• 23. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Iran

Tanzen aus Solidarität2

  • Im Iran steigt die Entrüstung nach der Festnahme einer Jugendlichen.

Teheran. Immer mehr Frauen im Iran solidarisieren sich mit der verhafteten Jugendlichen, die wegen Online-Tanzvideos festgenommen wurde. Als Zeichen der Unterstützung haben Frauen begonnen, Videos von sich selbst, tanzend, online zu posten, berichtete die BBC... weiter




Die Wiener Hofburg ist wieder Schauplatz zahlreicher Bälle (hier der Pharmacieball am 20. Jänner). - © Österreichische Apothekerkammer

Fasching

Die Höhepunkte der Wiener Ballsaison3

  • Tanztipps der "Wiener Zeitung".

Das heurige Jahr bringt wieder eine kurze Faschingszeit. Denn am 14. Februar ist der Narrenzauber wieder vorbei – abgesehen davon, dass der Aschermittwoch diesmal mit dem Valentinstag zusammenfällt. Die wenigen Faschingswochen sind dementsprechend dicht gedrängt, oft finden mehrere große Bälle am selben Abend statt... weiter




"Das Nachtleben ist Teil des New Yorker Schmelztiegels", erklärte Bürgermeister de Blasio. "Wir wollen eine Stadt, in der Menschen hart arbeiten können und dann das Nachtleben ohne obskure Tanzverbote genießen können." - © APAweb/AP/ABC, Eric McCandless

Nachtleben

New Yorker dürfen künftig ganz legal das Tanzbein schwingen3

  • Verbot aus dem Jahr 1926 endgültig zu den Akten gelegt.

New York. Die Entertainment-Metropole New York hat ein mehr als 90 Jahre altes Tanzverbot endgültig zu den Akten gelegt. Bürgermeister Bill de Blasio unterzeichnete am Montag (Ortszeit) eine Vorlage zur Aufhebung der Bestimmung aus dem Jahr 1926. Rein formell hatte sie das Tanzen in tausenden New Yorker Bars... weiter




Die Rudolfina-Redoute ist der größte Maskenball Österreichs, wenn nicht gar Europas. Organisiert wird sie von lauter Ehrenamtlichen. - © David Faber

Tanzen

Nach dem Ball ist vor dem Ball9

  • Drei Ballorganisatoren im Gespräch über die ­Arbeit, die hinter einer Ballnacht steckt, ­kleine und große Hoppalas und den Stellenwert von Tanzveranstaltungen in der Wiener Gesellschaft.

Es ist der letzte große Maskenball Österreichs, wenn nicht gar Europas. Und es ist eine besondere Herausforderung für die Organisatoren. Denn die Rudolfina-Redoute, die traditionell am Rosenmontag stattfindet (am 12. Februar 2018 in der Wiener Hofburg)... weiter




Der erste Silent Waltz lockte Tanzbegeisterte am 14. Jänner dieses Jahres in die Herrengasse. - © Florian Wieser

Tanzen

Das Schweigen der Tänzer1

  • Der "Silent Waltz" am Samstag, 30. September im Stadtpark soll die Wiener mehr für die Ballsaison begeistern.

Wien. Johann Strauß Sohn hat zu Lebzeiten viele weltweit geachtete Opern, Operetten und vor allem Walzer geschrieben. "An der schönen blauen Donau" (besser bekannt als "Donauwalzer"), "Geschichten aus dem Wienerwald", "Wiener Blut", "Wiener Blut", die Serail-Tänzer oder der Kaiserwalzer sind einige der bekanntesten aus seiner Feder stammenden... weiter




Synchron

Gemeinsames Tanzen im Takt fördert Bindung4

Graz. Gemeinsames Tanzen im Takt fördert den Zusammenhalt - zu diesem Schluss ist Forscher Jan Stupacher von der Universität Graz gekommen. Er hat in einer Studie gezeigt, wie Musik das Verhalten der Menschen beeinflusst. Seine Ergebnisse werden in der September-Ausgabe des Journal of Experimental Social Psychology veröffentlicht... weiter




- © fotolia/ulff

Tanzschulen

Aufgetanzt10

  • Wie aktuell ist der Besuch von Tanzschulen in einer Zeit von YouTube und Modern Dance?

Wien. Wiege, Wiege, Cha-Cha-Cha. So werden die Grundschritte des Cha-Cha-Chas in vielen Anfängerkursen angesagt. Es geht um klassisches Tanzen - nicht um Modern Dance oder Contemporary, welche momentan viele Menschen im Zuge des Impulstanz-Festivals begeistern. Es handelt sich um jene Tänze, die teilweise schon im 19... weiter




Der Wiener Opernball ist der berühmteste und einer der beliebtesten Bälle Wiens. - © apa/Helmut Föhrigner

Alles Walzer

Die Ballsaison hat begonnen

  • 270 Euro geben die Ballbesucherinnen und Besucher im Schnitt aus.
  • Die Tanzveranstaltungen gehören zu den gesellschaftlichen Highlights der Stadt und sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.

Wien. (flor) Am Graben wurde am Freitag um 11.11 Uhr mit der traditionellen Quadrille die Ballsaison eingeläutet. 485.000 Ballgäste werden in dieser Saison erwartet. Sie werden 131 Millionen Euro ausgeben. "Das ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor", sagte Maria Smodics-Neumann, Obfrau der Sparte Gewerbe und Handwerk der Wirtschaftskammer Wien... weiter




Meryem und Norbert bei der Samba - © Regina Courtier

Tanzen

Das Gefühl für den Körper10

  • Es gibt natürlich auch Leute, die von Kindheit an mit dem Tanzparkett vertraut sind. Zum Beispiel Norbert und Meryem, die schon seit Jahren Tanzen als Sport betreiben. Eine besondere Leidenschaft, die sie seit ihrer Kindheit begleitet.

Eine der größten Herausforderungen für Tanzpaare (jeden Alters) besteht darin, mit dem Partner zurechtzukommen. Norbert ist sechzehn Jahre alt und weiß darüber sehr gut Bescheid. Früher hat er Judo trainiert und sogar eine Kindermeisterschaft gewonnen. "Da habe ich mich zusammengepackt und bin zum Turnier gefahren", erzählt er... weiter




Tanzen

Es geht doch!16

  • Die Vorstellung, sich auf einem Ball tänzerisch behaupten zu müssen, ist für viele Männer ein Albtraum. Doch ist alles vielleicht gar nicht so schlimm. Bibi Jung, Tanztrainerin mit eigenem Studio in Wien, weiß, was Männer zum Tanzen brauchen.

Wenn man Bibi Jung in ihrem Studio gegenüber steht, glaubt man ihr wirklich jedes Wort. Sie strahlt. Alles, was sie sagt, klingt in diesem Moment einleuchtend und überzeugend: "Ich kann einem Mann zeigen, wie er seine Dame führt und wie er sie gut positioniert. Das gibt ihm das Selbstbewusstsein, das er braucht... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung