• 17. Juli 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der Bund will 30 Millionen Euro weniger als bisher in Kindergärten fließen lassen. - © APAweb / dpa, Julian Stratenschulte

Finanzen

Regierung will weniger für Kindergärten bezahlen9

  • Die Regierung will außerdem das Kopftuchverbot in Kindergärten über den Bund/Länder-Pakt umsetzen.

Wien. Seit heute steht fest, wie viel Geld der Bund in die Kinderbetreuung fließen lassen will. 110 Millionen jährlich sind es und damit 30 Millionen weniger als bisher, dafür 20 Millionen mehr als zunächst budgetiert, was Familienministerin Juliane Bogner-Strauß (ÖVP) prompt als ihren Erfolg reklamierte... weiter




- © OeNB

Finanzen

Republik hortet Hälfte ihres Goldes nun in Wien6

  • Die Nationalbank hat 90 Tonnen von der Lagerstelle London nach Österreich transferiert.

Wien. Ab Mitte 2015 war die Nationalbank (OeNB) damit beschäftigt, einen Teil des in Großbritannien bei der Bank of England gelagerten Goldes der Republik - konkret 90 Tonnen - nach Österreich zu transferieren. Diese Rückholaktion ist mittlerweile abgeschlossen... weiter




Finanzen

Der Umbruch im Bankensektor dauert noch an

  • Die Zahl der Filialen und Angestellten sinkt weiter.

Wien. Der Umbruch im österreichischen Bankensektor dauert an. Während digitale Kanäle im Vormarsch sind, hat sich die Zahl der Bankfilialen weiter reduziert. Per Ende 2017 gab es 3775 Filialen, nach 3926 im Jahr davor. Die Zahl der Beschäftigten ist seit Jahren rückläufig. Laut Nationalbank (OeNB) gab es Ende 2017 im Bankensektor 73... weiter




Finanzen

Aufschrei wegen Hypo

  • Schuldenschnitt wäre für Raiffeisen "fundamentaler Eingriff in vertragliche Rechte"
  • Giebelkreuzer warnen Regierung auch vor "Vertrauensverlust der Anleger".

Wien. Das Sondergesetz zur staatlichen Krisenbank Hypo Alpe Adria sorgt weiterhin für Wirbel. Vor allem sein brisantester Punkt, der geplante Schuldenschnitt, mit dem nachrangige Gläubiger an den Abwicklungskosten beteiligt werden sollen. Ihnen droht ein Totalverlust, obwohl ihnen das Land Kärnten seinerzeit eine Haftungszusage gab... weiter




- © apa/Gert Eggenberger

Finanzen

Bankenhilfstopf für Hypo zu klein?7

  • Die Regierung sieht sich gezwungen, den derzeit so gut wie ausgeschöpften Rahmen auf 22 Milliarden Euro zu erweitern.

Wien. Alles in allem hat der österreichische Steuerzahler bisher 5,5 Milliarden Euro an Finanzhilfen in die Problembank Hypo Alpe Adria gesteckt. Laut dem EU-Beihilfenbescheid vom Vorjahr darf die Republik ihrem maroden Institut noch 3,6 Milliarden Euro an Kapital und 3,3 Milliarden Euro an Liquidität zuschießen... weiter




Die amerikanischen Bonitätswächter schauen sieben heimische Banken schief an. - © epa/Lane

Finanzen

Die Herausforderung

  • Standard & Poor’s stellt Hypos an den Pranger. Die Bundeshaftung
  • entfällt - ein gefährliches Spiel für Spindelegger.

Wien. Die weltweit tätigen Bonitäts-Prüfer von Standard & Poor’s (S&P) haben zeitgerecht am Vorabend des Regierungsbeschlusses zur Abwicklung der staatlichen Krisenbank Hypo Alpe Adria eine kritische Stellungnahme zum dafür vorgesehenen Gesetz abgegeben... weiter




Finanzen

Geldwäsche: Bosnien auf schwarzer Liste

  • Spenden nach Hochwasser könnten ins Stocken geraten.

Wien/Sarajewo. (kle) In Bosnien hat das verheerende Hochwasser im Mai massive Schäden in Höhe von 1,3 Milliarden Euro angerichtet. International sind viele Spendenaktionen angelaufen. Die Geldflüsse für das Balkan-Land könnten nun jedoch rasch wieder versiegen... weiter




Finanzen

Finanzministerium gibt sich wegen Volksbanken demonstrativ gelassen2

  • "Ein weiterer Kapitalbedarf zeichnet sich vorerst nicht ab."

Wien. (kle) Das Finanzministerium hat wegen der teilverstaatlichten Problembank Österreichische Volksbanken AG (ÖVAG) offenbar keinen Stress. "Ein weiterer staatlicher Kapitalbedarf zeichnet sich vorerst nicht ab", hieß es am Dienstag aus dem Büro von Finanzminister Michael Spindelegger... weiter




Finanzen

Ausweg Abstimmung?5

  • SPÖ-Burgenland will in Sachen Steuerreform
  • den Weg über ein Votum des Volkes gehen.

Wien. In der Debatte um die Abschaffung oder Beibehaltung der Wehrpflicht war zwischen den beiden Regierungsparteien SPÖ und ÖVP keine Lösung in Sicht, die Bevölkerung musste daraufhin den Schiedsrichter geben. Vor rund einem halben Jahr stimmten die Österreicherinnen und Österreicher dafür, dass alles so bleiben soll, wie es ist... weiter




Finanzen

Raiffeisen zahlt Staatshilfe am Freitag zurück

  • Finanzmarktaufsicht gibt RBI grünes Licht für komplette Tilgung - Bund werden 1,75 Milliarden Euro überwiesen.

Wien. (kle/apa) Nach monatelangem Hin und Her darf die Raiffeisen Bank International (RBI) der Republik die 2009 abgerufene Kapitalhilfe von 1,75 Milliarden Euro zurückzahlen. Bei der Jahreshauptversammlung am Mittwoch konnte Bankchef Karl Sevelda die Tilgung für diesen Freitag ankündigen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung