühmter Musiker zum Download bereit.

Berlin. Für Fans von Bowie, Lennon und Cobain: Angehende Songwriter können künftig an ihren Computern Schriftarten nutzen, die den Handschriften berühmter und inzwischen verstorbener Musiker nachempfunden sind. Das Projekt "Songwriters Fonts" bietet neben Pop-Ikone David Bowie... weiter




Lässt die Hufe schwingen: Kylie Minogue. - © Darenote Ltd. 2018

Pop

Rodeo im Glitzerstaub5

  • Kylie Minogue hat die High-Heel-Cowboystiefel an und lädt mit ihrem neuen Album "Golden" zum Squaredance in den glitzerbunten Stadl.

Es ist ein Phänomen, das so uramerikanisch und damit Europäern so unverständlich ist wie aufgespießte Würstel in frittierter Maisteighülle (sie nennen das Corndogs): Wo man hierzulande bei Kuhhirten an Almabtrieb und Bimmelbammel denkt, hat der Cowboy in den USA ein ganz anderes Image - und zwar eines mit Sex... weiter




Mit mildem Blick: Françoise Hardy ist wieder da. - © Benoit Peverelli

Pop

Versöhnlichkeit mit One-Way-Ticket5

  • Der französischen Sängerin Françoise Hardy gelingt mit "Personne d’autre" ein überzeugendes Spätwerk.

Sympathisch gewesen sein dürfte Françoise Hardy immer auch einem Publikum, das sich selbst eher nicht als Chanson-Zielgruppe definierte. Einerseits empfand die am 17. Jänner des Jahres 1944 in Paris geborene und dort bei weitgehender Absenz des Vaters gemeinsam mit ihrer jüngeren Schwester Michèle im neunten Arrondissement aufgewachsene Musikerin... weiter




Treibt jetzt die Rocksau durchs Dorf: Left Boy. - © Maïté Kalita

Pop

Wandel mit Widerhall16

  • Ferdinand Sarnitz alias Left Boy vertraut auf seinem zweiten, "Ferdinand" betitelten Album weniger der Technologie und mehr den Gitarren.

Weltberühmt zu sein in Wien war keine Option. Die lautete vielmehr: weltberühmt zu sein in der Welt. So zog Ferdinand Sarnitz, der sich Left Boy nennt, mit 18 Jahren nach New York, um eine Musikerkarriere in die Gänge zu kriegen. Er werde dort, so stellte sich der kleine Ferdl das vor, einen hochkarätigen kreativen Freundeskreis finden... weiter




Noch im Wald - und demnächst auch in deiner Stadt: Justin Timberlake. - © Sony Music

Pop

Justin Timberlake kommt nach Wien

  • Konzert in der Stadthalle am 18. August.

(a. r.) Popstar Justin Timberlake kommt wieder nach Wien. Der US-Sänger wird am Samstag, 18. August in der Wiener Stadthalle gastieren, um sein Anfang Februar veröffentlichtes aktuelles und insgesamt fünftes Studioalbum "Man Of The Woods" zu präsentieren... weiter




Abgespeckt auf ein Trio: Paul Plut (Mitte) und seine Band Viech. - © Gerfried Guggi

Pop

Sehnsucht und Männertrotz4

  • Die heimische Band Viech um Sänger Paul Plut veröffentlicht ihr drittes Album.

Paul Plut scheint nicht nur ein Mann zu sein, der gerne auf mehreren Hochzeiten gleichzeitig tanzt. Man darf sich den 1988 in Schladming geborenen Musiker mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch als jemanden vorstellen, der (scheinbaren) Widersprüchen etwas abgewinnt - und auch den künstlerischen Bruch eindeutig bevorzugt... weiter




Zupfgitarren und Chorgesang: Aaron Roche. - © Chris LuttrellPop

Pop

Wohlklang und Störgeräusch3

  • Der US-Musiker Aaron Roche gastiert am Donnerstag im Wiener Fluc.

Auf der Bühne stand der Mann bisher nicht zuletzt als Tour-Mitglied und Live-Gitarrist einer geschmackvollen Riege aus Namen wie Lower Dens, Sufjan Stevens und Anohni - wenn er sich nicht gerade als Toningenieur verdingte oder Musik für Ballettproduktionen komponierte... weiter




Seltsamkeiten in Hülle und Fülle: Jack White. - © David James Swanson

Pop

Na der hat Ideen!4

  • Jack White setzt auf seinem neuen Soloalbum auf Experimente. Das ist mitunter mühsam.

Eigentlich ist der Mann vor allem als Traditionalist bekannt. Trotz einer gewissen Neudeutung der guten alten Bluesrockformel unter Miteinbeziehung seinerzeit in den Nullerjahren auch nicht mehr ganz taufrischer Elemente aus Punk und Garagenrock schon bei seinem Durchbruch im Geschäft mit dem Mann-Frau-Duo The White Stripes... weiter




Rapper Snoop Dogg kurz vor seiner Phase der "Christianisierung". - © WireImage/Harmony Gerber

Pop

Mein Gott, ein Ofen!6

  • Rapper Snoop Doggs nächste bizarre Karrierewandlung mit dem Gospelalbum "Bible Of Love".

Vollkommen ausgeschlossen werden kann es natürlich nicht, dass dieses Album mit Bewährungsauflagen in Verbindung steht oder im Rahmen eines außergerichtlichen Tatausgleichs wegen irgendeiner saublöden Sache mit Schusswaffen, Prostituierten oder illegalen Substanzen eingespielt wurde... weiter




Genre-Würdigung ohne festgelegte Strukturen: Station 17 aus Hamburg. - © Maxe Probst

Pop

Alles fließt3

  • Das Hamburger Musikkollektiv Station 17 veröffentlicht mit "Blick" ein neues Album, das sich ausdrücklich als Hommage an den Krautrock verstanden wissen will.

Die Geschichte der Popmusik hat sich immer schon um konkrete Beschreibungen herumgedrückt. In den 80er Jahren pflegte Musik von forscher Gangart, die Gitarren und kleinere oder größere Dissonanzen aufwies, gerne als "klingt wie Velvet Underground" abgehandelt zu werden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung