• 24. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © apa/Herbert Neubauer

Verfassungsgerichtshof

Fingerzeig für die neue Mindestsicherung9

  • Der Verfassungsgerichtshof prüft Regelungen in Oberösterreich und im Burgenland und entscheidet damit auch, wie das Modell der Bundesregierung für die Sozialhilfe aussehen wird.

Wien. (ett) Darf die Mindestsicherung für Großfamilien mit rund 1500 Euro im Monat begrenzt werden? Ist es zulässig, ausländische Zuwanderer nach Österreich mit einer Wartefrist vom Bezug der höheren Sozialhilfe auszuschließen? Diese beiden Fragen stehen im Mittelpunkt... weiter




Michael Landau appelliert, von Armut Betroffene nicht gegeneinander in Stellung zu bringen. - © Luiza PuiuInterview

Armut

"Leben am Limit bedeutet Stress"18

  • Caritas-Präsident Michael Landau wünscht sich mehr Sicherheit - im sozialen Bereich.

Alpbach/Wien. Beim Thema Sicherheit sprechen Regierungsvertreter vornehmlich von Grenzschutz, Terrorismusbekämpfung, Migration. Michael Landau, Präsident der österreichischen Caritas, rückt dagegen die soziale Sicherheit in den Mittelpunkt. Er spricht sich gegen "eine Spaltung der Gesellschaft" aus, für "mehr Zusammenhalt und mehr Zuversicht"... weiter




Soziales

Daten, die Mythen zur Mindestsicherung entkräften55

  • Statistik Austria-Daten zeigen, dass im Durchschnitt 606 Euro Mindestsicherung rund 8,5 Monate ausbezahlt werden - 71 Prozent sind Aufstocker, 50 Prozent Österreicher und 81.334 Kinder.

Wien. Insgesamt mussten im vergangenen Jahr genau 307.853 Personen Mindestsicherung beziehen. Damit waren es gerade mal um 320 Personen mehr als 2016: Der "starke jährliche Anstieg des Leistungsbezugs" ist also laut Statistik Austria "deutlich abgeflacht"... weiter




Familienbeihilfe-Kürzung

Gesetzesreparatur zur Familienbeihilfe-Kürzung9

  • Im September soll das Gesetz repariert werden, wonach behinderte Menschen nun weniger Geld erhielten.

Wien. Bezüglich der Kürzung der erhöhten Familienbeihilfe für Menschen mit Behinderung, die Mindestsicherung oder andere Leistungen vom Staat beziehen, will das Familienministerium das entsprechende Gesetz im September reparieren, heißt es von diesem zur "Wiener Zeitung"... weiter




Das Grundsatzgesetz zur Mindestsicherung soll den Ländern einen relativ engen Rahmen vorgeben, ihnen in der Ausführung aber einen gewissen Spielraum lassen. - © APAweb / Barbara Gindl

Mindestsicherung

Sozialministerin führt Gespräche mit Ländern3

  • Ein Grundsatzgesetz zur Mindestsicherung ist für Herbst geplant.

Wien. Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) führt derzeit Gespräche mit den Ländern über die geplante neue Mindestsicherung. Ziel ist es, im Herbst ein sogenanntes Grundsatzgesetz zu beschließen, das den Ländern einen relativ engen Rahmen vorgibt, ihnen in der Ausführung aber einen gewissen Spielraum lässt... weiter




- © stock.adobe.com/monropicGrafik

Mindestsicherung

Armut bedeutet Sorgen62

  • Wohnen, Krankheit, Arbeitslosigkeit: Von Armut betroffene Menschen beschäftigen vor allem existenzielle Probleme.

Wien. Wenn Ministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) vom Boulevard zum Thema Mindestsicherung befragt wird, kann es zu bemerkenswerten Aussagen kommen. So geschehen im Interview von oe24.tv, als sie auf die Bemerkung des Interviewers: "Wenn man von 150 Euro leben kann", sagte: "Wenn man die Wohnung auch noch bekommt, dann sicher... weiter




Sozialministerin Beate Hartinger-Klein wird mit einer "150-Euro-Challenge" konfrontiert. - © APAweb/HERBERT NEUBAUER

Mindestsicherung

Hartinger-Klein zu "150-Euro-Challenge" aufgefordert51

  • Eine Inititative fordert die Ministerin auf, einen Monat von nur 150 Euro zu leben.

Wien. Die Aussagen von Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) zur Mindestsicherung, wonach man (abgesehen von den Wohnkosten) von 150 Euro im Monat leben könne, sorgen weiter für Kritik. Am Montag meldete sich die Armutskonferenz zu Wort und verwies auf die ohnehin schlechten Lebenssituationen von Mindestsicherungs-Beziehern... weiter




Mindestsicherungsbezieher leben vermehrt in desolaten Wohnverhältnissen. - © APAweb / dpa-Zentralbild, Patrick Pleul

Mindestsicherung

Bezieher häufiger krank oder behindert6

  • Armutskonferenz befürchtet weitere Verschlechterung durch Reformpläne der Regierung.

Wien. Wer Mindestsicherung bezieht, ist überdurchschnittlich oft chronisch krank oder behindert. Das geht aus Zahlen einer EU-Sozialstudie hervor, die der APA vorliegen. Demnach bezeichnet sich ein Viertel der Bezieher als durch eine Behinderung stark beeinträchtigt, ohne Mindestsicherung sind es nur sechs Prozent... weiter




- © apa/Hans Punz

Alexander Van der Bellen

Mindestsicherung: Bundespräsident kritisiert Regierung13

Wien. Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat die Pläne der Bundesregierung in puncto Mindestsicherung kritisiert. "Ich hoffe, das sind noch alles Wenn-Sätze. Wenn das alles wirklich passiert, haben wir ein echtes Problem", sagte Van der Bellen auf die Frage, ob er die Kritik der Hilfsorganisationen, die Maßnahmen seien "integrationsfeindlich"... weiter




Die Plattform für Alleinerziehende pocht auf Unterhaltssicherung. - © dpa-Zentralbild/Patrick Pleul

Alleinerziehende

"Noch tiefer in die Armut gedrängt"5

  • Die Plattform für Alleinerziehende warnt vor Armut, Regierung weist Kritik zurück.

Wien. Die Plattform für Alleinerziehende warnt angesichts der Mindestsicherungspläne der Bundesregierung davor, dass Kürzungen Alleinerziehende in die Armut stürzen. "Die angebliche Besserstellung von Alleinerziehenden bedeutet in den meisten Fällen, dass bei ihnen etwas weniger hart gekürzt wird als bei anderen"... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung