• 16. Juli 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Sicherheitskräfte und Fußball-Fans auf der Ottakringer Straße in Wien.  - © APAweb, HERBERT NEUBAUER

Fußball-WM

Ottakringer Straße applaudierte dem Vize-Weltmeister3

  • Die Polizei war wieder mit 350 Beamten im Einsatz. Es kam zu einer Anzeige und einem Organmandat während des Finalspiels.

Wien . Am Ende hat die Ottakringer Straße dem Fußball-Vize-Weltmeister applaudiert. Unzählige Fans, die am Sonntag die Lokale in der inoffiziellen kroatischen "Fanzone" stadtauswärts des Gürtels gestürmt hatten, waren nach dem 2:4 ihrer Lieblinge gegen Frankreich zwar enttäuscht, aber gefasst. Der Applaus für die Verlierer kam von Herzen... weiter




Kroatische Fans beim Jubeln auf der Ottakringer Straße.  - © APAweb / Herbert Neubauer

Fußball-WM

Freudentaumel in Ottakring10

  • Das kroatische Siegesfest war keineswegs ruhig, aber durchwegs friedlich.

Wien. Nach nervenzerfetzenden 120 Minuten fiel die Ottakringer Straße Mittwochnacht in einen kollektiven kroatischen Freudentaumel - jene Fans, die Platz in den überfüllten Lokalen gefunden hatten, strömten ins Freie um den Sieg ihrer Mannschaft über die Engländer gebührend zu begehen... weiter




Die Ottakringer Straße wird während des Spiels wieder fest in kroatischer Hand sein. - © Creative Commons, Peter Gugerell

Ottakring

Polizei mit 350 Beamten bei Kroatien-Spiel10

  • Nach den Ausschreitungen im Viertelfinale will die Exekutive diesmal besser vorbereitet sein.

Wien. Die Wiener Polizei hat ihre Maßnahmen für das WM-Spiel Kroatiens gegen England am Mittwochabend präzisiert: Ein Großaufgebot von 350 Beamten wird im Einsatz sein, um Ausschreitungen zu vermeiden und einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, kündigte die Exekutive am Dienstag an... weiter




Das Haus in der Heigerleinstraße gehört auch zu den "Last-Minute-Abrissen", bevor die neue Bauordnung gültig ist. - © Kreuzinger

Bauordnung

Noch schnell ein Haus abreißen31

  • Ab 1. Juli gelten strengere Regeln für die Schleifung von Häusern. Bis dahin fahren noch die Bagger auf.

Wien. Ab 1. Juli 2018 gelten neue Spielregeln beim Abriss von alten Häusern. Denn ab dann braucht es eine Genehmigung. Die entsprechende Novelle wurde am Donnerstag im Gemeinderat beschlossen. Deswegen werden in ganz Wien derzeit "Last-Minute-Abrisse" durchgepeitscht. Ein aktuelles Beispiel in Wien-Ottakring zeigt System und Mechanismen... weiter




Soho in Ottakring wird für konzentrierte Blicke sorgen. - © Vani-Eden

Festival

Elfenbeinflucht in Ottakring1

  • Das Bezirksfestival "Soho" startet am Samstag.

Wien. (apa) Raus aus dem Elfenbeinturm, hinein unter die Menschen, deren friedliches Zusammenleben unter immer größeren politischen und gesellschaftlichen Druck zu geraten scheint. Das ist das Ziel des 1999 gegründeten Kunstfestivals "Soho in Ottakring", dessen aktuelle Ausgabe am Samstag eröffnet wird. "Jenseits des Unbehagens... weiter




Der Grund des "Heurigen Binder" am Gallitzinberg wird verkauft. - © Shukoor

Ottakring

Spekulationen um "a guade Adress’"49

  • Für 1,7 Millionen Euro wird Heuriger im Schutzgebiet am Gallitzinberg angeboten. Könnte eine Umwidmung in Bauland erfolgen?

Wien. Bodenständige Küche und ein herrlicher Blick über Wien: Sie zeichneten den Heurigen "Zum Binder" am Gallitzinberg in Ottakring aus. "A guade Adress’" sei das Lokal gewesen, meint ein Mann, der es immer wieder besucht hat. Doch mit Wein trinken und in die Ferne blicken ist es nun vorerst vorbei. Die Pforten des Heurigen sind geschlossen... weiter




Auf dieser 16.300 Quadratmeter großen Fläche zwischen der Gallitzinstraße, der Erdbrustgasse und der Hofzinsergasse soll ein mehrstöckiger Wohnblock entstehen. - © Stanislav Jenis

Ottakring

"Die G’stopften am Berg"30

  • Am Fuße des Wilhelminenbergs sollen 150 neue Wohnungen gebaut werden. Die Anrainer protestieren dagegen.

Wien. Christian-André Weinberger kommt aus dem Schwärmen nicht heraus. Der Blick auf das Schloss Wilhelminenberg. Die herbstliche Kastanienallee, daneben der Ottakringer Friedhof. Das alte Gemäuer der Hochquellwasserleitung. Und schließlich der alte "Bockkeller", in dem bereits vor mehr als 100 Jahren Wienerlieder gesungen wurden... weiter




Partizipation

Paradiesgarten mitten in der Stadt67

  • Vor 40 Jahren startete Wiens erstes Partizipationsprojekt der sanften Stadterneuerung. Das Modell ging nie in Serie.

Wien. Wer in der stark befahrenen Margaretenstraße steht oder sich auf schmalen Gehsteigen an beidseitig parkenden Autoreihen vorbei durch die Preßgasse, die Mühlgasse oder die Schikanedergasse zwängt, ahnt kaum, dass im Inneren des von diesen Straßen umschlossenen Häuserblocks im dicht bebauten 4. Bezirk eine wahre Grünoase liegt... weiter




Von der Eisenbahn bis zum ICE sind in Ottakring Modellzüge aller Epochen vertreten. - © Philipp Hutter

Modellbau

Zwei Kilometer Nostalgie14

  • Ein Ottakringer Modellbauverein bietet Interessierten Einblicke in eine der letzten analogen Modellbahnanlagen Wiens.

Wien. Die etwa dreißig Jahre alte Garnitur der ÖBB fährt pfeifend vom Hauptbahnhof einer kleinen deutschen Ortschaft ab, überquert einen Bergpass und verschwindet in einem Tunnel - nur um auf der anderen Seite in einem verschneiten österreichischen Alpendorf wieder aufzutauchen... weiter




Wer in den Gerichtssaal wollte, musste erst durch einen Metalldetektor schreiten. - © apa/Neubauer

Gerichtsreportage

Zeuge in kugelsicherer Weste10

  • Strafprozess um Schutzgeld-Erpressung wird unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen fortgesetzt.

Wien. Vermummte Polizisten der Spezialeinheit Cobra begleiten den Zeugen in den Gerichtssaal. Sie tragen dicke, kugelsichere Westen, in der Hand halten sie ihr Sturmgewehr. Gemeinsam mit zahlreichen Beamten des Spezialkommandos der Justizwache, der sogenannten Einsatzgruppe, sichern die Polizisten den Gerichtssaal... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung