• 23. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der Ermöglicher als Akteur: Produzent und Label-Mann Richard Russell. - © XL Recordings

Pop

Ein Schritt aus dem Schatten1

  • Als Labelbetreiber hat Richard Russell nicht nur Adele entdeckt. Nun veröffentlicht er (wieder) eigene Musik.

Eine erste Veröffentlichung als Musiker wäre eigentlich nicht unerfolgreich gewesen. Als die eine Hälfte des Duos Kicks Like A Mule stieß Richard Russell im fernen Jahr 1992 mit der Single "The Bouncer", einem Rave-Track um die hier wiederholten alten Türstehersätze "Your name’s not down. You’re not coming in. Not tonight... weiter




Pop

Das singt man nicht!18

  • Popmusik kann beleidigend sein. Ist die Zeit für politisch korrekte Umdichtungen gekommen? Ein paar Vorschläge.

Randy Newman wäre zum Beispiel ein Kandidat. Mit seinem Hit "Short People" hat er sich in den Kanon der politisch unkorrekten Songs nachhaltig eingeschrieben. Da beschreibt er klein gewachsene Menschen recht uncharmant - nicht nur haben sie kleine Hände und kleine Augen, sondern auch hässliche kleine Füße... weiter




Rückschau auf das Leben: Songwriter Pete Astor. - © Susanne Ballhausen

Pop

Lieder für die Nachspielzeit4

  • Der britische Songwriter Pete Astor, in den 80er Jahren bei Bands wie The Loft und The Weather Prophets, befasst sich auf seinem neuen Album mit ultimativen Dingen.

Ein dummer Spruch besagt, im Alter werde man wunderlich. Was Pete Astor seit geraumer Zeit regelmäßig als Ritual zelebriert, ist vielmehr wunderbar. Seinem abendlichen Glas Rotwein pflegt er ein zweites hinzuzustellen und auf einen Verstorbenen anzustoßen... weiter




Erneut bereit für den Dancefloor: Franz Ferdinand um Alex Kapranos (2.v.l.). - © David Edwards

Pop

Zurück in der Disco2

  • Franz Ferdinand landen mit ihrem neuen Album "Always Ascending" dort, wo sie schon im Jahr 2009 mit ihrem dritten Streich "Tonight: Franz Ferdinand" waren.

In der Mehrzahl benötigen Musiker eine gewisse Anlaufzeit für ihre kreativen Höhepunkte: Die Beatles, Rolling Stones, Who, Kinks, Bruce Springsteen, Bob Dylan oder David Bowie brauchten allesamt mehrere Jahre bis zu ihren besten Longplayern. Demgegenüber steht ein kleinerer, indes illustrer Teil der Pop-Historie... weiter




Fit-strizzihaft: Depeche-Mode-Sänger Dave Gahan in Aktion. - © apa/H. P. Oczeret

Konzertkritik

Worauf heute noch Verlass ist34

  • Depeche Mode begeistert in der ausverkauften Wiener Stadthalle.

Feste Gewohnheiten sind eine tolle Erfindung. Sie strukturieren den Tagesablauf, sie geben Sicherheit, sie sorgen dafür, dass wir uns zurechtfinden im Leben. Wichtig immer nur: Dazwischenkommen darf nichts! Ist das Frühstück nicht um 7 Uhr 54 verputzt - und erwischen wir deshalb den 8-Uhr-Bus nicht -, dann, ja dann haben wir ein Problem... weiter




Justin Timberlake ist wieder da. In aktuellen Interviews spricht er über neue alte Werte wie Familie und Heimat als Haupteinflüsse seines neuen Albums. - © APAweb, Reuters, Kevin Lamarque

Pop

Der Slimfit-Sänger als Naturbursch4

  • US-Popstar Justin Timberlake wandelt sich mit seinem neuen Album partiell zum "Man Of The Woods".

Auf dem Papier lässt der Albumtitel zunächst einmal aufhorchen. Bei "Man Of The Woods" (Sony Music) denkt man, popkulturell vorgewarnt durch das in einer gottverlassenen Holzhütte im tiefen amerikanischen Wald aufgenommene Album "For Emma, Forever Ago" des US-Songwriters Justin Vernon alias Bon Iver, an einen schrulligen Waldschrat... weiter




Kämpferisch: Algiers. - © Matador

Konzertkritik

Endzeitpredigt in der Studentenbude5

  • Algiers präsentierten ihren Soul der letzten Tag im Wiener B72.

Grundsätzlich ist es natürlich ein Skandal, dass die Band mit ihrem aktuellen Meisterwerk "The Underside Of Power" im Gepäck nicht zumindest in der großen Halle der Wiener Arena auf der Bühne steht. Es handelt sich dabei immerhin um ein Album des Jahres 2017. Dafür aber wird man im bezüglich "Heast, Oida, geh owa vo meine Fiass... weiter




Unsterblich: Johann "Hansi" Hölzel alias Falco. - © APAweb, H. Mican

Hansi Hölzel

20. Todestag von Falco7

  • Vom U4 über das Wien Museum bis zum Zentralfriedhof gedenkt man Österreichs ewigem Popstar.

Wien. Sein Leben war exzentrisch, sein Tod tragisch. Am 6. Februar 1998 ist Johann Hölzel alias Falco bei einem schweren Verkehrsunfall in der Dominikanischen Republik ums Leben gekommen. Ein Jahr nach seinem 60. Geburtstag jährt sich heuer nun der Todestag zum 20. Mal... weiter




Keith Richards (74) und Elton John (70), zwei verschiedeneKonzepte der Popmusik-Pension. - © APAweb/AP, Reuters

Pop

Rock’n’Zipperlein7

  • In der jugendverwöhnten Popwelt ist Altern nichts für Feiglinge. Sie probieren es mit Humor und Verdrängung.

"Ich bin nicht alt, ich bin betagt!", hat Charles Aznavour kürzlich in einem Interview klargestellt. Wer würde dem energischen Franzosen widersprechen. Und 93 ist ja wirklich kein Alter im Showgeschäft. Da würde Johannes Heesters noch aus dem Jenseits schalschwingend und zylinderlüpfend zustimmen... weiter




Hat bereits 21 Grammys und ist für weitere acht nominiert: Rapper Jay-Z. - © reuters/Benoit Tessier

Grammys

Abgesang auf den Pop

  • Nach jahrelanger Pop-Dominanz bei den Grammys geht es nun verstärkt um Hip-Hop und Rap. Die Show am Sonntagabend findet zum ersten Mal seit 2003 wieder in New York statt.

New York. Zum ersten Mal seit 2003 bereitet sich New York auf die Grammy-Verleihung und damit die wichtigste Auszeichnung der US-Musikindustrie vor, die Los Angeles seit Jahren fest im Griff hatte. Der Wechsel an die Ostküste zur 60. Verleihung steht dabei musikalisch ganz im Zeichen des Hip-Hop: Die Rapper Jay-Z und Kendrick Lamar gehen mit acht... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung