• 18. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Kinderbuch

Zwölf Blicke über den Tellerrand

  • Der Verlag Coppenrath lässt in "Kinder unserer Welt" zwölf Buben und Mädchen in ihrer Mutterssprache von sich erzählen.

Was haben die fünfjährige Ritu aus Indien, die siebenjährige Chinesin Lin, der zwölfjährige Moja aus dem Kongo, der neunjährige Franzose Maxime, die sechsjährige Rosa aus Mexiko, die achtjährige Sarah aus den USA, die siebenjährige Türkin Ezra, der neunjährige Ägypter Amir, die sechsjährige Nastja aus Russland, die neunjährige Sofia aus Italien... weiter




Thomas A. Bauer: "Was ich vermittle, lebe ich". - © Bauer

Thomas A. Bauer

Grenzgänger auf Reisen6

  • Im Gespräch mit dem Kommunikationsprofi und Vielreisenden Thomas A. Bauer erfuhr die "Wiener Zeitung", worin die Kunst besteht, vom Gegenüber zu lernen und warum man immer von zwischenmenschlicher Kommunikation profitieren kann. Außerdem: Warum es Sinn macht, im Moment zu leben.

"Wiener Zeitung": Wie charakterisieren Sie sich selbst? "Thomas Bauer": Als Grenzgänger. Es ist mein Versuch, genügend aufzunehmen, um die Unterschiedlichkeit der Lebenswelten zu verstehen. Jede Vorstellung ist veränderbar. Es muss ja nicht sein wie es ist... weiter




Ob geheiratet wird oder nicht, entscheidet nicht zuletzt das eigene Bild, das man sich über die Ehe der Eltern gemacht hat. - © © David Turnley/CORBIS

Lebenswelten

Ja, nein, vielleicht, nie im Leben!11

  • Ein öffentliches Bekenntnis füreinander abzugeben, bringt viele in die Zwickmühle.
  • Heiraten aus Liebe - oder gerade aus Liebe nicht heiraten?

Wien. "Keine Ahnung", "Das ist eine lange Geschichte", "Das hab’ ich mir noch nicht so genau überlegt". Monika S. runzelt nachdenklich ihre Stirn. Sie ist 37 Jahre alt, hat zwei Kinder und lebt mit ihrem Lebensgefährten, der auch Vater der Kinder ist, seit Ewigkeiten zusammen. "Warum sie nicht heiratet", wurde sie gefragt... weiter




Gefrorene Samenspenden der weltweit größten Samenbank "Cryos". - © © Ted Soqui/Corbis

Kinder

Wenn der Zufall keine Rolle spielt

  • Mit der Samenbank zur Familie nach Wunsch und Plan.
  • Bub oder Mädchen: Erstes Mädchen auf Bestellung in Belgien.

Am 26. Februar dieses Jahres kommt in einem Pariser Vorort ein kleiner Bub zur Welt. Er ist als Zellspender geboren, um seine unheilbar kranke Schwester zu retten. Aus 27 Achtzellern wählten die Genetiker jene aus, bei denen keine Gefahr der Erbkrankheit bestand. Zwei Embryonen wurden in die Gebärmutter der Mutter eingesetzt... weiter





Werbung