• 21. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Kinderbuch

Von der Eis- zur Eisenzeit1

  • Bernhard Heeb, Kathrin Buchmann und Silvia Nettekoven: "Wie man ein Mammut jagt - Eine Zeitreise in unsere Vor- und Frühgeschichte"

In der Steinzeit fuhren die Leute mit dem Tretauto zum Dino-Steinbruch. Oder doch nicht? In Wirklichkeit war es natürlich ganz anders, und die Wissenschaft unterscheidet aus gutem Grund zwischen Alt-, Mittel- und Jungsteinzeit. Zwei Wissenschafter und eine Illustratorin haben sich nun zusammengesetzt und 50.000 bis 2500 Jahre zurückgeblickt... weiter




Türkei

Geschichte der Eklats3

  • Es ist nicht die erste diplomatische Eiszeit zwischen der Türkei und Österreich. Ein Überblick.

Wien/Istanbul. Die jüngste Ankündigung der Türkei, auf politischen Konfrontationskurs mit Österreich zu gehen, ist die vorläufig letzte Episode in den seit beinahe 500 Jahre bestehenden wechselvollen Beziehungen zwischen den beiden Ländern. Die Türkenbelagerungen... weiter




Zweieinhalb Meter sind die Stoßzähne lang - eine Seltenheit. - © apa/NHM Wien/Göhlich

Mammut

Eine Million Jahre altes Ur-Mammut an A5 gefunden3

  • Forscher bargen zwei mächtige Stoßzähne und einige Wirbelknochen.

Wien/Wilfersdorf. Im Zuge von Vorarbeiten für den Bau der A5 im Bezirk Mistelbach stießen Experten der Geologischen Bundesanstalt Mitte August auf Überreste eines Mammuts. Paläontologen des Naturhistorischen Museums (NHM) Wien bargen die beiden mächtigen Stoßzähne und einige Wirbelknochen in einer Notgrabung... weiter




Eiszeit

Türkei zitiert Botschafter in Österreich nach Ankara22

  • Hintergrund sind Kurdendemos in Wien und Krone-Schlagzeile "Türkei erlaubt Sex mit Minderjährigen".

Ankara. Die Türkei hat ihren Botschafter in Österreich zu Konsultationen nach Ankara zurückgerufen, um "über die Beziehungen zu Österreich zu beraten". Dies erklärte der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu am Montag laut der türkischen Nachrichtenagentur Anadolu... weiter




Anthropologie

Die Europäer stammen von Urzeitmigranten ab5

Wien. Die heutigen Europäer stammen nicht von den ersten Einheimischen ab, sondern von Altsteinzeitmigranten aus dem Nahen Osten und Südwesten, erklären Forscher in "Nature". Ein Team mit österreichischer Beteiligung hat das Erbgut von 51 Funden aus Europa analysiert und dabei auch herausgefunden, dass ein vor 31... weiter




Ein Mammut-Stoßzahn, der gerade im Dauerfrostboden Sibiriens entdeckt worden ist, auf dem Weg zu weiteren Untersuchungen. - © R.-D. Kahlke/Senckenberg Weimar

Mammut

Erfolgsmodell Rüsseltier4

  • In der letzten Eiszeit grasten die Wollhaar-Mammuts in großen Regionen der Nordhalbkugel

Berlin. Riesige Mammuts mit spiralförmig nach oben gebogenen Stoßzähnen und langem, zotteligem Fell trotten über eine weite Gras-Landschaft, auf der noch einige Schneefelder in der Sonne glitzern. So ähnlich stellen wir uns gerne die letzte Eiszeit vor - und liegen damit gar nicht so falsch... weiter




Die grüne Region zwischen dem heutigen Alaska rechts und dem Osten Sibiriens links war vor rund 25.000 Jahren die heute überflutete Region Beringia. Grafik: William Manley, University of Colorado

Indianer

Zwischenstopp in Beringia3

  • Lebten die Ureinwohner Amerikas einst isoliert im hohen Norden?

Berlin. Als vor rund 28.000 Jahren die Gletscher in Europa und Nordamerika weit nach Süden vordrangen, steckte in ihnen so viel gefrorenes Wasser, dass die Spiegel der Ozeane 120 bis 130 Meter niedriger als heute lagen. Derzeit flache Meeresregionen, wie die Beringstraße zwischen Alaska und Sibirien, waren damals, auf dem Höhepunkt der Eiszeit... weiter




Eiszeit

Mammuts fraßen nahrhafte Kräuter

  • Die arktische Tundra wurde später zur Gräsersteppe als angenommen.

Kopenhagen. (dpa) Die arktische Tundra vor über 10.000 Jahren könnte ganz anders ausgesehen haben als gedacht. Wollnashörner und Mammuts fraßen sich ihren Winterspeck wahrscheinlich nicht nur mit Gräsern an, sondern nutzten zu einem großen Teil auch energiereiche, proteinhaltige Kräuter... weiter




Die Kapflora an Südafrikas Küste rettete die Menschheit. - © corbis

Kapflora

Zuflucht im Süden Afrikas3

  • Zeitweise dürfte die Menschheit nur noch wenige hundert Erwachsene gezählt haben.

Berlin. Die Wiege der Menschheit stand vor vielleicht 200.000 Jahren in Afrika, darüber sind sich Frühmenschenforscher erstaunlich einig. Bis zur modernen Zivilisation des 21. Jahrhunderts aber musste diese Art Homo sapiens noch einige Klippen überwinden. Die Spur der schwersten Krise finden Wissenschafter im Erbgut heute lebender Menschen... weiter




Gletscher ebnen die Oberfläche von Gebirgen ein und erleichtern das Vorrücken des Eises. - © Foto: Knauer

Forschung

Das Recycling der Eiszeit

  • Das Wachsen der Gletscher ist stark von der Form der Oberfläche abhängig.

Berlin. Sinken die Temperaturen, wachsen im hohen Norden der Erde und in Gebirgen wie den Alpen die Gletscher und nach einigen Jahrtausenden hat eine neue Eiszeit begonnen. Ganz so einfach wie diese einsichtige Theorie sind die Verhältnisse allerdings nicht: "So hängt das Wachsen und Schrumpfen von Gletschern nicht nur vom Klima ab... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung