• 21. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Mike Leigh: "Ich nehme lieber das Geld der Kapitalisten, um einen wichtigen Film über Demokratie zu drehen, als gar keinen Film drehen zu können". - © KSARTENA

Filmfestspiele Venedig

Demokratie-Traktat mit Kapitalisten-Geld11

  • Mike Leigh im Interview: "Ja, die Mühen meines Lebens haben sich ausgezahlt".

"Eigentlich", sagt Mike Leigh, "könnte ich für den Rest meines Lebens im Bett liegen bleiben und nichts mehr tun. War es das alles wert, was ich gedreht habe? Ich weiß es nicht, das müssen Sie beurteilen". Nachsatz: "Aber ich bleibe nicht im Bett und ich drehe weiter, denn wenn es nur einem da draußen gefallen hat, ja, dann war es diese Mühen wert"... weiter




Cate Blanchett probiert gerne außergewöhnliche Roben und beweist damit meist guten Geschmack. - © Katharina Sartena

Filmfestspiele Venedig

Auf dem roten Teppich von Venedig5

  • Emma Stone, Jeff Goldblum, Lady Gaga, Bradley Cooper, Spike Lee, Dolph Lundgren, Cate Blanchett. Auf dem Lido in Venedig tummeln sich die Stars. Wir haben sie fotografiert.

weiter




Die US-Schauspielerinnen Emma Stone und Olivia Colman. - © KSARTENA

Filmfestspiele Venedig

Emma Stone: "Der Sex mit der Queen war fantastisch"13

  • Die US-Schauspielerin spielt in "The Favourite" von Yorgos Lanthimos eine Frau im Vorhof der Macht.

Sie kam, sah und lächelte: Emma Stone ist "Everybody’s Darling" bei diesen 75. Filmfestspielen von Venedig. Keine strahlte am zweiten Festivaltag so sehr wie sie. Kein Wunder: Erhielt ihr neuer Film "The Favourite" des Griechen Yorgos Lanthimos doch tosenden Applaus, auch von der Presse... weiter




Im Clinch mit der Polizei: Frances McDormand in "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri". - © Fox

Filmfestspiele Venedig

Das Kino wird flinker9

  • Halbzeit in Venedig: Das Filmfestival zeigt nicht immer brillante, aber zumindest brisante Arbeiten.

Schön langsam müsste man ein Filmgenre nach den Coen-Brüdern benennen, so sehr werden diese beiden exaltierten Filmbrüder immer wieder zitiert, imitiert, kopiert. Das Filmfestival von Venedig zeigte bisher gleich zwei Filme, die Coen-Atem verbreiten: George Clooney hat mit "Suburbicon" ein unverfilmtes Drehbuch der Coens aus den 80er Jahren... weiter




Schrumpfende Menschheit als Ausweg aus der Überbevölkerung? Mit "Downsizing" eröffnen die diesjährigen Filmfestspiele. - © Biennale Venezia

Filmfestspiele Venedig

Frischzellenkur für eine alte Dame11

  • Am Mittwoch eröffnen in Venedig die 74. Filmfestspiele. Es gibt große Namen und hochkarätige Filme.

Am Lido von Venedig ist fast alles neu. Der Asphalt vor dem Palazzo del Cinema, die Bars, die im Berlin-Stil (schwarze Wandtafeln mit weißer Kreideschrift) ihre Getränke feilbieten, die fein verlegten Fliesen vor dem Presseeingang des Palazzo del Casino, der Rasen, der gut wächst auf der zugeschütteten Asbest-Grube... weiter




Regisseur und Modestar Tom Ford.
- © Katharina Sartena

Filmfestspiele Venedig

Tom Ford: "Stil ist nicht alles"10

  • Modeschöpfer Tom Ford zeigt im Wettbewerb beim Filmfestival von Venedig seine zweite Regiearbeit "Nocturnal Animals".

Venedig. Sieben Jahre ist es her, dass Tom Ford bei den Filmfestspielen von Venedig sein Spielfilmdebüt gab. Für sein visuell ansprechendes und sensibel erzähltes Männerportrait "A Single Man" wurde der Modedesigner 2009 von den Kritikern gefeiert, Hauptdarsteller Colin Firth mit dem Coppa Volpi für den besten Schauspieler geehrt... weiter




Mit dem Musical "La La Land" eröffnen die Filmfestspiele von Venedig heute Abend mit Emma Stone und Ryan Gosling. - © La Biennale di Venezia

Filmfestspiele Venedig

Wir bitten zum Tanz6

  • Der Lido von Venedig präsentiert sich zum Start der 73. Filmfestspiele so aufpoliert wie lange nicht.

Venedig. Früher musste auf den Boden achten, wer über den Lido von Venedig zur nächsten Vorführung hastete, denn allerorten entbehrte das Trottoir einer ebenmäßigen Ausgestaltung, weil sich die Natur mit all ihrem Wurzelwerk längst zurückgeholt hatte, was der Mensch vor langer Zeit ebnete... weiter




Filmfestspiele Venedig

Goldener Löwe an "Desde alla"1

  • Drama des venezolanischen Regisseurs Lorenzo Vigas ausgezeichnet.

Venedig. Das Drama "Desde alla" des Regisseurs Lorenzo Vigas aus Venezuela hat den Goldenen Löwen der 72. Internationalen Filmfestspiele Venedig gewonnen. Das gab die Jury am Samstagabend bekannt. Im Wettbewerb des Festivals konkurrierten heuer 21 Filme um den Hauptpreis... weiter




Willem Dafoe und Abel Ferrara. - © Katharina Sartena

Filmfestspiele Venedig

Sex, Lügen & Videogames10

  • In Venedig gehen heute, Samstag, die 71. Filmfestspiele zu Ende. Ein letzter Höhepunkt war Abel Ferraras "Pasolini".

Das letzte Interview seines Lebens gab er am Tage seines Todes. Pier Paolo Pasolini, italienischer Dichter, Filmemacher, Denker und ja, in seinen Schriften auch: (politischer) Aktivist. In der Nacht von Allerheiligen auf Allerseelen des Jahres 1975 wurde Pasolini brutal ermordet; seine Leiche fand man am Strand von Ostia, vor den Toren Roms... weiter




Kompromissloses Forschungskino: "The Look of Silence" von Joshua Oppenheimer. - © Biennale di Venezia

Filmfestspiele Venedig

Fest der Spekulanten10

  • Halbzeit beim Filmfestival Venedig: Auch im Kunstfilm existiert ein harter Wettbewerb.

"Was taugt der Wettbewerb bisher?", fragt Benoît Jacquot zu Beginn des Interviews mit der "Wiener Zeitung". Der französische Regisseur ist in Venedig mit seinem Liebesthriller "3 Curs" im Wettbewerb um den Goldenen Löwen vertreten. "Ich will Ihre Meinung hören, denn wenn der Wettbewerb insgesamt schwach ist... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung