• 22. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Konzertkritik

Erbarmungslos schön3

  • Pierre-Laurent Aimard gastierte im Musikverein.

Der französische Pianist Pierre-Laurent Aimard ist berühmt für seine vergeistigten, durchdachten Programme. Im Musikverein spannte er den Bogen vom Absolutismus einer Beethoven’schen Hammerklavier-Sonate bis hin zum zugegebenen György Kurtág perfekt... weiter




Konzertkritik

Drei Säulen auf unsicherem Fundament2

Aus drei Säulen, so Barbara Rett in ihren einleitenden Worten, bestehe diese Matinee im Konzerthaus: nämlich aus dem Jungpianisten Daniil Trifonov, dem Dirigenten Lahav Shani und dem Komponisten der Symphonie Nr. 5 (B-Dur), Sergej Prokofjew. Jeder der drei sei eine Kostbarkeit, so Rett in gewohnt schmeichelnder Manier... weiter




Konzertkritik

Spiellaune und Schwung

Charles Ives gilt als einer der wichtigsten US-amerikanischen Komponisten. Sein Werk wird dennoch relativ selten aufgeführt. Da braucht es schon einen (Süd-) Amerikaner, der das initiiert - zumindest für Wien. Gustavo Dudamel dirigiert Ives’ Zweite Symphonie, die Philharmoniker folgen andächtig... weiter




Konzertkritik

"Alles Walzer" in der Wiener Moderne

Die klassische Musik tritt auf der Stelle: Nicht nur werden 100-jährige Werke als "Neue Musik" bezeichnet, auch hat solche Musik im Konzertbetrieb nach wie vor einen schweren Stand. Dem trotzt das Klangforum Wien mit leiser Ironie, wenn es sein den Ursprüngen dieses "Neuen" gewidmetes Mini-Festival "Festliche Tage Alter Musik" nennt... weiter




Fit-strizzihaft: Depeche-Mode-Sänger Dave Gahan in Aktion. - © apa/H. P. Oczeret

Konzertkritik

Worauf heute noch Verlass ist33

  • Depeche Mode begeistert in der ausverkauften Wiener Stadthalle.

Feste Gewohnheiten sind eine tolle Erfindung. Sie strukturieren den Tagesablauf, sie geben Sicherheit, sie sorgen dafür, dass wir uns zurechtfinden im Leben. Wichtig immer nur: Dazwischenkommen darf nichts! Ist das Frühstück nicht um 7 Uhr 54 verputzt - und erwischen wir deshalb den 8-Uhr-Bus nicht -, dann, ja dann haben wir ein Problem... weiter




Debüt bei der Mozartwoche: Piotr Anderszewski. - © ap/Michal Dolezal

Konzertkritik

Klotz am Bein5

  • Enttäuschender Mozart mit Piotr Anderszewski und Alain Altinoglu in Salzburg.

Es geht dem Herrn Mozart in der ihm zu Ehren veranstalteten Woche leider nicht immer ganz so gut, wie es der Anlass eigentlich nahelegen würde. Etwa dann, wenn Leute zusammenkommen, deren offenkundig einzige Gemeinsamkeit die ist, dass sie mit Musik ihr Brot verdienen... weiter




Kämpferisch: Algiers. - © Matador

Konzertkritik

Endzeitpredigt in der Studentenbude5

  • Algiers präsentierten ihren Soul der letzten Tag im Wiener B72.

Grundsätzlich ist es natürlich ein Skandal, dass die Band mit ihrem aktuellen Meisterwerk "The Underside Of Power" im Gepäck nicht zumindest in der großen Halle der Wiener Arena auf der Bühne steht. Es handelt sich dabei immerhin um ein Album des Jahres 2017. Dafür aber wird man im bezüglich "Heast, Oida, geh owa vo meine Fiass... weiter




Konzertkritik

Russland liegt unweit Mailand1

Ein russisches Abendprogramm im Wiener Musikverein, gespielt von einem italienischen Orchester, nämlich den Filarmonica della Scala, unter der Leitung von Riccardo Chailly. Raue Modernität gepaart mit südländischem Temperament. Eigentlich gute Voraussetzungen für einen intensiven Konzertabend. Auch das Programm selbst lässt sich spannend an... weiter




Konzertkritik

Impressionismus mit Störgeräuschen1

  • Daniel Barenboims Klavierrecital bei der Salzburger Mozartwoche.

Der Verdacht lag nahe, dass am Montag in den Mittagsstunden sogar Daniel Barenboim, der große Philanthrop unter der Musiker-Prominenz, innerhalb einer Dreiviertelstunde zum Menschenhasser geworden ist. Nun ja, Hasser vielleicht doch nicht, dazu ist Barenboim zu edlen Gemüts... weiter




Konzertkritik

Singend und sprechend6

  • Eine Instanz in Sachen Mozart: John Eliot Gardiner in Salzburg.

2019, wenn Rolando Villazón das Ruder übernimmt bei der Salzburger Mozartwoche, wird zwar der Event-Wert rapide zunehmen. Um Mozart im Originalton wird es aber so ziemlich geschehen sein. Schade, ging einem am Sonntagabend durch den Kopf - angesichts Sir John Eliot Gardiners und seiner English Baroque Soloists... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung