• 16. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Medizin

Die eigene Haut retten3

  • Um Haut zu regenerieren, programmieren Forscher Zellen neu.

La Jolla/Wien. Starke Verbrennungen oder Krankheiten wie Diabetes sind Auslöser für gefährliche Geschwüre. Diese müssen meist durch chirurgische Eingriffe behandelt werden, weil sich die Haut nicht mehr selbst regenerieren kann. Das könnte aber bald der Vergangenheit angehören... weiter




Blick in die Stammzell-Bank in Wien: in den beiden linken Bildern Gehirn-Organoide, salopp "Mini-Gehirne" genannt, rechts Nerven-Stammzellen von Fruchtfliegen. - © Imba

Biomedizin

"Stammzellforschung steht vor Revolution"13

  • Wissenschafter bescheinigen der Stammzellen-Forschung "fantastisches" Potenzial.

Wien. Schon in der näheren Zukunft könnten Menschen ihr eigenes Organ-Gewebe im Labor für alle Fälle bereitstehen haben. Wenn sie krank werden, würde es Reserven bieten. Forscher könnten es anlegen, indem sie Personen zum Beispiel Hautzellen entnehmen und diese zu embryonalen Stammzellen zurückprogrammieren... weiter




Genetik

Bio-Archiv macht Forschen leicht5

  • Neue Stammzellen-Bibliothek schärft den Blick auf die Entstehung von Krankheiten.

Wien. Ab sofort steht Forschergruppen aus aller Welt ein neues Werkzeug zur Verfügung, das für die Genomforschung einen Aufschwung bewirken könnte. Die sogenannte Haplobank, die von Forschern des Wiener Instituts für Molekulare Biotechnologie (Imba) entwickelt wurde, beinhaltet etwa 100.000 einzelne Zelllinien mit rund 17.000 Genen... weiter




Genetik

Die Sprache der Stammzellen1

  • Die Kommunikation zwischen den Zellen lenkt diese in falsche Bahnen.

Wien. Stammzellen sind Alleskönner, die in der Therapie etwa kranke Blut-, Hirn- und Herzmuskelzellen ersetzen sollen. Doch manchmal geraten sie auf Abwege und bilden Tumore. Dazu müssen sie aber auf umliegende Zellen "einreden" und sie zu Mittätern machen, berichten Wiener Forscher im Fachblatt "Nature Communications"... weiter




Medizin

Neuer Ansatz bei Parkinson15

  • Mit menschlichen Stammzellen verzeichnen japanische Forscher Fortschritte bei der Schüttellähmung.

Kyoto/Wien. "Wir spielen seit 20 Jahren auf demselben Klavier", skizzierte der Wiener Parkinson-Spezialist Dieter Volc erst vor wenigen Monaten im Gespräch mit der "Wiener Zeitung" die Situation für Patienten, die von der sogenannten Schüttellähmung betroffen sind... weiter




Alterung

Stammzellen im Gehirn steuern den Alterungsprozess17

Wien. (est) Wer in der Sommerhitze das Bedürfnis nach einem kalten Getränk hat, kann seinem Hypothalamus danken. Die Gehirnregion reguliert die Körpertemperatur und andere innere Zustände. Doch sie kann uns im Alter die Dienste versagen. Denn je älter wir werden, desto entzündlicher wird dieser Kern des vegetativen Nervensystems... weiter




Genetik

3D-Landkarte der Stammzellen2

  • Eine neue Methode soll klären, wie sich Körperzellen für ihre speziellen Aufgaben entscheiden.

Wien. Im Inneren jeder Zelle, dem Zellkern, befindet sich ein zu einem winzigen Knäuel zusammengefalteter, rund zwei Meter langer DNA-Faden. Dieses scheinbar heillose Erbgut-Durcheinander haben Forscher nun genauer inspiziert. Ihren Untersuchungen zufolge scheint hinter diesem Wirrwarr ein System zu stecken - nämlich eine dreidimensionale Struktur... weiter




Medizin

Karies-Löcher schließen sich von selbst10

London. Karies ist wohl eines der lästigsten und mitunter auch teuersten Übel des Menschen. Während es im Tierreich nur so wimmelt von Lebewesen, die kariesfrei leben oder deren Zähne wie etwa beim Hai lebenslang nachwachsen, fühlen sich die Kariesbakterien beim Menschen besonders wohl. Dies zeigt auch die Zahl der Zahnarztbesuche... weiter




Herlinde Pauer-Studer und Jürgen Knoblich. - © Simon Rainsborough

Future Ethics

Ist Forschung an Stammzellen o.k.?14

  • Bei den 4. "Future Ethics" diskutierten die Philosophin Herlinde Pauer-Studer und der Molekularbiologe Jürgen Knoblich.

Wien. Nachdenklichkeit statt Konfrontation: Zu einer erhitzten Debatte kam es bei den 4. "Future Ethics", einer gemeinsamen Veranstaltung von Diakonie Österreich und "Wiener Zeitung", am Dienstagabend nicht. Bei der Diskussion zum Thema Stammzellenforschung im Albert-Schweitzer-Haus in Wien schlugen die Moralphilosophin Herlinde Pauer-Studer von... weiter




Zählt mit seinen Arbeiten zu den international renommiertesten Forschern: Jürgen Knoblich. - © Michael Janousek

Interview

"Menschenzüchtung ist völlig unrealistisch"4

  • Der Stammzellen-Experte Jürgen Knoblich über medizinische Hoffnungen, die mit seinem Forschungszweig verbunden sind, und über absurde Vorstellungen, Vorwürfe und Ängste.

"Wiener Zeitung": Herr Professor Knoblich, was sind Stammzellen? Jürgen Knoblich: Stammzelle ist ein Sammelbegriff für sehr viele Zellen, die alle etwas gemeinsam haben, nämlich, dass sie sich teilen und erneuern können. Zunächst muss man zwischen em-bryonalen und adulten Stammzellen unterscheiden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung