• 18. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ans Licht: Die Türen geistern durch den Hallraum. - © Markus S Fiedler

Pop

Die Türen: Lieder, die ins Kraut schießen1

  • Die Band aus Berlin veröffentlicht mit "Exoterik" ein tolles und überbordendes neues Album.

Es beginnt rhythmisch noch sehr entspannt auf einem gemächlichen Bassgroove mit prototypisch sparsamen Zeilen, die sich nur mit großer Mühe nicht als Lob des Müßiggangs, der Kontemplation und - ja! - der Leistungsverweigerung lesen lassen: "Heute ist Welthundetag / Und wir gehen in den Park / Lassen uns kraulen / Hundeseele baumeln"... weiter




US-Songwriter Micah P. Hinson.

Pop

Micah P. Hinson: Apokalypse mit Gitarre1

Eine kurze Kulturgeschichte seiner Albumcover legt nahe, dass der Mann eine Vorliebe für Frauen und Schusswaffen hat. Erstere spiegelte sich nicht nur auf seinem 2009 veröffentlichten Album "All Dressed Up And Smelling Of Strangers" mit Neuinterpretationen etwa des alten Schwerenöters Leonard Cohen ("Suzanne")... weiter




Mit Grummelstimme: Micah P. Hinson - © Veranstalter

Pop

Micah P. Hinson: Apokalypse mit Gitarre4

  • Der US-Songwriter kommt am Freitag ins Wiener Chelsea.

Eine kurze Kulturgeschichte seiner Albumcover legt nahe, dass der Mann eine Vorliebe für Frauen und Schusswaffen hat. Erstere spiegelte sich nicht nur auf seinem 2009 veröffentlichten Album "All Dressed Up And Smelling Of Strangers" mit Neuinterpretationen etwa des alten Schwerenöters Leonard Cohen ("Suzanne")... weiter




Eine Geschichte, die sich verkaufen lässt: Octavian, der Star to be laut BBC. - © Sony

Pop

Rapper Octavian gewinnt BBC "Sound of 2019"4

  • Erstmals seit dem Jahr 2003 wird der Poll von einem Hip-Hop-Act dominiert.

Die Suche nach dem sogenannten "nächsten großen Ding", dem "neuesten heißen Scheiß" oder schlichtweg dem Everybody’s Darling der Stunde hat nicht nur im Pop immer Saison. Die Eventisierung des Kulturbetriebes sorgt längst auch in den alten bis altehrwürdigen Bastionen der Hochkultur sowie im bürgerlichen Literaturmilieu dafür... weiter




Protokoll des Verschwindens: Deerhunter. - © Beggars Group

Pop

Deerhunter und ihre Science-Fiction im Jetzt2

  • Die Band aus Atlanta, Georgia, präsentiert sich auf ihrem exzellenten neuen Album "Why Hasn’t Everything Already Disappeared?" kulturpessimistisch.

Wir erlauben uns an dieser Stelle die narzisstische Untugend des Selbstzitats: Mit der Feststellung "Besser geht es kaum mehr" beendete die "Wiener Zeitung" im Jahr 2010 die Rezension von Deerhunters Melodie-Pop-Wunderwerk "Halcyon Digest". Viele Kritiker und so viele Plattenkäufer wie nie davor und nie danach haben sich dieser Auffassung... weiter




Auch heuer wieder fix in Wien: James Hetfield und Metallica. - © apa/Herbert P. Oczeret

Pop

Pop-Großtermine 2019: Abschiede und Wiederhören7

  • Rammstein, Bon Jovi & Co: Eine Vorschau auf heimische Live-Events des Jahres.

Der bereits jetzt recht volle Kalender mit Konzertterminen in Wien lässt im Grunde zwei nicht ganz neue Schlüsse zu: Zum einen ist die Bundeshauptstadt gut dabei, wenn es um Tourstationen im Programm internationaler Top-Acts geht. Und begünstigt wird diese Situation zum anderen davon... weiter




Black Music

Als "funky" noch muffig bedeutete2

  • Ein Comic als famose Chronik der Black Music von Blues bis Rap.

Schon Antonin Dvorak soll gesagt haben: "In den Negermelodien Amerikas entdecke ich eine große und edle Schule der Musik." James Browns Kommentar dazu: "Say it loud! I‘m black and proud!". Also zumindest haben Hervé Bourhis und Brüno, die Gestalter einer famosen Comic-Chronik über Black Music diesen "Dialog" so zusammen montiert - gleich auf... weiter




Led Zeppelin (um ihren Gitarristen und musikalischen Kopf Jimmy Page, 2. v. r.) im Jahr 1969. - © Atlantic

Pop

Led Zeppelin: Als das Luftschiff fliegen lernte6

  • Vor 50 Jahren erschien das unbetitelte Debütalbum der wegweisenden Heavy-Rock-Band. Ihr Gründer Jimmy Page wird dieser Tage 75 Jahre alt.

Im Juni 1980 traten Led Zeppelin zum zweiten und letzten Mal in Wien in der Stadthalle auf. Es war damals in der gesamten "Szene" - bei den politisch korrekten Alternativen genauso wie bei den modischen New-Wave-Kids - unglaublich pfui, dorthin zu gehen: Diese Band repräsentierte schnöden Pop-Kapitalismus und Rockstar-Klischees wie keine andere... weiter




Neo-R&B mit Brückenschlag: US-Sängerin Mariah Carey mit neuer Musik. - © Sony Music

Pop

Mariah Carey: Ein Boy zum Nachtisch7

  • Die Pop-Diva hat mit "Caution" zur Weihnachtssaison kein Weihnachtsalbum veröffentlicht.

Bisher ist von Mariah Carey kein künstlerisches #MeToo-Statement bekannt. Insofern sorgt der Titel ihres aktuellen Albums, "Caution", was so viel bedeutet wie "Achtung!", "Vorsicht!", "Obacht!" oder vielleicht auch "Spiel dich, verkühl dich!" dafür, dass man als Hörer die Ohren spitzt... weiter




Neben der Musik engagierte sich Willi Resetarits bei zahlreichen Integrationsprojekten. - © APAweb, Hans Klaus Techt

Pop

Professor Kurt Ostbahn: Willi Resetarits wird 705

  • Der Wiener Sänger und Menschenrechtsaktivist hat sich mit seinen Songs in die österreichische Popgeschichte eingeschrieben.

Wien. "Wann die Musik vuabei is", spielt Willi Resetarits gern als letzte Nummer eines Konzerts. Auch die aktuelle CD mit den Neuen Wiener Concert Schrammeln endet auf der melancholischen Melodie aus der Feder des Professor Kurt Ostbahn. In Wahrheit ist die Musik aber nie vorbei: Willi Resetarits, Sänger, Menschenrechtsaktivist... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung