• 23. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Wegen des niedrigen Zuckerpreises sind die Kosten in den Agrana- Fabriken - auch in Tulln (Bild) - auf dem Prüfstand. - © apa/Agrana/Schedl

Nahrungsmittelindustrie

Kein süßes Leben bei Agrana6

  • Preisverfall bei Zucker setzt Konzern im ersten Geschäftsquartal zu: Betriebsgewinn halbiert.

Wien. (kle) Der tiefe Zuckerpreis macht dem Wiener Zucker-, Stärke- und Fruchtkonzern Agrana zu schaffen. Nach dem ersten Quartal des Wirtschaftsjahres 2018/19 (per Ende Februar) blieb im Zuckersegment mit 1,6 Millionen Euro nur ein kleiner operativer Gewinn übrig... weiter




In einem 360 Millilitern grünfarbigem Smoothie stecken 40 Gramm Zucker (zehn Stück Würfelzucker). - © APAweb/dpa/Rolf Vennenbernd

Gesundheit

Nicht mehr als zwölf Stück Würfelzucker pro Tag20

  • VKI testete "Zuckerbomben", das WHO-Limit ist schnell erreicht.

Wien. Die Österreicher essen zu viel, vor allem Süßes. Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat sich deshalb als "Zuckerbomben" verdächtige Lebensmittel angesehen. Mehr als zwölf Stück Würfelzucker pro Tag sollten es nicht sein, empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation (WHO)... weiter




Zuckerbauer in Paraguay. - © Fairtrade, Didier Gentilhomme

Zucker

Schuften für das weiße Gold15

  • Zucker ist für viele Länder im globalen Süden ein wichtiges Exportgut. Der Wegfall einer EU-Regelung könnte die Armut erhöhen.

Wien. Der Österreicher liebt es süß. 31 Stück Würfelzucker konsumiert er im Durchschnitt – pro Tag. Das sind umgerechnet 93 Gramm, auf das Jahr hochgerechnet 34 Kilogramm. Ob in Keksen, Müsli oder Limonaden, nur wenig Produkte kommen ohne Zucker aus. Er gilt neben Weizen, ... weiter




Erfrischend ist Coca-Cola nur im ersten Moment. Je mehr man trinkt, desto mehr Durst hat man. Unter anderem ist der Zucker dafür verantwortlich. - © Flickr, evan p. cordes

Zucker

Ein gesünderes Coca-Cola?

  • Der Konzernchef kündigt an, den Zuckeranteil bis 2020 um insgesamt zehn Prozent zu reduzieren.

Atlanta. Der US-Getränkeriese Coca-Cola hat bekräftigt, den Zuckeranteil seiner Produktpalette deutlich verringern zu wollen. Das Unternehmen wolle in Deutschland den Zuckeranteil des Sortiments bis zum Jahr 2020 um insgesamt zehn Prozent reduzieren, sagte Konzernchef James Quincey der "Welt am Sonntag"... weiter




Nahrungsmittelindustrie

Agrana setzt auf Wachstum in Indien und China1

Wien. (kle/apa) Nach einem kräftigen Gewinnplus und einer Kapitalerhöhung im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016/17 setzt der Zucker-, Stärke- und Fruchtkonzern Agrana nun auf weiteres Wachstum. Generieren will er es vor allem in den osteuropäischen Nachbarländern sowie in China und Indien... weiter




- © Willfried Gredler-Oxenbauer/picturedesk.com

Ernährung

Ein Gefühl wie Mohr im Hemd11

  • Kaum ein Lebensbereich ist so direkt von Gefühlen gesteuert wie das Essen. Daher funktionieren Diäten und Fastenkuren nur kurz.

Maximal 18 Kilo Zucker pro Jahr oder 16 quadratische Zuckerwürfel täglich. Wenige Kohlehydrate und schon gar keine Kohlehydrate mit Eiweißen in einer Mahlzeit kombiniert. Kein Fast Food, nicht zu viel Fett, keinen Salat am Abend. Keine Laktose, keine Salicylsäure, keine Himbeeren, Heidelbeeren und keinen Zimt... weiter




Industrie

Agrana vor Übernahme einer serbischen Zuckerfirma

  • Österreichischer Konzern plant mehrheitlichen Einstieg bei Sunoko.

Wien. (kle) Der Zucker-, Stärke- und Fruchtkonzern Agrana steht vor einer Akquisition in Serbien. Dort will das zu Raiffeisen gehörende Wiener Unternehmen bei dem Zuckerproduzenten Sunoko einsteigen. Sunoko gilt als größter Rübenabnehmer in Serbien und am Balkan... weiter




Gestillte Säuglinge genießen einen hohen Schutz. - © Fotolia/Gradt

Nahrungsmittel

Muttermilch - eine Marke, die wirkt2

  • Die körpereigene Nahrung ist aufgrund ihrer Bestandteile viel mehr als nur Nahrungsmittel, betonen Forscher.

Zürich. Muttermilch ist durch nichts zu ersetzen - diese viel zitierte Aussage stimmt zwar nicht ganz, denn auch mit Milchersatznahrung wachsen Säuglinge gesund heran. Dennoch ist die körpereigene Nahrung das Produkt von Millionen Jahren Evolution und scheint weit mehr zu sein als nur ein Nahrungsmittel... weiter




Irene Prugger, geb. 1959, lebt als Schriftstellerin und freie Journalistin in Mils in Tirol.

Glossen

Bittere Süße4

Die gute Nachricht: Es ist wieder Weihnachtskekse-Zeit! Die schlechte Nachricht: Vom Verzehr von Weihnachtskeksen wird dringend abgeraten, denn sie weisen einen in seiner für die Gesundheit fürchterlichen Konsequenz bisher weit unterschätzten Bestandteil auf: Zucker... weiter




Vor allem der Fruchtzucker-reiche Maissirup kommt in der Nahrungsmittelindustrie sehr häufig zum Einsatz. - © Fotolia/primagefactory

Nahrungsmittelunverträglichkeit

Zucker ist nicht gleich Zucker10

  • Die Natur hält einige Süßungsvarianten parat - die Fruktose ist wohl die schädlichste darunter.

Wien. Zucker gilt grundsätzlich als wichtiger Energielieferant für den menschlichen Organismus. Doch nicht jede Zuckerart ist dafür geeignet. Denn obwohl Glukose (Traubenzucker) und Fruktose (Fruchtzucker) zu einem sehr ähnlichen Geschmackserlebnis führen, ist ihre Wirkung im Körper sehr unterschiedlich... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung