• 27. Mai 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Astronomie

Sauerstoff gibt Hinweis auf frühe Sternentstehung1

Köln/London. In einer fernen Galaxie hat ein Forscherteam Hinweise auf die Entstehung von Sternen nur 250 Millionen Jahre nach dem Urknall entdeckt, wie die Europäische Südsternwarte (ESO) in Garching mitteilte. Damit könnten Wissenschafter nun "in eine noch frühere, völlig unbekannte Periode der kosmischen Geschichte eintauchen"... weiter




Universum

Rasant wachsendes Schwarzes Loch entdeckt6

Sydney. Alle zwei Tage verschlingt es etwa die Masse unserer Sonne: Australische Forscher haben das bisher am schnellsten wachsende Schwarze Loch im Universum entdeckt. Das supermassereiche Schwarze Loch befindet sich mehr als zwölf Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt... weiter




Darstellung von Rossby-Wellen in den äquatorialen Regionen. - © MPS/Nasa

Astronomie

Riesige Wirbel auf der Sonne entdeckt12

  • Ähneln Wellen, die in der Erdatmosphäre das Wetter bestimmen.

Köln. Wissenschafter haben riesige wirbelförmige Wellen auf der Sonne entdeckt. Sie breiten sich entgegengesetzt zur Rotationsrichtung aus und haben eine Lebensdauer von mehreren Monaten, berichten Forscher des deutschen Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung (MPS) und der Georg-August-Universität Göttingen im Fachblatt "Nature Astronomy"... weiter




Astronomie

Nasa-Lander "InSight" auf dem Weg zum Mars2

Vandenberg/Graz. Dem Mars steht eine große Untersuchung bevor. "Der erste gründliche Check-up seiner Vitalfunktionen seit der Planet sich vor 4,5 Milliarden Jahren geformt hat", heißt es von der US-Raumfahrtbehörde Nasa. Durchführen soll die Untersuchung der Lander "InSight", der heute, Samstag... weiter




Astronomie

Die Aquariden und das Spiegelbild des Raben6

Sonnenchronik: Die Verlängerung der Lichten Tage wird nun deutlich langsamer, von 14 Stunden 32 Minuten am 1. auf 15 Stunden 47 Minuten am 31. Die Bürgerliche Dämmerung bis zum Erscheinen der ersten Sterne endet zu Monatsbeginn 35 und am Ende 40 Minuten nach Sonnenuntergang... weiter




Tess ist mit vier Kameras ausgestattet. - © NASA

Astronomie

Planetenjäger Tess im All1

  • Das Nasa-Weltraumteleskop ist in der Nacht auf Donnerstag erfolgreich gestartet.

Cape Canaveral. Das Weltraumteleskop Tess (Transiting Expoplanet Survey Satellite) ist nach zuletzt erfolgten Verzögerungen in der Nacht zum Donnerstag erfolgreich zur Planetensuche ins All gestartet. In etwa zwei Monaten soll der Planetenjäger in seiner Umlaufbahn angekommen sein und Daten senden... weiter




Astronomie

Riesenteleskop zeigt speiendes Schwarzes Loch5

  • Bisher unerreichte Detailgenauigkeit von zwölf Lichttagen

London/Bonn. Mit dem größten Teleskop in der Geschichte der Astronomie sind einem internationalen Forscherteam die bisher detailreichsten Beobachtungen eines Materie ausspuckenden Schwarzen Lochs gelungen. Die Untersuchung bietet einen einmaligen Einblick in die Entstehung sogenannter Jets... weiter




Seine große Masse verstärkt die Lichtabstrahlung des Sterns, der dadurch besser erkennbar wird. - © Illustration: C. Zahn/Uni Hildesheim

Astronomie

Entlegenster Stern entdeckt8

  • Neun Milliarden Lichtjahre entfernter Stern leuchtet 1000 Mal stärker als die Sonne.

Genf/Saint Paul. (sda) Ein internationales Forschungsteam hat einen Stern entdeckt, der neun Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt ist. Es handelt sich um den abgelegensten bisher bekannten Stern. Der Stern, den die Forscher Ikarus nennen, konnte nur dank Gravitationslinseneffekt beobachtet werden... weiter




Astronomie

Zwei Frühlings-Meteorströme4

Sonnenchronik: Die Dauer der Lichten Tage verlängert sich weiter, von 12 Stunden 52 am 1. bis 14 Stunden 29 Minuten am 30. Die Sonne erreicht in Widerspiegelung des Erdumlaufs am 20. um 5.12 Uhr Mitteleuropäische Sommerzeit MESZ den Anfang des Tierkreiszwölftels Stier... weiter




- © Nasa/afp

Exoplaneten

Kepler verstummt11

  • Erst vor wenigen Wochen entdeckte das Weltraumteleskop Kepler 100 weitere Exoplaneten, bald ist sein Treibstoffvorrat jedoch zu Ende.

Wien. Kepler ist so etwas wie der Popstar der Weltraum-Teleskope. Seit seine Augen den Nachthimmel auf Planeten um andere Sterne prüfen, fragt sich alle Welt noch intensiver, ob es Leben im All geben könnte. 2679 Exoplaneten - manche Steinkugeln wie die Erde... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung