• 25. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Idylle täuscht. Auf der Flussinsel in der Donau befand sich ein kommunistisches Arbeitslager. Jetzt soll die Kleinstadt Belene ein Atomkraftwerk erhalten. - © Iliana Teneva - CC 4.0

Belene

Bulgarien will AKW doch bauen9

  • Das Parlament revidiert den Beschluss von 2012.

Bulgarien will den gestoppten Bau eines Atomkraftwerks bei Belene an der Donau nun doch weiterführen. Das Parlament beauftragte am Donnerstag mit großer Mehrheit die Regierung von Boiko Borissow, bis Ende Oktober  entsprechende Schritte zu setzen. 2012 hat Bulgarien die Errichtung eines in Russland bestellten Kernkraftwerks in der Stadt an der... weiter




Bulgarien

Ein Land im Dauerwahlkampf3

  • Bulgarien wählt am Sonntag - schon wieder - ein neues Parlament. Das Land verzeichnet zwar einen Wirtschaftsaufschwung, kämpft aber mit politischem Chaos und geopolitischen Konflikten.

Wien/Sofia. "Wer?" Diese simple Frage löste im Juni 2013 die größten Bürgerproteste der jüngsten bulgarischen Geschichte seit dem Niedergang des Ostblocks 1989 aus. Hunderttausende Bürger gingen in den größeren Städten auf die Straße und fragten wütend: Wer hatte den umstrittenen Abgeordneten der türkischen Minderheitenpartei DPS, Delyan Peevski... weiter




Die bulgarischen Banken erlebten binnen einer Woche g leich zwei Mal einen Ansturm. - © epa

Bulgarien

Banken-Run als Wahlkampf-Auftakt2

  • Bulgariens Finanzbranche hat in der vergangenen Woche Szenen erlebt, die an die Bankenkrise der 1990er Jahre erinnerten.

Sofia. Lange Schlangen vor Handelsbanken haben in der vergangenen Woche in Bulgarien düstere Erinnerungen an den katastrophalen Banken-Crash Mitte der 1990er Jahre geweckt, der damals viele Bulgaren verarmen ließ. Eine Woche nachdem die nationale Bankenaufsicht die in Schieflage geratene Korporative Handelsbank (KTB) unter ihre Kontrolle genommen... weiter




Bulgarien

Weg frei für Neuwahlen in Bulgarien

  • Regierende Sozialisten: Uns fehlen die nötige "Unterstützung und Legitimität".

Sofia. Sie waren immer stärker in Bedrängnis geraten, am Freitag haben dann die regierenden Sozialisten in Bulgarien den Weg für vorgezogene Neuwahlen freigemacht. Ein weiterer Aufschub sei nicht vertretbar, da die Minderheitsregierung nicht mehr über die nötige "Unterstützung und Legitimität" verfüge, sagte der Parteichef der Sozialisten (BSP)... weiter




Die rechtsradikale Ataka zieht mit flüchtlingsfeindlichen Parolen durch die Straßen. - © Viktor Levi

Bulgarien

Wenn das System scheitert3

  • Seit fast einem Jahr schon steckt Bulgarien in der politischen Dauerkrise.

Sofia. Mitten in der bulgarischen Hauptstadt, am Ende der Flaniermeile Witoscha, sammeln sich wieder Demonstranten. Junge Menschen, viele Studenten, aber auch verarmte Pensionisten, genau wie im Frühjahr. "Echte Demokratie" und "Nieder mit den Monopolen und der Korruption" steht auf den improvisierten Transparenten... weiter





Werbung