• 16. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Einmalige Kunstaktion: Auf Knopfdruck wurde ein Bild von Banksy "zerstört". - © APAweb, Reuters, INSTAGRAM/@PIERREKOUKJIAN/INSTAGRAM/@SINCEFINEART

Banksy

Ein Stück Kunstgeschichte

  • Die Käuferin eines Kunstwerkes des Straßenkünstler Banksy will das Bild nach wie vor haben.

London. Mit diesem Coup wirbelte Street-Art-Ikone Banksy den Kunstmarkt auf. Kurz nach dem Ende der Auktion wurde ein Bild von ihm durch einen im Rahmen eingebauten Schredder teilweise zerstört. Die Käuferin erwirbt das Bild trotzdem: "Wir freuen uns, den Kauf zu bestätigen", sagte Alex Branczik vom Auktionshaus Sotheby's am Donnerstag... weiter




Hier wartet man vergeblich auf sein Essen: Einer der über Wien verteilten "Godot"-Schriftzüge bei einem längst aufgegebenen Wirtshaus in der Blindengasse in der Josefstadt. - © Christina Böck

Godot

Worauf warten wir noch?15

  • Godot ist aufgetaucht und wir haben es nicht mitbekommen. Eine Bestandsaufnahme des Warteverhaltens.

"Abwarten und Teetrinken." Wann hat man diese großmütterliche Plattitüde im Zeitalter von Selbstbedienungskassen und Expresslieferungen eigentlich zum letzten Mal gehört? Und warten Estragon und Wladimir überhaupt noch auf Godot? Vermutlich nicht. Sonst wäre ihnen aufgefallen, dass er schon längst da war... weiter




Shepard Fairey mit seinem Team bei letzten Arbeiten am Wandbild am Flughafen. - © Katharina Stögmüller

Street Art

"Die Waffenkultur ist psychotisch"12

  • US-Street Artist Shepard Fairey über Waffenwahn, Friedensfrauen und sein Flughafen-Mural.

"Es ist nicht einfach, Wände in Wien zu finden, die man bemalen kann. Alles ist historisch!", sagt Shepard Fairey. Zum Glück ist der Flughafen in Schwechat eingesprungen. Der hat nämlich ein paar Flächen frei, zum Beispiel auf jenem Gebäude, in dem man früher zu den Air-Berlin-Flügen eingecheckt hat... weiter




Shepard Fairey vor seinem Mural am Wiener Flughafen. - © Katharina Stögmüller

Kunst

Streetartist Shepard Fairey verschönert Wien

  • Der weltbekannte Künstler malte ein Mural beim Flughafen Schwechat.

Wien. Sein "Hope"-Poster aus dem Wahlkampf von Barack Obama wurde zur millionenfach kopierten Ikone: Der US-Streetartist Shepard Fairey alias "Obey" hat am Wiener Flughafen eine Wand gestaltet. Arbeiten von ihm sind von 25. Mai bis 27. Juli in der Galerie Ernst Hilger, Dorotheergasse 5, 1010 Wien, ausgestellt. Der Eintritt ist frei. weiter




Die gegen den Uhrzeigersinn laufende Ratte ist das erste öffentliche Banksy-Werk seit 2013.  - © APAweb / AFP, Angela Weiss

Street Art

Neuer Banksy in New York aufgetaucht10

  • Eine gegen den Uhrzeigersinn laufende Ratte ziert die Fassade eines zum Abriss in Manhattan.

New York. Fast fünf Jahre nach seiner Graffiti-Serie in New York ist der britische Street-Art-Künstler Banksy offenbar wieder in der Metropole unterwegs. An der Fassade eines zum Abriss bestimmten Gebäudes im Süden Manhattans tauchte eines von Banksys bekannten Bildern einer Ratte auf... weiter




Schmiererei oder Kunstform? - © privat

Street Art

Körpergraffiti2

  • Am Samstag kann man sich in der Galerie "Die Schöne" Street Art tätowieren lassen.

Wien. (vasa) Schmiererei oder Kunstform. Geht es um Graffiti und Tags im Straßenbild, so bilden sich schnell die beiden gegensätzlichen Positionen, die seit jeher unversöhnlich einander gegenüber stehen.Für reichlich Gesprächsstoff sorgte vor drei Jahren etwa der Sprayer Puber... weiter




Falco-Meme von Lush Sux. - © Jan Arnold Gallery/www.leapartprints.com

Street Art

Irgendwas Lustiges3

  • Der australische Künstler Lush Sux persifliert mit seinen Graffitis die Popkultur auf Wiener Wänden.

Streetart ist tot - wenn es nach dem australischen Graffiti-Künstler Lush Sux geht. Er bezeichnet sich lieber stolz als "Meme-Artist". Dass er nun auch in Wien seine Kunstwerke auf Mauern vor dem Museumsquartier und bei der Falcostiege verewigt hat, macht ihn zwar de facto dennoch zum Straßenkünstler, aber wer will schon über Definitionen streiten... weiter




Street Artist Stinkfish arbeitet an einem Wandgemälde im 6. Bezirk. - © Tobias Holub



Golif auf seinem Monumental-Werk "Der Beobachter". - © Tobias Holub

Street Art

Urbane Salzwüste7

  • "Der Beobachter" heißt das temporäre Land-Art-Projekt des Künstlers Golif in Neu Marx.

Wien. Langsam färbt sich der Boden neben seinen Füßen weiß. In seiner Hand hält Golif eine Art lange Pistole, deren feine Luftdüsen die Farbe auf den Beton des ehemaligen Schlachthofgeländes in Neu Marx sprühen. Eine kahle Brachfläche, in der sich vereinzelt Unkraut an die Oberfläche gekämpft hat... weiter




Poetische Streetart: Das Porträt eines chinesischen Mädchens, von Stinkfish verewigt in Marseille, Frankreich. - © @stinkfishstink

Street Art

Weiße Wände sprechen nicht3

  • Calle Libre: Das Wiener Street-Art-Festival findet von 10. bis 13. August zum dritten Mal statt.

Wien. Es war seine Dissertation über lateinamerikanische Künstler, die Jakob Kattner auf den Gedanken gebracht hat, Wien neben einer Stadt der klassischen Musik, der Theater und Opernhäuser auch zu einer Street-Art-Stadt zu machen. 2013 rief er deshalb das Calle Libre ins Leben, ein "Festival der urbanen Ästhetik"... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung