• 22. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Mehr als die Hälfte der Bevölkerung (54 Prozent) sieht die Rückkehr des Wolfes positiv. - © APAweb / dpa, Bernd Thissen

Artenschutz

Der Wolf ist zurück in Österreich34

  • Das "Kuratorium Wald" fordert einen Plan für den Umgang mit dem Wolf in Österreich.

Wien. Der Wolf ist zurück und mancherorts herrscht Angst und Verunsicherung: Rund 20 Tieren streifen derzeit - vor allem ausgehend von Allentsteig - durch Österreich. Laut dem WWF besteht ein Wolfsrudel in Mitteleuropa im Durchschnitt aus 4-6 Tieren. Insgesamt geht man in ganz Österreich derzeit von rund 20 Wölfen aus – dem Rudel in... weiter




Ein Flussdelfin wird an Land gebracht, um ihn mit einem GPS-Sender ausstatten zu können. - © Lichterbeck

Fauna

Die Botschaft der Rosa Delfine10

  • Die sagenumwobenen Flusstiere des Amazonas werden zurzeit erforscht, um sie - und die Region - besser schützen zu können. Unterwegs mit einem kolumbianischen Forscherteam auf dem Orinoco.

Kaum ist die Finne des Delfins aus dem bräunlichen Wasser des Orinoco aufgetaucht, rast das Fischerboot heran und zieht einen Kreis um das Tier. Einer der Fischer wirft ein Netz aus. Gleich darauf springen mehrere Männer ins brusthohe Wasser. Nach einiger Zeit schlägt der Delfin an einer Stelle mit der Schwanzflosse... weiter




- © apa/Fohringer

Umweltschutz

Holzhandel mit Beigeschmack30

  • Österreichische Unternehmen importieren illegales Holz aus Osteuropa - WWF fordert mehr Kontrollen.

Wien. "Österreichische Behörden müssen endlich den Handel mit illegalem Holz aus Nationalparks und Urwäldern stoppen", forderte der WWF Österreich am Donnerstag in einer Pressekonferenz. Die NGO richtet dabei schwere Vorwürfe gegen mehrere österreichische Holzunternehmen wie Schweighofer, Egger oder Kronospan... weiter




Ein Wolf in Forest Lake im US-Bundesstaat Minnesota. Auch hierzulande breiten sich Wölfe wieder stärker aus. - © APAweb / AP, Dawn Villella

Artenschutz

Der Wolf ist zurück17

  • Der WWF will die Rückkehr des Wildtieres möglichst konfliktfrei gestalten.

Wien/St. Pölten. "Hat der Wolf bei uns in Niederösterreich Platz?" Mit dieser Frage haben sich die Grünen Niederösterreich angesichts der Zuwanderung des in der EU geschützten Wildtiers beschäftigt. Landessprecherin Helga Krismer sprach sich bei einer Pressekonferenz am Freitag in Wien klar für den Artenschutz... weiter




Das Mittelmeer gilt als sechstgrößtes Sammlungsgebiet für Meeresmüll. - © APAweb / AFPSTEFAN HEUNIS

Plastik

Mülldeponie Mittelmeer12

  • Bis zu 1,25 Millionen Plastikpartikel finden sich pro Quadratkilometer Wasser im Mittelmeer.

Das Mittelmeer geht in Plastik förmlich unter. Besonders für Mikroplastik seien wahre Rekordmengen nachgewiesen worden, wie die Umweltorganisation WWF zum Tag der Meere am Freitag mitteilt. Die Konzentration der winzigen Kunststoffpartikel sei fast vier Mal so hoch wie im nördlichen Pazifik... weiter




Der Nutzungsdruck steigt auch in Österreich: Nur noch drei Prozent sind ökologisch intakt (hier im Bild ein Blick auf das   Wildnisgebiet Dürrenstein im Mostviertel.  - © Foto: J.Kerviel

Tag des Waldes

Naturwald verschwindet weltweit10

  • Laut einem Bericht des WWF ist auch in Österreich die intensive wirtschaftliche Nutzung problematisch.

Wien. Laut dem aktuellen Waldbericht des WWF sind seit 1990 fast 2,4 Millionen Quadratkilometer Naturwald verschwunden. Bis 2030 könnte Wald im Ausmaß der 20-fachen Fläche Österreichs verloren gehen, wenn die dramatischen Entwicklungen nicht gestoppt werden, hieß es in einer Aussendung... weiter




Der Fischotter galt früher selbst als Fisch. - © Pixabay, CC0 Creative Commons

Jagd

Fischer gegen Fischotter8

  • Kärntens Jagdreferent und FPÖ-Spitzenkandidat Darmann möchte die Jagd auf den per EU-Richtlinie streng geschützten Fischotter ermöglichen.

Klagenfurt. Biber und Fischotter galten früher als Fisch. Daher durfte ihr Fleisch selbst während der Fastenzeit gegessen werden. Heute hat sich die Situation gedreht: In Kärnten will man eine bestimmte Zahl an Fischottern - von denen man mittlerweile weiß, dass sie der Familie der Marder angehören - zum Abschuss freigeben... weiter




Die Bestände der Seepferdchenarten in Europa sind um bis zu 30 Prozent zurückgegangen. - © apa/WWF/Zankl

Artenschutz

Größtes Sterben seit den Dinos9

  • 25.800 Tier- und Pflanzenarten gelten als bedroht. Der WWF listet Verlierer und Gewinner auf.

Wien. Für die Zentralafrikanischen Wildelefanten, Koalas und besonders für Seepferdchen, Insekten und Schuppentiere war 2017 ein schlechtes Jahr. Zu den Gewinnern der vergangenen Monate zählen hingegen Meeresschildkröten, der Persische Leopard, die Irawadi-Delfine im Mekong und heimische Seeadler... weiter




Ähnlich der neben ihm errichteten Autobahn zieht sich der stark verbaute Inn durch Jenbach in Tirol. - © A. Vorauer/WWF

Gewässerbewirtschaftungsplan

Ein Plan - aber kein Geld15

  • Vorerst kein Geld gibt es für den stark verspätet in Kraft getretenen Gewässerbewirtschaftungsplan.

Wien. Es gibt zwar kein Geld - aber zumindest einen Plan: Mit eineinhalb Jahren Verspätung trat am 26. August der 2. Nationale Gewässerbewirtschaftungsplan (NGP) für die Periode 2016 bis 2021 in Kraft, der eigentlich schon im Dezember 2015 publiziert werden hätte sollen. Ein Viertel der definierten Periode ist also schon verstrichen... weiter




Klima

Energie halbieren12

  • Um die Klimaziele von Paris erreichen zu können, müsste man 2050 nur noch halb so viel Energie verbrauchen.

Wien. Als drittes Land der EU hat Österreich im Vorjahr das Klimaabkommen von Paris ratifiziert: Die Erderwärmung soll demnach bis 2050 auf weit unter zwei Grad Celsius begrenzt und die Nutzung fossiler Energien beendet werden. Tatsache ist jedoch dem Sachstandsbericht zum Klimawandel zufolge... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung